Dreirad -lohnt sich das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von monroe25 29.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unser Timo, 16 Monate, ist sehr aktiv und liebt es draußen spazieren zu gehen. Doch manchmal ist er dann dabei etwas lauffaul und will nur auf den Arm.

Nun waren wir gestern bei Bekannten und die hatten für ihren Sohnein Dreirad. Timo war total begeistert und fand es klasse damit durch die Gegend gefahren zu werden.

Nun überlegen wir ob wir nicht auch so ein Dreirad kaufen und das dann - statt dem Buggy - mit zum Spazieren nehmen.

Hatte einer von Euch auch so ein Dreirad und lohnt sich der Kauf? Oder kann man dann lieber warten und ein Laufrad oder sowas holen?

Liebe Grüße
Julia

Beitrag von sparrow1967 29.03.10 - 13:45 Uhr

Natürlich lohnt sich ein Dreirad!

Alles, womit die Kinder sich fortbewegen können "lohnt" sich.

Ich weiß nicht, warum alle immer nur so Laufraderpicht sind....

Die Grobmotorik und die Hand-Fuß- Koordination wird beim Dreirad geschult...und die brauchen sie später auch beim Radfahren!

Unser Junior hatte/hat: Pucky Wutsch, Bobbycar, Dreirad, Roller, Kettcar, Fahhrad ( ohne Stützen) - momentan stehen seine Inliner hoch im Kurs ;-).

sparrow

Beitrag von monroe25 29.03.10 - 13:47 Uhr

Hey sparrow,

danke für Deine Antwort. Bis zum Bobbycar sind wir auch schon gekommen ;-) Dann werden wir mal schauen was für ein schönes Dreirad wir bekommen!

Danke Dir!

Julia

Beitrag von babygirlalicia 29.03.10 - 13:46 Uhr

http://www.mytoys.de/PUKY-Wutsch-My-first-PUKY-rot/Kinderfahrzeuge/Spielen-im-Freien/KID/de-mt.to.ca02.17.04.06/1682734

die sind besser.
1 das kind brauch keine pedallen(die gehn oft schwer.)
2 es kann nicht kippen
3 mein sohn liebt es

Beitrag von monroe25 29.03.10 - 13:48 Uhr

Huhu,

das hatten wir uns im Geschäft auch schon mal angeschaut aber das sah so mini aus. Timo ist 92 cm groß, ich glaube das wäre zu niedrig für ihn oder?

Liebe Grüße
Julia

Beitrag von babygirlalicia 29.03.10 - 13:50 Uhr

mein sohn ist drei und 103 und kommt immer noch klar damit

Beitrag von sparrow1967 29.03.10 - 13:57 Uhr

Pedalen beim PuckyDreirad sind leichtgängig! Und Kinder sollten schon lernen zu treten - umso leichter fällt ihnen dann das Radfahren!


sparrow

Beitrag von babygirlalicia 29.03.10 - 14:03 Uhr

also meiner hatte nie ein dreirad, aber er kann trozdem radfahren ohne stüzen. also ist das doch beweis genug das ein dreirad nicht pflicht ist.

Beitrag von hutzel_1 29.03.10 - 14:00 Uhr

Das Wutsch ist toll, das stimmt! Aber es ersetzt kein Dreirad! Die Kinder sind da relativ schnell rausgewachsen. Unser Sohn hat sein Wutsch geliebt, aber mit 2 Jahren war, größentechnisch gesehen, einfach Schluss damit!

LG,
Hutzel_1

Beitrag von babygirlalicia 29.03.10 - 14:01 Uhr

kann mich net beschweren meiner ist 3 und passt immer noch gut drauf.

Beitrag von ballroomy 29.03.10 - 13:49 Uhr

Hallo Julia,

wir haben auch ein Dreirad.
Wir haben gestern den ersten Ausflug damit gemacht. Die Pedalen kann Vincent (19 Monate) nicht bedienen, aber er ließ sich sehr gerne schieben.

Wir haben noch ein Bobbycar, mit dem er rückwärts fährt.

Zu seinem 2. Geburtstag bekommt er ein Laufrad und später noch einen Roller.


Grüße
ballroomy

Beitrag von monroe25 29.03.10 - 13:55 Uhr

Huhu,

ich muss gerade so grinsen. Unser Kleiner hat auch ein Bobbycar fährt damit auch nur rückwärts. Lustig!

LG
Julia

Beitrag von hutzel_1 29.03.10 - 13:58 Uhr

Wir haben ein Dreirad und es steht momentan hoch im Kurs!

Das ist eine andere Bewegung als beim Laufrad, ersetzt es also nicht wirklich. Generell ist das aber von Kind zu Kind unterschiedlich, kenne auch genug Kinder die auf das Dreirad überhaupt keine Lust hatten!

Bisher haben wir keinen Fahrzeugkauf bereut, denn früher oder später war jedes Fahrzeug doch ein Renner.

(Wir haben ein Wutsch, Bobbycar, Dreirad, Laufrad und nen Roller....#schwitz)

LG,
Hutzel_1

Beitrag von martina75 29.03.10 - 14:05 Uhr

Hallo,
das lohnt sich auf jeden Fall. Wir haben eines von Kettler mit Schiebestange und lenkbarer Hinterachse und haben es letzte Woche wieder vom Dachboden geholt für unseren Kleinen und mit einem Beckengurt (das gab`s bei unserem Großen noch nicht) aufgerüstet. Ich finde ein Dreirad in dem Alter eigentlich ziemlich praktisch, vor allem praktischer, als später ein Laufrad.
Wenn die Kinder beim Dreiradfahren müde werden, können sich die Kleinen schieben lassen, beim Laufrad trägt man dann das Rad im einen Arm und das Kind im anderen. Das hatten wir beim Großen damals mehrfach.
Beim Dreiradkauf achtet drauf, das es einen Freilauf hat, d.h. daß sich die Pedale nicht mitdrehen, wenn das Dreirad nur geschoben wird. Wenn das Dreirad dann geschoben wird, können die Kleinen bequem die Füße auf den Pedalen stehen lassen oder sie auch runterbaumeln lassen ohne daß die Pedale ständig vor die Füße (oder Schienbeine, aua) hauen.
Viel Spaß damit!!
LG,
Martina75

Beitrag von tinar81 29.03.10 - 14:14 Uhr

Hmm. Die Überlegung an sich versteh ich jetzt nicht. Wollt ihr nur ein Dreirad kaufen um euer Kind statt im Buggy mit dem Dreirad zu schieben???? Find ich nen Quatsch. Bei uns kriegen Kinder nur die Fahrzeuge mit denen sie sich auch selbst fortbewegen können. Hatte zwar ne Stange beim Kettler-3-Rad dabei, aber ich hab sie nie genutzt. Wenn dann würd ich schon eher ein PukyWutsch oder BobbyCar mit zum Spazieren gehen nehmen, da können sie sich wenigstens selber fortbewegen.

LG Martina

Beitrag von monroe25 29.03.10 - 14:21 Uhr

Huhu,

nein, es geht nicht nur darum das wir das Dreirad haben möchten um nicht mehr den Buggy mitzunehmen. In erster Linie soll Timo laufen aber wenn er nicht mehr kann, könnte er sich auf das Dreirad setzen und könnte erst geschoben werden und dabei lernen wie man alleine damit fährt. So bewegt er sich auch fort kann sich aber auch etwas vom Laufen ausruhen! Und er hatte halt super viel Spass mit dem Dreirad von Bekannten.

LG
Julia

Beitrag von li123 29.03.10 - 14:38 Uhr

Unsere Ina hat zu Weihnachten ein Dreirad bekommen.

Sie liebt es heiß und innig!

Wenn ich sie jetzt frage, was sie sich im Mai zum Geburtstag wünscht, sagt sie immer: "Dreirad hat schon".

Scheint wunschlos glücklich zu sein, mein Kind! #freu

LG

Li mit Ina (wird im Mai 2 Jahre alt)

Beitrag von muckel1204 29.03.10 - 15:15 Uhr

Also unser Dreirad war eindeutig eine Fehlinvestition. Wir haben es damals für den Großen gekauft. Der fand es doof sich schieben zu lassen, kam aber mit den Pedalen verständlicherweise noch nicht klar. Also waren wir nur mit dem Bobby Car unterwegs, aber ohne Stange. Später gabs ein Laufrad und das Dreirad stand im Schuppen, denn auch als er mit den Pedalen umgehen konnte, fand er das irgendwie doof.
Der Kleine mag es irgendwie auch nicht. Einmal waren wir bisher mit dem Teil unterwegs und er saß drauf und ließ sich schieben. Aber das wars, wenn wir das Teil rausholen, kommt schon das deutliche "NEIN" aus seiner Richtung, also Bobby Car, oder eben Buggy, er macht aber auch gerade die ersten Vesuche auf dem kleinsten Laufrad.

LG Carina

Beitrag von anatoli 29.03.10 - 20:54 Uhr

Hi,
bei uns sind die Dreiräder einfach nur der Hit!!! Wir haben Zwillinge 21 Monate alt. Wenn wir zu 2 sind und raus gehen dann mit den Dreirädern + Schiebestange. Selber fahren geht noch nicht, aber sie "laufen" damit alleine. Hatte vorher auch immer Bedenken ob sich Dreiräder lohnen . Wir haben sie gebraucht gekauft und wenn sie ein paar monate ihre Dienste tun, dann hat sich die Anschaffung gelohnt. Sie haben einfach nur Spass daran, und wollen auch nicht mehr runter. Gibt dann immer eine Riesenschreierei.
LG
Anatoli

Beitrag von saabreni 29.03.10 - 21:04 Uhr

Hallo Julia!

Klar, kauf eins!

Erstmal im Haus/Wohnung auf Praktikabilität testen, dann erst raus. Was auch gut geht (und m.E. teils besser funktioniert, aber sicher situationsabhängig) sind diese faltbaren Puppenbuggies. Die können die Zwerge in Eigenregie schieben und wenn die Schieberei vorbei ist, dann kannst Du das Ding auch zusammenklappen und einfach schultern - geht auch mit dem Zwerg, die Dinger wiegen ja nix.

Wir hatten das Dreirad immer im Keller stehen, irgendwann saß er drauf, dann haben wir es raufgeholt, jetzt fährt er damit. Als nächstes ist der Roller dran. Da steht er drauf und lässt sich schieben, versucht aber das eigenständige Fahren #rofl ... wenn er meint #kratz

Laufräder findet ich grundsätzlich überbewertet. Aber das solltet Ihr einfach mal ausprobieren (Freunde oder Bekannte leihen Euch das doch gewiss mal für eine Teststrecke!).

LG saabreni