800 Kilometer mit dem Auto...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von phini84 29.03.10 - 14:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt in der 36. Woche schwanger und wir haben dieses Jahr geplant, mit meinen Schwiegereltern eine Woche Urlaub in einem Ferienhaus zu machen. Eigentlich sind mein Mann und ich überzeugte Camper, aber mit einem 4 Monate alten Baby wollten wir dann doch noch nicht auf den Zeltplatz. Wir hatten uns für die Nordsee entschieden und dort ein Haus gebucht. Irgendwie war mir die ganze Zeit nicht so wohl bei dem Gedanken 600 km mit der Maus zu fahren und wie es der Zufall so will hat der Vermieter den Termin durcheinander gebracht und wir müssen uns neu umschauen. Hab dann gesagt dass ich lieber in den Schwarzwald oder ins Allgäu fahren würde. Da ist es auch super schön und von uns aus maximal 3 - 4 Stunden mit dem Auto. Haben das auch meinen Schwiegies so gesagt und gestern Abend ruft meine Schwiegermama an und meint sie hätten ein neues Häuschen entdeckt - auf Pellworm! Das sind nochmal 200 km mehr als das erste Haus! Also ca 850 km, das kann ich doch nich machen, oder?! Erstens soll man die Kleinen ja nicht so lange im Maxi cosi sitzen lassen und außerdem muss ich ja Stillen. Die Schwiegies sehen da kein Problem, wir könnten ja jede Stunde mal anhalten #schock Da brauchen wir dann ja mehr als 12 Stunden!!! Was soll ich denn jetzt bloß machen?! Ich will ja jetzt nicht als Meckerliese gelten, zumal ich ja zu der ersten Möglichkeit schon zugesagt hatte...

Liebe Grüße,
Phini und Finnja inside

Beitrag von kathrincat 29.03.10 - 14:55 Uhr

2 antworten,

1: ihr bucht auf der stecke noch 1-2 übernachtung, da wo es schön ist und ihr euch auch was anschaun könnt, auf zurück genau so, kann ja wo anders sein, damit ihr da nicht schon alles kennt. würde ja gut gehen ist ja blos eine wochen nordsee.

2: ihr fahrt nicht, weil es eure entscheidung ist

Beitrag von dominiksmami 29.03.10 - 14:59 Uhr

Huhu,

das ist natürlich ganz allein eure Entscheidung und das würde ich auch durchsetzen....ohne wenn und aber.


Allerdings, hättet ihr auch mit Baby prima auf den Campingplatz gekonnt, alles gar kein Problem.
Ich selber war mit 6 Wochen das erstemal für ein WE an der See campen *g* und mit knapp 6 Monaten sind meine Eltern mit mir nach Spanien gereist ( 1300 Km waren das), sie haben auf der hin und Rückstrecke einfach einmal übernachtet, ging wunderbar.

Es geht alles wenn man wirklich will und die Lütten genießen das meistens mehr als man meint.


Aber...wenn man sich nicht wohl fühlt dabei, bringt das alles nichts.

lg

Andrea

Beitrag von phini84 29.03.10 - 15:03 Uhr

Ich seh da auch kein so großes Problem, allerdings haben wir "nur" einen 30 Jahre alten Zeltcaraven - das beste Teil der Welt :-p und wenn die Maus nachts weint hört das dann halt der ganze Campingplatz. Ich war auch als Baby schon mit meinen Eltern auf dem Zeltplatz, allerdings war das ne andere Zeit... Heutzutage muss man ja damit rechnen dass die Leute sich über ein weinendes Baby beschweren - leider.
Aber wie gesagt, ich glaub 800 km sind mir zu weit und bei einer Woche Urlaub auch noch 2 Zwischenübernachtungen zu machen lohnt sich ja auch nicht.

Beitrag von dominiksmami 29.03.10 - 15:04 Uhr

*lach*

wir hatten damals "nur" ein Zelt.

Auf einem guten Familienzeltplatz wäre eure Mauch nicht die einzige die Nachts kräht *g*

lg

Andrea

Beitrag von dominiksmami 29.03.10 - 15:04 Uhr

öhm...ich hab Buchstaben zuviel...eure Maus, sollte das heißen

Beitrag von nicki1971 29.03.10 - 15:00 Uhr

Also wir sind mit einem 6 Monate alten Kind in die Schweiz gefahren. Das sind sogar mehr als 800 km. Ja, sie sollten nicht so lange im Babysitz sitzen, aber es ist ja nur für einen Tag. Ich denke das geht schon mal. Man macht eben mal mehr Pause. Es hetzt einen doch keiner. Wir sind damals nachts gefahren.

Beitrag von lienschi 29.03.10 - 15:05 Uhr

huhu,

ich hätte jetzt kein Problem damit.

Je kleiner die Zwerge sind, desto weniger macht ihnen so ein lange Fahrt aus. Die meiste Zeit wird eh verschlafen und wenn man genug Pausen macht, funktioniert das mit dem Stillen und langem Sitzen auch.

Normalerweise sollen Babys nicht länger im MC sitzen... aber sowas macht man ja nicht jeden Tag. Das eine Mal hin und zurück ist nicht so dramatisch, finde ich.

Aber wenn Du Dich bei dem Gedanken gar nicht wohl fühlst, dann sag lieber gleich was. Vielleicht findet sich doch noch ne Möglichkeit was näheres zu finden.

lg, Caro

Beitrag von bienja 29.03.10 - 15:09 Uhr

ich seh da eigentlich auch kein problem ;-) wenn man wirklich will und lust drauf hat ;-)

wenn ich allerdings von mir ausgeh ICH hätte keine lust mit meinen schwiegereltern mit dem kleinen baby in urlaub zu fahren AHHHHAHAHAHHA #schock niemals!!!
meine schwiegereltern hatten da letztens auch mal so "gekonnt" ;-) rangefragt das die und die "BEKANNTEN" zusammen da und da hin fahren ;-) ich sagt sofort sowas käme mir nicht in die tüte ich will im urlaub mal meine ruhe mit freund und kind würde nicht mit der fam fahren ;-) hab ja gleich durchschaut was die eigentlich wissen wollen *lach* - naja dann war ruhe.....

ich würde wenn alleine mit mann und baby fahren ;-) aber das ist eure entscheidung!

wenn du keine richtige lust hast das macht es einfach nicht das wird dann nicht soo toll denk ich ;-)
sag es einfach ehrlich und lass dich nicht von deiner meinung abbringen! viel glück #klee

Beitrag von lilly7686 29.03.10 - 15:09 Uhr

Hallo!

Ich würd auch sagen, ihr solltet einfach ein oder zwei Übernachtungen einplanen. Sucht euch auf der Strecke ein nettes Hotel oder eine Pension und übernachtet dort. Schaut euch vielleicht auch die Gegend an, macht Fotos, .....

Dann braucht ihr halt nen Tag länger, um dahin zu kommen. Aber zumindest habt ihr dann keinen Stress! Beim Zurück-Fahren natürlich auch wo Übernachten. Aber woanders, damit ihr wieder was neues seht.

Könnte doch ganz toll werden, oder?

Viel Vergnügen!

Beitrag von snuggel 29.03.10 - 15:35 Uhr

Pellworm ist toll! Zum erholen habe ich noch nichts besseres erlebt!

Allerdings musst Du miteinrechnen, dass ihr mit der Fähre fahren müsst - und die wartet nicht auf Euch, sondern fährt nach Fahrplan! Da kann die ganze Reise schon mal noch länger dauern.

Beitrag von mimi1410 29.03.10 - 16:26 Uhr

Hi Phini,

als unsere Kinder soo klein waren und wir iin den Urlaub sind, bin ich immer mit dem Kleinsten geflogen - wär das eine Option? Du fliegst mit dem Baby und dein Mann rauscht die 800 km allein durch, holt euch am Flughafen ab, hat alles Gepäck dabei und gut isses.
LG Mimi

Beitrag von estate 29.03.10 - 17:28 Uhr

Also, wir sind mit unserem damals 4 Monate alten Baby von Kalifornien nach Texas gefahren, meine Schiegereltern besuchen. Unterwegs ist uns auch noch in der Pampa ein Reifen geplatzt und es hat 5 Stunden laenger gedauert als geplant. Insgesamt waren wir ohne zu schlafen 29 Stunden unterwegs, haben nur ab und zu mal angehalten (ca. alle 3 Stunden fuer ungefaehr ne halbe Stunde), um das Baby aus dem Sitz zu holen, zu fuettern, etc. Ideal war das ganze natuerlich nicht, aber es ging nicht anders und bis auf die letzten paar STunden, wo er dann das Quengeln angefangen hat, weil er verstaendlicherweise wirklich nicht mehr im Sitz sein wollte, ging alles reibungslos von statten.

Beitrag von ninjap 29.03.10 - 18:13 Uhr

hi,

ich würde nicht so ne lange tour mit baby machen. mir war selbst ne stunde autofahrt schon zuviel mit meinem kleinen schreihals... #schwitz

lg,ninjap

Beitrag von jellybaby25 29.03.10 - 18:43 Uhr

Hallo,

ich würde es nicht machen. (Obwohl ich Pellworm toll finde! ;-) )
800km Fahrt fände ich schon für mich selber eine Tortur, aber mit Baby dabei und dann noch im Sommer? Never!

Wir waren im Sommer auf Pellworm (ca. 400km von uns entfernt), standen ewig im Stau und haben 13 Stunden für die Hinfahrt gebraucht.

Wäre der Zug eine Alternative? Also Mann und Schwiegereltern mit Gepäck und Auto und du mit Nachwuchs im Mutter-Kind-Abteil. Dann könnnten sie dich in Husum (?) abholen und den Rest fahrt ihr zusammen.

Grüße,
jelly

Beitrag von diana1101 29.03.10 - 20:12 Uhr

Hi,

wohnen deine Schwiegereltern bei Euch in der Nähe?


LG Diana

Beitrag von italyelfchen 29.03.10 - 20:12 Uhr

Huhu,

also ich würde eine Übernachtung einbauen, wenn es mit dem Auto sein muss. Ansonsten käme es nicht auch in Frage zu fliegen? Das ist sicher deutlich entspannter!!

LG,
Elfchen

Beitrag von lamia1981 29.03.10 - 21:35 Uhr

Lass deine Schwiegis mit dem Auto fahren und du fährst mit der Bahn wenn das einigermaßen von der Verbindung geht. Ist wunderbar entspannend mit Baby.