Vielen Dank

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von froschi0812 29.03.10 - 14:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,

am Donnerstag war mein Abbruch 4 Wochen her...

Kaum zu glauben, dass bereits ein ganzer Monat vergangen ist.

Die Erde dreht sich weiter...und auch das Leben, mit all seinen alltäglichen Problemchen und Hürden.

Gesprochen wird über mein Sternchen gar nicht mehr. Gefragt auch nicht...

Viele von euch kennen sicher das Gefühl, am Ende mit seiner Traurigkeit und seinem kleinen Engel, dort oben bei den Sternen, alleine zu sein.

Ich schätze, dass dies der normale Lauf der Dinge ist...
trotzdem tut es weh und ist zeitweise sehr schwer auszuhalten.

Immer öfter passiert es, dass mein Umfeld schier vergessen zu haben scheint, dass ich mein Baby hab gehn lassen müssen.

Meine Schwiegermutter gibt mir eine Zeitschrift zum lesen (Da steht ein ganz toller Artikel über "Kindheit" drin). Ich schlage die erste Seite auf und der Artikel beginnt mit Bildern aus dem Mutterleib. Ich finde ein Bild von einem Baby....3 Monate alt. So sah mein Sternchen aus, als es von uns ging.

Dies ist nur ein Bsp. unter unzähligen...

Ich werfe es niemanden vor....

Aber zum weinen gehe ich mittlerweile in dem Keller. Ich habe das Gefühl, dass niemand mehr über das Thema "Fehlgeburt" sprechen mag. Es war genug in den letzten Wochen.....jetzt schauen wir nach vorne!

Ich bemühe mich redlich in die selbe Richtung zu schauen, doch oftmals gelingt es mir noch nicht....

Dieses Forum gibt mir Halt....hier weiß ich, ich bin nicht alleine mit dieser Traurigkeit...

Vielen Dank dafür!#herzlich

Beitrag von bavariana 29.03.10 - 15:29 Uhr

liebe froschi,

mich macht dein beitrag sehr sehr traurig. immer wieder dieses "weggucken" - oder sollte man lieber sagen "oberflächlichkeit"?

es ist doch nicht so, daß es dein kind nie gegeben hat. das wird immer in deinem herzen weiterleben.

klar, der alltag holt einen ein, die erde dreht sich weiter (auch wenn man sie manches mal gerne anhalten würde), aber warum sollte man sein kind verschweigen?

du solltest deiner schwiegermutter nicht böse sein, aber man kann doch auch sagen "sorry, aber mir tun diese berichte und bilder noch in meiner seele weh"...

und verdrängen der trauer bringt rein gar nichts. ich bin noch in einem anderen forum fleißig - und tausche mich viel mit sterneneltern aus. da kommt es immer wieder vor, daß menschen, die ihr kind vor 10, 20 oder sogar 30 jahren verloren haben, sich anmelden, und nun endlich ihre trauer zulassen wollen/müssen, weil es sie ansonsten erdrückt.

bitte achte gut auf dich, und lebe deine gefühle.
ich wünsch dir ganz viel kraft dafür.

alles liebe

andrea

Beitrag von silas.mama 29.03.10 - 16:23 Uhr


Hallo Froschi,

mit Deinen Problemen bist Du, leider, nicht allein!
Meine Sternchen existieren auch nur für mich...
Ich hab das Gefühl, es ist eine Krankheit, man geht ins Kh zur As und dannach ist alles gut... Vielleicht noch 2 mal wird man gefragt, wie es einem geht und dann war es das!
Ich habe für meine Sternchen eine Homepage erstellt, diese Seite ist anonym aber ich kann mir meine Gedanken von der Seele schreiben. Auf meiner Familienhomepage habe ich meine 2 Sternchen bewusst mit reingenommen.
Ich werde ein neues SternchenBild malen (dahinter kommen die US Bildchen) und aufhängen.
Außerdem habe ich mir am Freitag Erinnerungsschleifen bestellt.
Ich wünsch Dir alles, alles Gute!
LG, Katrin.

Beitrag von hannah.25 29.03.10 - 19:30 Uhr

hey,

ich hoffe, es geht dir halbwegs besser. lass dich einfach fest drücken #liebdrueck

ich denke, die reaktionen deiner mitmenschen kennen wir hier alle sehr gut. ich kenne sie zumindest.
die meisten vergessen einfach, dass wir trauern. und im grunde dürfen wir ihnen aber nicht böse sein. woher sollen sie wissen, wie es uns geht, wenn sie nie sowas mitmachen mussten. und das baby war für sie einfach nie so greifbar wie für dich.
ich denke, wenn du ihnen sagst, dass du noch immer traurig bist, dass du noch immer weinst und es weh tut, dann wird ihnen bewusst, dass es eben nicht so schnell aufwärts gehen kann. immerhin hast du dein kind verloren. da hast du alles recht der welt zum trauern.
und dieses kleine wesen wird immer in deinem herzen sein und wird immer von dir geliebt werden.

ich hoffe, dass du weißt, dass du nicht allein bist, dass wir alle für dich da sind und wir vergessen deine trauer und deine tränen sicher nicht. wir kennen diese gefühle selbst. wir werden auch weiterhin da sein, wenn du reden magst. #liebdrueck

ich wünsch dir weiterhin alles, alles gute, viel kraft und halt!!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von froschi0812 29.03.10 - 21:53 Uhr

...Danke für eure Antworten.

Ich verstehe meine Umgebung schon...sie können sich nicht in mein Herz reinbeamen.

Ich weiß auch, wenn ICH mich mehr öffnen würde, wären viele offene Ohren für mich da.

Darum geht es mir auch gar nicht so sehr.

Vielmehr finde ich es manchmal einfach so schwer zu ertragen, dass die zu Beginn gemeinsam gefühlte Trauer mittlerweile nur noch auf meinen Schultern lastet.

Aber das ist der Lauf der Zeit...

Ihr könnt das besser verstehen als jeder andere Mensch auf diesen Planeten.#herzlich