Wann haben eure angefangen zu reden?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lumasan 29.03.10 - 12:37 Uhr

Meine Frage steht ja schon oben.

Unser kleiner (22 Monate) spricht kaum. Ausser "Mama" und "Papa" nichts #kratz
Bis wann ist das ok und ab wann muss ich mir sorgen machen? Wie kann ich das evtl fördern?

#danke

LG,
Lumasan

Beitrag von schwarzesetwas 29.03.10 - 12:48 Uhr

Mit 9 Monaten kam erst Mama, dann gings flott weiter.
Jetzt mit 18 Monaten spricht sie schon rund 80 Wörter und viele 2- bzw. 3-Wort-Sätze.
Aber meine 'Kleine' ist da kaum ein Maßstab.

Mein Großer fing mit erst mit 18 Monaten 'etwas' an.

Fördern tue ich sie insofern, dass ich logischerweise viel rede, mich mit ihnen unterhalte.
Dass gelernte wiederholen lasse und Sprachspiele mache.

Lg,
SE

Beitrag von ekiem30 29.03.10 - 12:50 Uhr

Hallo Lumasan,

ich würde empfehlen, Dich in dieser Sache einfach zu entspannen. Manche Kinder fangen erst mit drei Jahren, dafür dann aber vollständigen Sätzen an zu sprechen. Mach Dir mal keine Sorgen und genieße auch die Vorteile: keine langwierigen Diskussionen mit einem Kleinkind ;o)

Setz Dich und dein Kind nicht unter Druck, Dein Sohn hat für alles eine eigene Entwicklungsgeschwindigkeit! Der wird schon noch sprechen, dafür kann er jetzt bestimmt schon super hüpfen oder klettern oder sonstwas?!!

Gruß
Ekiem

Beitrag von lihsaa 29.03.10 - 13:03 Uhr

HA!!!

Keine Disskussionen??? Es ist erstaunlich, wieviel ein Kind mit einem aktiven Wortschatz von ungefähr 5 Worten diskutieren kann!!! Linnéa plappert den ganzen Tag und ich wünschte, es wären mehr Wörter - immer das Gleiche kann ganz schön nerven!

#rofl

lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

Beitrag von lihsaa 29.03.10 - 12:51 Uhr

Hallo!

Meine Kleine ist leider auch so ein Sprachmuffel. Der Kia meinte, mit 21/22 Monaten würden die Kinder oft einen Sprachspurt einlegen... oder eben erst mit drei sprechen.

Na, dann spricht Linnéa wohl erst mit drei.


Wenn du arg beunruhigt bist, dann geh zum Kinderarzt und lass auch einmal sein Gehör überprüfen... ansonsten hilft nur sprechen, sprechen, sprechen - und auf rumgenörgel, dass wir Mütter natürlich genauso gut verstehen, möglichst wenig reagieren, sondern das "korrekte" Sprechen einfordern...

lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

Beitrag von ein.stern.78 29.03.10 - 12:53 Uhr

Hi,

ich glaube, das ist soo unterschiedlich.

Hannah (13 Monate) kann momentan Mama, Papa, Maa (Oma), Diddi, dit da (das da), Wau-Wau und Schuh.

Sie versucht grade, alles nachzuplappern...

Mach Dir keinen Kopf... ich glaube, so sehr wirst Du das nicht beschleunigen. Hab nur gehört, dass Singen für die Sprachentwicklung positiv ist.

Ich mach es nur, weil es uns Spass macht.;-)

Lg
Steffi

Beitrag von agrokate 29.03.10 - 12:55 Uhr

Hallo Lumasan,

meine Kleine ist 3 Monate älter, als Dein Sohn.
Sie hat angefangen zu sprechen, da war sie ca. 9 Monate alt (Mama, Papa, Wau,wau, - einige kleine Worte).
Das steigerte sich immer mehr und jetzt hält sie ihr kleines Plappermündchen nur noch, wenn sie schläft#schwitz!
Aber Kinder sind nun mal sehr unterschiedlich und daher gibt es keinen allgemeingültige Richtlinien oder einen Fahrplan:-p!
Solange es keine gesundheitlichen Einschränkungen gibt, wie z.B. Schwierigkeiten beim Hören, würde ich mir noch keine großartigen Gedanken machen.
Mein Nachbarsjunge (19 Monate) und mein Neffe (18 Monate) sprechen außer Papa auch nichts...!
Euch steht ja bald die U7 bevor, der KiA wird auf die Sprache eingehen;-)!
Fördern kannst Du das eigentlich nicht, außer ihm den Spaß am Sprechen, wie z.B. durchs Vorlesen, Singen, erklären, was Du gerade machst, etc. näher zu bringen.

GLG,agrokate!

Beitrag von inajk 29.03.10 - 13:01 Uhr

Versteht er dich gut? Fuehrt er einfache Auftraege aus, so wie, gib mir mal den Schuh? Wenn ja, wuerde ich mir sowieso keine Sorgen machen, wie schon gesagt, das Sprechen kommt dan schon. Wenn nicht wuerde ich mal das Gehoer testen lassen.

Was du tun kannst (wenn du sicher bist das er dich versteht):
Viel benennen was er tut, was du tust, also wie ein mitlaufender Kommentar bei eurem Spiel: Da ist der Elefant. Schoener Elefant, gelt? Jetzt steht der Elefant im Lastwagen. Wo faehrt der Lastwagen hin? Zur Feuerwehr...usw.

Und: NICHT korrekte Sprache einfordern, wie hier jemand geraten hat, das frustriert das Kind nur, da es es ja noch nicht kann. SONDERN: Die Aeusserungen des Kindes gleichsam uebersetzen und fuer es sprechen. Also wenn er auf das Glas zeigt und Aeh, aeh sagt, sagst du, du willst Saft trinken? Hier, bitte, hier ist der Saft. So kriegt er vorgemacht, was er sagen koennte, und das erleichtert den Schritt, es tatsaechlich zu sagen.

Viel Erfolg!
LG
Ina

Beitrag von lumasan 29.03.10 - 13:22 Uhr

Och, sowas versteht er gut:

"Bring bitte deine Hausschule", "Zieh deine Jacke an" etc. Sowas alles versteht er. Also am Gehör wirds (gott sei dank) nicht liegen.

Ich vermute mal, dass er einfach "sprachfaul" ist. Mama konnte er komischerweise schon nach der Geburt. Die Mütter haben mich im KH dumm angeschaut als er immer "Mama" geschrien hat (natürlich unbewusst).

Ich werd es geniessen. Ist nur halt ansträngend wenn er "Mama, mama" meckert und ich nicht weiss was er will.

#danke für deine Antwort

Beitrag von inajk 30.03.10 - 23:01 Uhr

Sprechfaul gibts nicht. Aber manche fangen gleich an mit rumplappern, waehrend andere sich mehr Zeit zum Verarbeiten nehmen. Ist wie wenn man ne Fremdsprache lernt: Manche Leute blubbern gleich drauflos und scheren sich nicht drum wenn es voller Fehler rauskommt, andere sagen erst nen Satz wenn sie sicher wissen, dass er korrekt ist :-)

LG
Ina

Beitrag von siebzehn 29.03.10 - 13:25 Uhr

Unser Großer hat mit zwei Jahren auch so gut wie gar nicht gesprochen, richtig losgelegt hat er dann mit 2 1/2 und heute (nächsten Monat wird er drei) steht die Schnute kaum still. :-)
Er singt sogar abends im Bett noch für sich alleine Lieder.

Sorgen habe ich mir deshalb keine gemacht, weil ich wusste, dass er alles gut versteht und Jungs in dieser Hinsicht generell eher etwas fauler sind.

Beitrag von hutzel_1 29.03.10 - 13:38 Uhr

Mit 12 Monaten sprach unser Sohn ca. 20 Wörter, die meistens allerdings nur erkennbar, wenn man wusste, was er damit meint #schwitz

Dann ist er mit ca. 20 Monaten sprachlich total explodiert! Seitdem hört er nicht mehr auf zu reden und spricht mittlerweile (er ist 32 Monate alt) in komplexen, richtigen Sätzen, grammatikalisch meist einwandfrei und gerne auch noch mit sehr schwierigen Wörtern versehen... :-p

Wir gucken uns häufig an und sind einfach nur erstaunt was dieser kleiner Knirps so kann...#huepf

Hast Du sein Gehör mal überprüfen lassen? Manchmal hören die Zwerge einfach nicht gut und sprechen daher kaum.

Andererseits kann ich Dir von meiner Nichte berichten, die bis sie 33 Monate alt war kaum sprach und dann plötzlich in perfekten Sätzen anfing. Sie hatte die Sprache vorher einfach nie gebraucht, da sie alles auf anderen wegen bekam :-p

Liebe Grüße,
Hutzel_1

Beitrag von mariamia 29.03.10 - 14:33 Uhr

Das ist soooo unterschiedlich - ich finde die Maßstäbe die Kinderärzte und diverse Entwicklungsbücher angeben total übertrieben.

Im Umfeld meines Sohnes ist es normal das etwa 15 - 24 Monate alte Kinder kaum sprechen. Mein Sohn ist da wirklich die Ausnahme, er spricht mit 22 M. 5-Wort Sätze (allerdings nicht immer). Hat aber bis ca. 15M auch nicht viel mehr als Mama, Oma, da, etc. gesagt.

Ich fördere ihn nicht mehr oder weniger als es die anderen Mamas auch tun. Ich denke mehr als viel mit den Kleinen sprechen ist auch nicht nötig, früher oder später lernen sie es alle ;-)

Beitrag von xysunfloweryx 29.03.10 - 15:10 Uhr

Hallo,

bei uns waren die ersten 2-3 Worte außer Mama und Papa m. 19 Monaten. Jetzt ist er 22 Monate und spricht fast 100 Wörter und einige 2WortSätze... Das kommt schon. Ich hatte auch angst und konnte mir gar ned vorstellen,, dass er überh. vor dem 2. LJ spricht ;)

LG

Beitrag von johanna71 29.03.10 - 15:41 Uhr

Mein Großer und mein Kleiner haben "Mama" und "Papa" unter einem Jahr gesagt, mit 14 Monaten schon ziemlich viele Wörter und mit 18 Monaten in Zwei- und Dreiwortsätzen gesprochen.
Mein Mittlerer hat bis er 24 Monate war, auch außer Mama und Papa nichts gesagt, dann ging es aber ziemlich schnell vorwärts.