Abgestillt, jetzt milchstatu.. wann zum arzt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mandai09 29.03.10 - 13:42 Uhr

hallöchen.. ich habe vor vier tagen abgestillt und meine brüste sind sehr schwer und hart. fühlt sich an wie zwei zu größe silikonkissen *lol*

fieber habe ich noch keins, aber der alltag damit ist nicht wirklich angenehm. schmerzt bei jeder bewegungen... das einschlafen ist dadurch auch schwierig :-(

sollte ich vielleicht doch zum arzt und mir abstilltabletten verschreiben lassen?

Beitrag von lissi83 29.03.10 - 13:53 Uhr

Hallo!

Wie oft hast du denn noch gestillt, vorher? Mehrmals am Tag, also hattest du noch viel Milch? Was hast du in den 4 Tagen gemacht mit dwer Milch die du noch hattest ? Hast du ausgestrichen, Tee getrunken oder so?

Also wenn du nicht mehr so viel gestillt hattest und auch nicht mehr viel Milch hattes, dann würde ich es jetzt mal mit austreichen versuchen, Salbei und/oder Pfefferminztee trinken! Einfach nix machen, wird unter Umständen ne schmerzhafte Brustentzündung! Auf Abstilltabletten, würde ich nach Möglichkeit verzichten! Die können einen ganz schön umhauen! Ich kenne sehr viele, denen die gartnich bekommen sind!

Also ertsmal ohne versuchen aber wenns nicht besser wird, musst du wohl was anderes machen!

Mehr fällt mir nicht ein! Sonst frag mal ne Stillberaterin!

lg

Beitrag von mandai09 29.03.10 - 15:19 Uhr

also ich habe vorher nur noch 2-3 gestillt am tag (inklusive nacht).. habe dann viel tee 8salbei und pfeffi) getrunken, globuli`s angefangen aber es hat sich nichts gebessert. war auch eben beim arzt, der hat mir jetzt abstilltabletten gegeben, weil was anderes würde nicht helfen... naja, muss jetzt 10 bis 15 tage die dinger nehmen...

Beitrag von 123456engel 29.03.10 - 19:16 Uhr

Ich habe vor 10Tagen angefangen zuzufüttern.

Ich habe einfach angelgt oder gepumpt wenn die Brust sehr voll war und Salbeitee getrunken.
Dadurch geht die Milch schnell weg, weile die Nachfrage nicht mehr da ist.
Und nach dem Pumpen oder Trinken nen ganz kalten Lappen drauf.

Beitrag von tragemama 29.03.10 - 15:07 Uhr

Ich würde eine Hebamme kontaktieren, die sind da - denke ich - die besseren Ansprechpartnerinnen.

Andrea