Betreffzeile Bewerbung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schmetti-2008 29.03.10 - 12:50 Uhr


Hallo Ihr Lieben!

Da ich ab Juni leider arbeitslos bin, möchte ich mich schnellstmöglich erstmal initiativ bewerben (Teilzeit, 30 h). Das Anschreiben an sich ist fertig, bin mir nur bei der Betreffzeile nicht sicher, wie ich es am besten schreiben soll. Hier meine Vorschläge! Was klingt am besten?

Bewerbung als teilzeitbeschäftigte Sekräterin

Bewerbung als Bürokraft

Bewerbung als kaufmännische Angestellte

Vielleicht habt ihr andere Vorschläge?
Soll ich überhaupt erwähnen das ich eine Teilzeitstelle suche (in der Betreffzeile)?

Ich bin gelernte Bürokauffrau, bin aber nach der Lehre im Handel gelandet und war dort über zehn Jahre als Filialleiterin beschäftigt. Im Mai ist meine Elternzeit beendet und da der Einzelhandel keine familienfreundliche Öffnungszeiten hat und der Fahrtweg zu weit ist, möchte ich wieder zurück ins Büro.

Achso, noch ne Frage! Bewerbungsfotos, werden die mit Fotoecken fest gemacht oder kleben? Bin auch am überlegen ob ich die Fotos scanne?!

Wäre dankbar für Ratschläge!

LG schmetti


Beitrag von kimmy1978 29.03.10 - 12:53 Uhr

Hallo!

Man schreibt schon etwas länger gar keinen Betreff mehr in eine Bewerbung.

Auch hier nachzulesen: http://www.online-bewerbung.org/anschreiben.htm

LG
Kimmy

Beitrag von whitefairy 29.03.10 - 12:58 Uhr

Hallo,

das Wort "Betreff" wird nicht mehr geschrieben, aber die Betreffzeile ist weiterhin ein Bestandteil des Anschreibens.

LG whitefairy

Beitrag von hedda.gabler 29.03.10 - 12:59 Uhr

Hallo.

Quatsch ... man schreibt zwar nicht mehr das Wort "betreff" (und das gilt für alle Normbriefe), aber natürlich gibt man dem Schreiben eine Überschrift (in fett, eine Zeile Abstand zur Anrede).

Gruß von der Hedda.

Beitrag von schmetti-2008 29.03.10 - 13:01 Uhr

Hallo!

Also ich lese darin das es schon noch eine Betreffzeile (Überschrift) gibt, halt nur nicht mit dem Wort "Betreff" davor.

Hab ich ja auch nicht geschrieben.

LG schmetti

Beitrag von wasteline 29.03.10 - 14:15 Uhr

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.#aha

Natürlich schreibt man in Bewerbungen eine Betreffzeile, lediglich das Wort "Betreff" wird nicht geschrieben.

Beitrag von kimmy1978 29.03.10 - 21:05 Uhr

Da ist sie wieder, die hier allseits beliebte Goldwaage.

Natürlich muß man schon reinschreiben, worum es sich eigentlich handelt, aber man schreibt eben nicht mehr: Betrifft: blabla bla.

Nichts anderes habe ich gemeint.

Beitrag von whitefairy 29.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

wenn du gelernte Bürokauffrau bist, dann solltest du es auch so schreiben.
Also:

Bewerbung als Bürokauffrau
oder
Bewerbung als kaufmännische Fachangestellte ( wenn es um einen Job geht, wo nicht ausschließlich Büro enthalten ist, weil du ja auch nicht ausschließlich Büro gemacht hast)

Den Wunsch nach Teilzeit würde ich nicht erwähnen, weil dies schnell zum vorzeitgen Aus deiner Bewerbung führen kann.

LG whitefairy


Beitrag von schmetti-2008 29.03.10 - 13:07 Uhr

Danke dir, für deine Antwort!

Das heisst ich erwähne erst bei einem Vorstellungsgespräch das ich als Teilzeitkraft arbeiten will?

Und wegen ausgebildete Bürokauffrau: Mein SB auf dem AA meinte, das ich als Bürokauffrau nicht wirklich qualifiziert bin (nicht mehr). Da mir Berufserfahrung in dem Beruf fehlt und ich ja nur die Ausbildung hatte.
Meinste ich soll trotzdem "Bewerbung als Bürokauffrau" schreiben. Letztendlich steht ja dann im Anschreiben und im Lebenslauf was ich gemacht habe.

LG schmetti

Beitrag von kruemel87 29.03.10 - 13:04 Uhr

Hallo,

also auf jeden Fall bitte nicht "Sekräterin"! (richtig heißt´s: Sekretärin) ;-)

Ich würde von den 3 Varianten die letzte bevorzugen, den Teilzeit-Wunsch würde ich nicht in den Betreff schreiben, geht doch sicher aus dem Anschreiben hervor, oder?

Also ich das letzte Mal Bewerbungen geschrieben hab (Anfang 2008), war´s ein No-Go, die Fotos mit Ecken zu befestigen oder gar auf den Lebenslauf zu scannnen...-aber evtl. hat sich das ja mittlerweile geändert?!

Gruß
krümel

Beitrag von schmetti-2008 29.03.10 - 13:12 Uhr

upps...das kommt davon wenn man so schreibt wie man spricht;-)

Nein, im Anschreiben habe ich es nicht erwähnt das ich lieber teilzeit arbeiten will. Sollte ich es dort reinschreiben, wenn ja hast du ein Tip wie ich es formulieren könnte?

LG schmetti

Beitrag von kruemel87 29.03.10 - 13:35 Uhr

Hmm, also vor mir hatte ja schon jemand geschrieben, dass es wohl nicht mit in die Bewerbung soll (der Teilzeit-Wunsch)...

Ich finde allerdings schon, dass es mit reingehört (bin aber nicht vom Fach, gehe hier nur von meinen eigenen Vorstellungen aus). Vielleicht braucht der AG ja gerade eine Teilzeitkraft oder es kommt überhaupt nicht in Frage, dann würdet ihr ja beide eure Zeit verschwenden...

Ein Tip bzgl. der Formulierung fällt mir so spontan leider auch nicht ein, hab mich selbst noch nie (ausschließlich) für Teilzeit beworben.

Wünsch dir viel Glück bei deiner Stellensuche!

Beitrag von bruchetta 29.03.10 - 15:08 Uhr

Ich würde schreiben:

Initiativbewerbung für den kaufmännischen Bereich