Kein Kindergartenplatz...so Mist :-((

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sue20 29.03.10 - 12:43 Uhr

Hallo zusammen,

habe vor drei Monaten mit der zuständigen Frau beim Jugendamt telefoniert, die für die Vergabe der Kindergartenplätze zuständig ist-"ja, sie ist genommen, sie bekommen noch schriftl.die Anmeldung"
Heute Vormittag dort angerufen:" Nein, ist nicht genommen-Wie kommen sie denn darauf"#aerger
Und nun, stehe ich ohne Platz da!:-[
Ich habe zwar einen gesetzl. Anspruch auf einen Platz, aber der kann in Köln ja auch sonstwo sein(also schon in dem Stadtteil-aber die Stadtteile sind ja weitläufig)
Ja,dann müssen sie eben mit öffentl. Verkehrmitteln fahren(habe kein Auto) Toll. ich fahre eine Std. zum KIndergarten-eine Std zurück-Kind zwei Std. da und dann kann ich wieder losfahren...Nein, danke für drei Jahre werde ich das niemals machen#schwitz
Und die Frau/Stadt hat ihre Pflicht erfüllt, indem sie mir ja einen anderen Platz zugeteilt hat-Toll:-[ Auch wenn ich dafür zwei STd. unterwegs bin....#schock

Und wir bzw,. meine Tochter hat sich schon so drauf gefreut!#schmoll

Vg Sue

Beitrag von unipsycho 29.03.10 - 12:57 Uhr

Das ist aber schade für dich!

Warum sollte sie denn nur 2 Stunden in den Kiga gehen?
da würde ich sie aber auch schon länger hinschicken, wenn das mit den Öffis so lange dauert.

Hast du ne Arbeit? Da wäre das ja wirklich ne Riesensauerei!
Ich denke, da würde ich auch mal Terz machen, wenn ich jew. 2 Stunden fahren müsste, bevor ich auf Arbeit kann...

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:05 Uhr

Ich bin noch mit meinen kleinen Sohn zu Hause, aber trotzdem....Nein zwei Std.bräuchte dahin, für einen anderen Kindergarten(hin und zurück)...und das in Köln#augen
Und meine Tochter würde dann nur vormittags gehen, weil das andere unbezahlbar ist-geht nach Jahresgehalt!
Also völlig Banane alles#aerger Und ich werdemit Sicherheit nicht 4Std unterwegs sein-damit meine Tochter mal eben 4Std. in denb Kindergarten gehen kann....

Nur was soll ich machen#schmoll Bin grad etwas ratlos

Vg Sue

Beitrag von hanni123 29.03.10 - 13:09 Uhr

Huhu,

wie weit ist denn der andere Kindergarten von euch weg (in km)? Das ist ja wirklich sehr weit, ich kann mir das nicht so richtig vorstellen in Köln. Wenn es nur an der schlechten Verbindung liegt, vielleicht kommt ihr ja mit Fahrrad/Kindersitz schneller hin?

Ich dachte immer, in Köln hat man überhaupt keinen Einfluss darauf, welcher Kindergarten es wird, man wird sowieso vom JA automatisch eingeteilt. Ist das nicht so?

LG

Hanna

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:28 Uhr

Naja, das kann schon bis 10km gehen...Mit dem Fahrrad? Bei einen Kind wäre das vllt. kein Problem, aber ich habe zwei Kinder(Sohn ist 1,5Jahre).....

Alles schei..!

In Köln meldet man sich erstmal im Wuschkindergarten an....wenn man dann keinen Platz hat, bekommt man einen andern im gleichen Stadtteil(aber wie gesagt der erstreckt sich sehr weitlaüfig)....

ach man....#schmoll

Beitrag von agrokate 29.03.10 - 13:18 Uhr

Hallo Sue,

ich kann Dich sehr gut verstehen, wie Du Dich fühlst.
Wir haben uns 2 Kindergärten, die für uns in Frage kommen, angeschaut und uns für den einen entschieden, obwohl wir noch keine Zusage für einen Platz bekommen haben.
Beim anderen hätten wir definitiv (müssen aber bis 30.03. zusagen)einen Platz, setzen aber alles auf eine Karte und spekulieren auf den anderen:-p!
Laut Telefonat mit der Leiterin sieht es sehr gut aus, aber es kann uns genauso ergehen, wie Dir#schwitz!
Davor habe ich natürlich auch Angst, daß wir dann ganz ohne da stehen.
Naja, no risk-no fun!
Ich hoffe für Dich und Deine Maus, das sich eventuell noch etwas ändert und sie in den Kiga kann#ole!
Drück Euch die Daumen!

GLG,agrokate!

Beitrag von mausezahn05 29.03.10 - 13:32 Uhr

Och Mensch, Sue-Schatz,

Und wir haben Freitag noch darüber gesprochen... Das ist ja echt ne Riesen-sauerei. Hast du noch den Namen der Mitearbeiterin/ des Mitarbeiters, der dir damals den Platz zugesagt hat?

Würde dann mal einen Brief dahin schreiben. "Laut Frau, Herr Sowieso eurede mir der Platz zugesagt"

Wo wollen die , die Kleine denn in den Kindergarten schicken?

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:39 Uhr

Huhu martina#freu,

ja, ich bin super traurig und könnte eigentlich#heul

Habe mit der gleichen Frau heute telefoniert und sie sagte, das sie sowas nie sagen würde#augenToll....am liebsten würde ich hier weg ziehen...nur damit mein Kind einen Platz bekommt....


Wahn, Urbach usw...halt Porz#augen aber für 3 Jahre...ne, niemals!

ach mensch, ich weiß einfach im Moment nicht was ich machen soll..zumal sie ja schon so gierig darauf ist...

Liebe Grüße, Susann

Beitrag von mausezahn05 29.03.10 - 13:42 Uhr

Das ist echt gemein. Aber hast Du schon gelesen, was ich unten geschrieben habe? Ruf einfach mal in dem Kindergarten an und frag ob die Platzvergabe schon entgültig abgeschlossen ist.

Und manchmal ziehen Leute auch so spontan weg, dass sie keine Kündigungsfristen beachten können;-)

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:51 Uhr

Ja, ist sie!!!

Das ist ja das blöde...noch blöder: Es geht nach Gebdatum:Heißt: wenn da jetzt ein PLatz frei werden würde, kommen alle Kinder die vor dem Juni Geburtstag haben eher dran-werden bevorzugt...Wir stehen zwar an erster Stelle, aber das heißt ja nichts!Kann sich ja immer noch ein Kind anmelden!

Habe ich gelesen, werde mich mal schlau machen#danke

Beitrag von intermaus 29.03.10 - 15:33 Uhr

Hallo Sue,

ich kann Deinen Ärger wirklich verstehen - muss aber sagen, dass Du auch latenten Bockmist von Dir gibst (sorry).

Aktuell läuft in Köln die Vergabe der städtischen Kindergartenplätze. Und sie ist noch lange nicht abgeschlossen...
Vor allem nicht, weil immer wieder Kinder doch nicht den Platz nehmen, da sie einen Platz z.B. in einer kirchlichen Einrichtung angenommen haben.
Bis diese Rückläufer bei der Stadt angegeben wurden, ist die Platzvergabe nicht abgeschlossen.

Meld Dich nochmal in Ruhe bei der Dame vom Jugendamt und schilder ihr Dein konkretes Problem und sag ihr klar und deutlich, dass Du mit den Öffis zu lange unterwegs bist und Du gerne auf einen alternativen KiGa-Platz (in Deiner Nähe!!) wartest.
In der Regel funktioniert das immer - denn das Jugendamt ist nicht Dein Feind :-)
Die sind eher froh, wenn sie Deinen Fall gelöst bekommen.

Toitoitoi,
LG,
intermaus

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:33 Uhr

Drücke dir auch die Daumen#pro!

Ihr habt jedenfalls noch die Auswahl, wir nicht....Bei uns in der Gegend gibt es nur zwei städtische und zwei kirchliche....Bei einen soll ich nächste Woche anrufen und der andere hat keine Plätze-klar ist ja auch sehr kurzfristig!
Ändern wird sich wohl nichts mehr....der Wunschkindergarten hat eine 3-monatige Kündigungfrist und bis jetzt sieht es so aus, als würde sich keiner abmelden oder umziehen...und daruf spekulieren?Naja, sieht man ja was dabei raus kommt...hier in Köln...niemals!

Lg Sue

Beitrag von mausezahn05 29.03.10 - 13:36 Uhr

Ist die Vergabe denn schon endgültig durch?
Bei uns ist es so, dass diejenigen, die einen Platz bekommen haben, den erstmal schriftlich bestätigen müssen. Tun sie das nicht (weil sie den Platz nicht mehr benötigen), rücken automatisch die nächsten Kinder nach. Bei Angelina gab es so 3 vergaberunden und für dieses jahr läuft auch schon die zweite.

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:40 Uhr

Nein, davon hat die mir nichts gesagt....Naja, ich gehe heute nochmal in einen kirchlichenKindergarten und mache mich auch mal darüber schlau...

Beitrag von mausezahn05 29.03.10 - 13:43 Uhr

Drücke dir ganz fest die Daumen. Melde Dich, wenn du näheres weißt, ja?

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:46 Uhr

Mache ich!
Schreibe dir heute abend mal!

Beitrag von andreag1302 29.03.10 - 13:44 Uhr

Puh,da bin ich doch froh auf dem Land zu wohnen.
Dachte immer in einer Stadt wäre das einfacher mit den Kigaś.

Bei uns kommt das Kind immer in den Kiga in dem Dorf wo man wohnt,das hat dann doch Vorteile.
Dann wünsch ich Euch mal Glück das ihr eine Lösung findet...

LG Andrea

Beitrag von mausezahn05 29.03.10 - 13:46 Uhr

Mir fällt gerade noch etwas ein:
Gibt es bei euch vielleicht einen Fahrdienst? meine Nichte ging einen Ort weiter in den Kindergarten und sie wurde jeden Morgen mit dem Bus (an der nächsten Haltestelle)abgeholt und Nachmittags wieder gebracht. In dem Bus fuhr dann immer eine betreuungsperson mit.

Beitrag von mausezahn05 29.03.10 - 13:48 Uhr

Och menno, ich antworte immer auf den falschen Text: Schau auf die Antwort unter andreag

Beitrag von sue20 29.03.10 - 13:52 Uhr

Ich wunder mich auch schon:-p

Macht nichts....#liebdrueck

Beitrag von mausezahn05 29.03.10 - 13:53 Uhr

Bin heute einfach zu blöd richtig zu klicken.

Beitrag von nisivogel2604 29.03.10 - 15:20 Uhr

Der Weg muss zumutbar sein und da sagt man im Schnitt einfache Strecke mit den Öffis 20 Minuten, nicht eine Stunde.

Wir mussten fast klagen, haben uns dann an den Landesbeauftragten für Kiga Angelegenheiten in SH gewendet.

LG

Beitrag von emeliza 29.03.10 - 16:03 Uhr

Hallo Sue,

wo in Köln wohnst Du denn? Wir hatten mir unserem Sohn jetzt richtig Glück (allerdings hatte er wohl auch einen kleinen Vorteil, weil seine Schwester schon in der Einrichtung ist). Dir steht tatsächlich nur ein Kiga-Platz im zuständigen Bezirk zu - und das kann in Köln wirklich weite Wege bedeuten.

Ich kann Dir nur raten, ruf ständig am Amt an. Eine Freundin von mir hatte das Problem letztes Jahr. Ihr Sohn wurde im Okt. 3 und sie mußte wieder 30 Std./Wo. arbeiten gehen. Beim ersten Anruf sagte man ihr, sie hätte Pech, es gäbe keinen freien Platz (ist ja während des Jahres eh immer schwierig hier). Als sie dann auf ihren Rechtsanspruch pochte teilte man ihr einen Platz in Rondorf zu (wir wohnen in Rodenkirchen), ist zwar nicht so weit weg, aber ohne Auto echt schwierige zu erreichen. Das beste war aber, dass der Platz von 8-12 Uhr sein sollte. Sie rief wieder an und fragte die Dame, wie sie dass denn machen soll, 4 Std. Kiga Platz und 6 Std. Arbeit. Da sagte die doch tatsächlich: entweder sie nehmen den Platz oder ihr Anspruch ist erloschen! Sie ist dann über den Chef der Dame gegangen und hat riesen Rabatz gemacht. Letztendlich bekam sie einen Ganztagsplatz, aber erst ab Januar.

Nerv die einfach auf dem Amt, ich glaube, wer denen am meisten auf den Keks geht, bekommt nen Platz. Hast Du dich denn mal bei den kirchlichen Kigas erkundigt, ob da noch Plätze frei sind? In Köln kommt es wirklich darauf an, wo man wohnt. Ich kenne auch Stadtteile, wo es kein Problem ist, einen Kiga-Platz zu bekommen.

LG Sandra

Beitrag von sue20 29.03.10 - 16:32 Uhr

In Köln-Porz...

werde dir nochmal ausführlicher antworten....

Danke schonmal für deine Antwort!

Vg Sue