Wie soll das alles weiter gehen.....Brauche Rat

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von seelentrost 29.03.10 - 14:14 Uhr

Hallo,
ich muss mir mal alles von der Seele schreiben.
Mein Mann und ich sind seit fast 10 Jahren zusammen, davon fast 4 verheiratet. Wir haben ein 2jähriges Kind. Der Weg zu unserem Wunschkind war ziemlich hart. 5 Sterne mussten wir vorher ziehen lassen.
Ich liebe meinen Mann, wusste vom ersten Tag als ich ihn gesehen habe, dass ich mit ihm alt werden möchte.
Es ist aber so das er sexuell Wünsche hat, die ich einfach nicht mit ihm teilen kann. Ich habe es des öfteren versucht, aber ich kann dem irgendwie nichts abgewinnen.
Mein Mann steht auf Analverkehr, was sich nach und nach herausstellte. Er fing einfach immer wieder damit an und ich habe immer und immer wieder gesagt, dass ich das nicht möchte.
Irgenwann hat er "währenddessen" es einfach ohne Vorankündigung gemacht. Ich hatte unbeschreibliche Schmerzen. Am liebsten hätte ich ihm eine geklatscht!
Ich sagte ihm, dass wenn er das nochmal macht, dass es dann mit uns vorbei sei.
Ich wurde dann wieder schwanger, die Schwangerschaft blieb, jedoch musste ich die ganze Zeit liegen.
Wir hatten Sexverbot. Als unser Kind da war, war erstmal alles schwierig. Wir hatten mit unserem Kind ziemliche Startschwierigkeiten. Das ging einige Monate so.
Unser Sexleben war ziemlich eingeschränkt.
Jetzt seit mehreren Monaten ist aber alles gut mit unserem Kind, doch ich kann mich einfach nicht überwinden mit ihm schlafen zu wollen.
Er fängt immer wieder mit seiner Vorliebe an, er lässt es einfach nicht sein. Außerdem schaut er seit mehreren Jahren heimlich Pornos. Und zwar nur die, wo auch Analverkehr praktiziert wird.
Ich habe langsam echt das Gefühl, dass er das alles mit mir nachspielen will und eben nur DAS und von Romantik keine Spur...
Es ist jedesmal so. Ich habe mir schon eingeredet, das ich vielleicht zu verkrampft bin. Habe versucht mich zu entspannen, vorher mal ein Sekt getrunken... es bringt alles nichts. Ich habe, egal ob er nur mit dem Finger oder das volle Programm versucht, 1-2 Tage ziemliche Schmerzen.
Außerdem fehlt mir auch etwas in unserem Sexleben, nämlich die Romantik.
Kuscheln und Co. gibt es bei ihm eigentlich nicht. Jeden Abend sitze ich alleine vorm TV und er sitzt vorm PC - wie soll man da Lust entwickeln?
Auch Freizeitgestaltungen mit unserem Kind - zu nichts hat er wirklich Lust.Vieles mache ich alleine mit unserem Kind. Außer wenn es um sein Hobby(Fußball,PC) geht.
Er ist eigentlich ein ganz toller Mann, hilft im Haushalt viel, ist auch immer da wenn man ihn braucht. Kümmert sich zu Hause viel um unser Kind - das macht er wirklich ganz toll.
Aber Zuwendungen mir gegenüber, etc. fehlen langsam ganz.
Ich weiß einfach nicht. wie das mit uns weiter gehen soll - so oft habe ich diese Themen schon angesprochen. Mir ist mein Mann wirklich sehr wichtig, aber momentan schreit meine Seele immer mehr nach Romantik, Liebe und Sex wo ich mich mal wieder richtig fallen lassen kann.

Danke für zuhören!

*seelentrost*


Beitrag von kenne ich 29.03.10 - 14:20 Uhr

Hallo

ich glaube, da geht es vielen Frauen so. Sie wünschen sich mehr Zärtlichkeit und Romantik. Das was du schreibst kommt mir so verdammt bekannt vor. Mir geht es so ähnlich. Leide habe ich da keinen Rat für dich.

LG

Beitrag von cracker 29.03.10 - 14:23 Uhr

Hi
Liest sich nicht gut und es ist klar, dass es so nicht weitergehen kann. Zu verschiedene Wunschvorstellungen im Intimbereich sind oft ein starkes Stück. Ich weiss auch nicht, was die Typen so toll an Anal finden. Kann damit also absolut nix anfangen.

Zentral scheint mir aber, dass dein Partner dein "Nein" nicht zu akzeptieren scheint. Das ist fatal, denn damit wirds erst recht immer schwieriger. Du musst ihm klipp und klar machen, dass er das endgültig sein zu lassen hat. Es ist völlig normal, dass nicht alle alles mögen und es ist absolut im grünen Bereich, wenn du jene Art eben nicht magst. Das muss ein Partner akzeptieren. Wenn das für ihn fast lebensbedrohlich wird, dann ist das zwar hart, aber nicht unlösbar.

Ich kann deine Bedürfnisse gut nachvollziehen und du brauchst dir nix vorzuwerfen. Schenk reinen Wein ein, klipp und klar und akzeptiere keinen vorsätzlichen Ausrutscher mehr. Du scheinst mir sehr tolerant. Andere hätten den Partner wohl schon mal temporär vor die Türe gestellt.
Viel Glück

Beitrag von schnecke31031986 29.03.10 - 16:33 Uhr

Hi Seelentrost...hatte gestern erst mit meinem Mann eine duskusiion wegen sexleben usw..das ich mir mehr zärtlichkeiten wünsche nicht nur kurzes vorspiel rein raus und dann is er da.. mir gehts auch so..sonst ist er ein total super mann möchte ihn auch nicht missen..glaube wir haben das selbe problem bist nicht allein..
nur mein problem ist ich rede zu wenig bzw traue mich über sex oder so nicht so zu reden..das ist mein problem..

lg die weiss wie du dich fühlst..

Beitrag von icheXXX 29.03.10 - 16:35 Uhr

Hallo Seelentrost!

Ist wirklich schwierig, dir da einen Tip zu geben. Aber wegen dieser Anal-Geschichte würde ich an deiner Stelle vielleicht mal einen kleinen Vibrator bzw. Dildo kaufen und es bei ihm mal selbst ausprobieren, mal schauen ob es ihm auch gefällt. :-p Am besten ohne Gleitgel, dass er auch mal diese Schmerzen hat, denn damit ist wirklich nicht zu spassen. Habe das auch schon mal mit einem Partner durch und bin vor Schmerzen fast an die Decke gegangen. Hatte tagelang danach Schmerzen und geblutet. Wenn mein Mann darauf bestehen würde, wäre das meine Lösung, vielleicht hat er Spass daran. #cool
LG