Frage an Pferdebesitzer

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pechawa 29.03.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

ich habe diese Frage schon in einem Pferdeforum gestellt, aber leider keine Antwort darauf erhalten. Deswegen probiere ich es auch mal hier, denn ich weiß, dass hier auch einige Reiter sind :-)
Es betrifft die Wurmkuren, die ein Pferd 4mal im Jahr bekommt. Wir besitzen einen 6 jährigen Fjordwallach, der schon mehrmals nach einer Wurmkur krank wurde. Besonders "Euimax" gegen alle Würmer, scheint er nicht zu vertragen. Unser Tierarzt meint, das würde nicht davon kommen, deswegen meine Frage: Wer kennt das, dass ein Pferd kurz nach einer Wurmkur mit eitrigen Abzessen reagiert, z.B. Hufgeschwür oder einem dicken Eiterknubbel am Körper?

LG Pechawa

Beitrag von cherymuffin80 29.03.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

also ich sehe ja berufsbedingt sehr viele Pferde und entwurme die auch, aber soetwas habe ich noch nie gesehen oder gehört. Leichtere Reaktionen wie Durchfall und so sieht man öfter.

Wenn der TA aber meint es kommt nicht davon ist das ja auch komisch es zu vermuten, hat er das denn genauer untersucht?

LG

Beitrag von pechawa 29.03.10 - 16:45 Uhr

Der Tierarzt hat keine Blutuntersuchung gemacht, er behandelte nur das Hufgeschwür, bzw. bei den Eiterknubbeln wurde nichts gemacht, denn die Weidekollegen unseres Pferdes haben den Eiter rausgeschleckt *Ekelurbini* und der Tierarzt meinte, der Rest heilt von selbst - was dann auch so war!
Eine Tierheilpraktikerin, die ich kenne, ist der Meinung, dass sich das Gift (eine Wurmkur ist ja immer Gift) immer einen Weg nach außen sucht, wenn der Körper nicht damit klar kommt. Mir ist ja auch lieber, dass er mit Eiterknubbel reagiert, als mit einer Kolik.

LG

Beitrag von kimchayenne 30.03.10 - 08:52 Uhr

Hallo,
sprech doch mal mit Deiner Tierheilpraktikerin wie sie entwurmen würde.Lässt Du vor der Entwurmung eine Kotuntersuchung machen?Oder entwurmst Du turnusmäßig alle drei Monate egal ob ein Befall vorliegt oder nicht?
LG KImchayenne

Beitrag von pechawa 30.03.10 - 12:21 Uhr

Hallo,

ich entwurme regelmäßig alle 3 Monate - unser Weidenpächter allerdings nur 2 mal im Jahr, weil er der Meinung ist, das reicht!

LG

Beitrag von kimchayenne 30.03.10 - 13:01 Uhr

Laß doch einfach eine Kotprobe untersuchen,dann weißt Du ob ein Wurmbefall da ist und kannst dann spezifisch entwurmen.
LG Kimchayenne

Beitrag von -offenbarung- 29.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo

Also wir Entwurmen 3 Mal im Jahr, zur Zeit beim Anweiden im Sommer und dann zur Winterzeit nochmal.

Also ich weiß auch nicht ob es von der Wurmkur kommen kann, ich muss sagen ich habe auch noch nichts gehört von solchen Nebenwirkungen.

LG

Beitrag von risala 29.03.10 - 14:13 Uhr

Hi,

ich habe seit fast 30 Jahren mit Pferden zu tun, aber diese Reaktion kenne ich gar nicht.

Habt ihr denn mal versucht den Wirkstoff einzugrenzen? Also 2-3x nacheinander den gleichen Wirkstoff u. immer die gleiche Reaktion? Anderer Wirkstoff - neuer Versuch?

Equimax und Equest sind natürlich Hammerwurmkuren, aber meine Pferde (16 und 2,5 Jahre alt) habe beide immer gut vertragen.

Wurde denn auch mal weiter untersucht? Hat er sonstige Einschränkungen? Allergien? Beschlag?

Gruß
Kim

Beitrag von pechawa 29.03.10 - 16:52 Uhr

Hallo,

nach "EquimaxDuo" reagierte er so, da ist ja auch Praziquantel drin, was gegen die Bandwürmer wirkt und Ivermectin, was gegen den Rest ist. Aber das bekommt er nur 1x pro Jahr.
Sonstige Erkrankungen hat er nicht, er steht ganzjährig im Offenstall (wir haben eine Sommerweide, einen Winterpaddock mit großem Auslauf und 2 kleinere Weiden für zwischendurch), hat weder Allergien, noch sonstige Erkrankungen.

LG

Beitrag von pechawa 29.03.10 - 16:55 Uhr

... wollte noch dazu schreiben, dass er auch schon mal einen Eiterknubbel hatte, nachdem er nur eine Wurmkur mit "Ivermectin" bekam,

LG

Beitrag von risala 30.03.10 - 10:30 Uhr

Hi,

schau mal hier: http://www.utes-pferdeecke.de/info/wurmkur.htm

Da sind die ganzen Wirkstoffe aufgeführt. Ich würde einfach mal probieren, wie er auf andere Wirkstoffe reagiert.

Gerade die Equest ist eine Hammerwurmkur, die scheinbar nicht immer vertragen wird. Ggfs. wie schon von jemand anderem geschrieben, den Bandwurmwirkstoff mal spritzen lassen.

Hast Du auch mal gegen Leberegel entwurmt? Die Leber ist ja ein wichtiges Organ - evtl. liegen auch hier Probleme vor.

Gruß
Kim

Beitrag von roterapfel 29.03.10 - 22:19 Uhr

Es gibt Pferde die auf den Wirkstoff Praziquantel reagieren, gerade wenn es oral eingegeben wird. Es kann zu durchfall kommen. Am besten du gibst z.B. eine Panacur Paste und läßt das Praziquantel per INjektion geben. Praziquantel ist der wirkstoff der gegen Bandwürmer ist.

Beitrag von pechawa 30.03.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

ich danke euch für die Tipps und den link - ich werde mal mit meinem Tierarzt darüber sprechen, dass er die Bandwurmkur spritzt, damit er den "Hammer" EquimaxDuo" nicht mehr bekommen muss!

LG Pechawa