Ich weiss einfach nicht mehr weiter...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nana27787 29.03.10 - 12:11 Uhr

Huhu zusammen!

Ich weiss einfach nicht mehr weiter und was ich noch machen soll. Bin momentan in der 34 SSW und hab schlimme Panikattacken.Ich schaff es einfach nicht mehr raus zu gehen und unter Leute zu gehen und so weiter.Ich hab die Tage einen Termin bei meinem FA aber ich weiss nicht wie ich es dahin schaffen soll.Bin am hin und her überlegen aber mir fällt einfach nichts ein.Meine Panikattacken kamen im 5 Monat plötzlich und werden immer schlimmer.

Ich wünscht ich könnt meine Schwangerschaft etwas mehr geniessen.Die Termine beim FA sind wichtig und wichtig ist es auch sie wahrzunehmen.

Hab schon überlegt ob es nicht besser wäre in der 37 oder 38 SSW einleiten zu lassen.Aber eigentlich will ich das mein Baby spontan kommt.So wie bei meiner 1. Tochter. Die Geburt geht los wenn das Kind das möchte.

Hmmm im Moment bin ich einfach durcheinander und weiss nicht mehr weiter.Hab mir schon eine Hebamme zur Vorsorge besorgt die mich zuhause besuchen kommt.Allerdings ersetzt sie ja nicht den FA. CTG usw...

Würde mich über Antworten freuen

Liebe Grüße
Nana27787 mit Lea Jane 16 Monate & Babygirl ET-45

Beitrag von wir3inrom 29.03.10 - 12:15 Uhr

Hm, das klingt für mich, als bräuchtest du dringend Hilfe.
Denn das Problem ist ja nicht, dass du kein CTG zuhause machen kannst, sondern dass du ganz offensichtlich unter Panikattacken und evtl. Agoraphobie leidest.

Hast du einen guten Hausarzt, dem du Vertrauen schenkst?
Ich denke, du brauchst dringend professionelle Hilfe, denn das wird mit Sicherheit nicht von alleine besser.

LG
Simone

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 12:16 Uhr

Oh, da hast du es echt nicht leicht! Wie genau äußern sich die Panikattacken denn? Ich mein, woher kommt die Panik? Hast du Angst, dass dem Kind etwas passiert oder in welcher Form? Hast du mal probiert, eine Freundin mitzunehmen? Ich kriege nachts beim Autofahren auch gerne Panikattacken, allerdings sind diese nahezu nicht existent, wenn ich jemanden bei mir habe.

Beitrag von liv79 29.03.10 - 12:20 Uhr

Also wenn du echte Panikattacken hast, also mit körperlichen Symptomen wie extremem Herzklopfen, Beklemmung in der Brust, Hitze/Kälte, aufkommender Übelkeit etc. dann solltest du dringend deinen FA und deine Hebamme informieren und dir vor allem psychologische Hilfe suchen.

Wenn du mit Panikattacken einfach zunehmende Angst/Unsicherheit meinst, weil die Geburt naht, dann würde ich sagen am besten tauschst du dich mal mit jemandem aus, dem du vertraust - vielleicht hilft so ein Gespräch ja.

Beitrag von nana27787 29.03.10 - 12:24 Uhr

Also meine Fa weiss bescheid und hat sehr verständnins für mich. sie sagte das ich bei ihr in der praxis vorbei kommen kann wann ich will und direkt dran komme. also wenn ich mich gut fühle kann ich dahin und mich jemand begleitet. das problem ist einfach das egal ob jemand dabei ist oder nicht. ich schaff es einfach nicht.werde gleich mit meiner fa wieder telefonieren.

Beitrag von schnullertrine 29.03.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

das tut mir echt Leid für dich, dass es dir so schlecht geht. Ich kann das sehr gut nachempfinden. Ich bin Gott sei Dank sei 1 Jahr Angstfrei. Habe aber 9 Jahre immer mit Ängsten und Panikattacken zu kämpfen gehabt. Wenn du schon nicht mehr aus dem Haus gehst, dann solltest du dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen. Es ist ja auch wichtig, dass du bis zur Geburt einigermaßen wieder fit bist.

LG