Hund an Katze gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nisivogel2604 29.03.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

wir haben einen 3 jährigen Zwergpudel (weiblich) den wir mit 1 Jahr bekommen haben. Sie ist super kinderlieb, verspielt, verschmust etc. Also ich kann mich kein Stück über sie beklagen

Nun hat eine Freundin eine Katze abzugeben. Sie kann mit der Katze absolut nicht (eigentlich gehört das Tier dem Ex Mann, aber der will sie nicht mehr haben) udn nun möchte sie sie natürlich nicht in ein Tierheim oder zu fremden geben sondern der Katze gute Hände bieten.

Wir wohnen auf dem Dorf mit großem Garten, hatten auch beide schon Katzen (ich bin mit Katzen aufgewachsen) und ne Katze an sich wär kein Problem.

Nur: bisher war das Tier (2 Jahre) eine reine Wohnungskatze. Kann ich die einfach an draussen gewöhnen?

Und: wie ist das mit dem Hund? Wie gewöhne ich meinen Hund an eine Katze?

Und: Was kostet ca. eine Sterilisation des Tieres? Ich möchte auf keinen Fall noch mehr Katzenjunge prouzieren die dann keiner haben will oder die irgendein Bauer ertränkt.

LG Denise

Beitrag von andreag1302 29.03.10 - 14:31 Uhr

Also wir haben damals als wir unseren Luigi geholt haben,den Kater einfach in die Wohnung gesetzt und die Hunde dazu geholt,der Kater hatte Fluchtmöglichkeiten,wo die Hunde nicht hinkamen und gut war( er wollte aber gar nicht flüchten,war von Anfang an recht frech und hat die Hunde gleich geliebt)....
Meine Hunde hatten vorher nie Katzenkontakt.
Allerdings geht mein Kater nicht nach draussen,ich glaub die müssen schon etwas länger im Haus bleiben bis man die rauslassen kann.
Das sterilisieren des Kater lag bei ca.60 Euro,Katzen sind glaub ich etwas teurer ,wenn ich mich recht erinnere.

LG Andrea

Beitrag von buggie 29.03.10 - 16:55 Uhr

Hi

du kannst die katze langsam an draußen gewöhnen, sobald sie deine Wohnung/Haus als zu Hause akzeptiert hat kannst du sie rauslassen, vor dem Füttern dann kommt sie wieder, anfangs mitgehen und sie wieder rein locken, auch ein Katzengeschirr kannst probieren meine mochten das allerdings nicht.

Hund und Katze geht, mein Hund war 12 als wir eine Katze auf einem Autobahnparkplatz aufgelesen haben. Da sie keiner wollte blieb nichts anderes übrig. hat 3 Wochen gedauert aber sie wurden wirklich die besten Freunde, haben sich sogar das Bett geteilt und gekuschelt. Als der Hund dann starb starb auch der Kater nicht mal ein Jahr später. Och da werd ich gleich ganz traurig.....

Viel Glück

Beitrag von sannymaeusl 29.03.10 - 22:08 Uhr

Huhu,

hab auch Wuff und Miez zu Hause und die beiden sind fast unzertrennlich. Nur beim Fressen hört die "Freundschaft" auf. Liegt aber daran, dass unser Wuff die Miez mit der Pfote immer beiseite schiebt wenn er frisst.

Aber ging ganz einfach. Miez mit Heim gebracht, Hund am Transportkorb schnüffeln lassen, Katze ins Wohnzimmer gebracht, dort war alles für die vorbereitet. Wuff in der Zeit draußen gelassen damit sich die Miez umschauen kann. Und dann haben wir immer und immer wieder unseren Wuff dazu geholt und nach ner guten Woche konnten wir die beiden dauerhaft zusammen lassen auch wenn sie allein sind.

Liebe Grüße und viel Geduld.

Sanny

Beitrag von bruchetta 30.03.10 - 00:36 Uhr

Die Katze solltest Du erste eine Weile drinnen behalten, bis sie ihr neues Zuhause akzeptiert hat.
Dann vorsichtig ein paar Minuten und dann immer länger rauslassen, aber erst noch dabei bleiben.
Wir haben für unsere Katze € 85,-- ausgegeben, als wir sie Anfang des Jahres sterilisiert haben lassen.
Wir haben 3 Katzen und hatten gelegentlich auch mal einen Hund in Urlaubspflege.
Es ging überhaupt nicht.
Die Katzen weigerten sich wochenlang reinzukommen, als der Hund dort war.
Außerdem muß der Hund natürlich auch katzenverträglich sein.

Beitrag von farina76 30.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo!

Ne Wohnungskatze raus zu gewöhnen ist eigentlich kein Problem. Allerdings solltest du sie erstmal ne 4 - 6 Wochen drin lassen bis sie alles als ihr Zuhause akzeptiert hat. Dann vielleicht an nem Tag wo es sehr ruhig ist draußen frühstücken und die Tür einfach offen lassen. Bei unseren war das absolut problemlos. Ich selber war nur tierisch nervös die ersten male wo sie außer Sichtweite waren. Und die erste Nacht wo sie weg waren bin ich ständig aufgestanden.

Mit dem Hund einfach langsam angehen. Erstmal würde ich die Katze alleine aus ihrer Box lassen. Und dann erst nach ner Weile den Hund dazu. Am Anfang einfach immer dabei sein und aufpassen dass die Katze dem Hund keine wischt.

Wegen dem Sterilisieren. Also in der Regel werden Katzen kastriert. Vielleicht hast du das auch gemeint. Wenn sie strerilisiert werden werden sie nämlich noch rollig. Würde so mit 120 Euro rechnen, am Dorf ist es oft günstiger.

Viel Spaß mit der Miez!