3. Kind kommt kurz nach Elternzeit-Ende - kennt sich jemand aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diamant78 29.03.10 - 13:55 Uhr

Hallo,

ich habe im Moment überhaupt keine Ahnung, wo ich mich erkundigen kann.

Im Mai 2005 ist unser 1. Kind geboren und ich habe damals volle 3 Jahre Elternzeit beantragt - nur 25 Monate später wurde unser 2. Kind geboren, somit habe ich ja keine volle 3 Jahre ausgenutzt.

Nach der Geburt habe ich dann wieder volle 3 Jahre beantragt, die nun im Juni 10 auslaufen. Ab 24.08.10 beginnt aber nun mein Mutterschutz, da Baby Nr.3 unterwegs ist und ich müsste somit für knapp 8 Wochen wieder arbeiten gehen, weder ich noch mein Arbeitgeber sehen darin einen Sinn.

Habe ich noch Rest-Elternzeit von unserem 1. Kind, da ich ja nur 25 Monate Elternzeit hatte und keine 36 wieder beantragt oder verfällt diese Restzeit einfach?

Kann mir jemand helfen, habe überhaupt keine Ahnung???????

Vielen Dank.
Julia

Beitrag von lihsaa 29.03.10 - 13:58 Uhr

Hallo...

wirklich wissen tu´ich es nicht - aber vermuten würde ich mal, dass die Elternzeit nicht verfallen ist. Man kann ja die drei Jahre auch aufteilen und bis zum 6. LJ des Kindes noch nehmen!

Geld bekommst du doch wohl eh nicht mehr - dann behauptet doch einfach, das ist Restelternzeit. Wenn Dein AG eh nicht darauf besteht, dass du wiederkommst?

Hat er sonst nicht die Möglichkeit, dir ein Beschäftigungsverbot zu erteilen (ich weiß ja nicht, was du arbeitest...)? Dann bekämst du wenigstens noch ein bisschen Geld...

lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

Beitrag von maikiki31 29.03.10 - 14:00 Uhr

Hey,

bei mir ist es genauso :-)

also eine Freundin von mir hängt die EZ vom 1.Kind hinten dran, an die vom 2.Kind.

Mein MuSCH fängt am 18.August an und meine EZ ist am 23 Juni zu Ende.

Da ich aber seid Jan wieder ein wenig arbeite kann ich das ev. mit Urlaub überbrücken.

Naja ein wenig arbeiten macht doch auch für dich Sinn wegen dem Elterngeld. Ausserdem bekommst du doch noch 2 Monate nach Geburt volles Gehalt oder eben Teilzeitgehalt wenn du weniger arbeitetst.

Das dein AG da keinen Sinn drin sieht ist mir klar. Müsste ja Geld zahlen wo du schon wegbist....

LG Maike

Beitrag von muffin357 29.03.10 - 14:13 Uhr

hi --

also rechtlich ist der rest verfallen, ja ... ganz einfach, weil man die Elternzeit einmal in 2 jahre und dann in 1 jahr bis zum 8LJ nehmen kann, -- das dritte jahr hast du mit deinem 25 Monaten angebochen udn ist somit verwirkt, -- aber wenn auch dein AG das so sieht, dann einigt euch doch einfach drauf? - ist ja auch ne krankenversicherungssache, -- abmelden darf dich denn da in der personalabteilung keiner, sonst gibts krankenversicherungsprobleme und du bekommst kein MuSchugeld, -- also einige dich mit dem AG am besten einfach drauf - dann habt ihr beide am wenigsten scherereien ....

lg
tanja

Beitrag von susannea 29.03.10 - 17:25 Uhr

Wenn du die neue Zeit beantragt hast, ohne das die andere abgalaufen ist, ist sie egientlich verfallen.

Übertragung oder ähnliches ist aber mit Zustimmung des AG möglich. Sprich, er kann dir erlauben den Rest noch zu nehmen.

Ich persönlich würde es aber nciht unbedingt machen, denn du bekommst mehr Geld, wenn du zwischendurch arbeitest bzw. den Urlaub nimmst, der dir zusteht! Immerhin müßtest du beim beginn des Arbeitsverhältnisses wieder im Juni 7/12 des Jahresurlaubes haben. Blieben also evtl. deutlich weniger Tage zum Arbeiten!