familienleben

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schwarzezora 29.03.10 - 15:38 Uhr

hallo ihr lieben,
ich hab da so meinesorgen wenn ich so sehe wie andere familien miteinander klar kommen ,kommen mir da die tränen.
hier zuhause ob ich was sage oder mit mit der hand vorm allerwertesten fasse es geht hier alles drunter und drüber.keiner macht seine aufgaben keinen kümmert es die schule (nicht wirklich)meine kids sind 14j 11j und 8 j.
die beiden großen sind jungs dann kommt ein mädchen.
was meint ihr wie ich abends auf der couch sitze und dabei fast einschlafe wenn die im bett sind.es ist keiner in der lage das bett zu machen nach dem aufstehen.und da die jungs in einem zimmer sind gibt es einen putzplan das heißt mo mi fr der große di do der kleinere wochenende wird zusammen sauber gemacht.
hausaufgaben werden versteckt obwohl man bescheid weis was auf ist dann wird einem vorgelogen das es die aufgabe ist usw
der große zb hat die aufgabe die wäsche in den schrank zu legen.macht er nicht!
der zweite hat die aufgabe den geschirrspühler ein und aus zu räumen.macht er nicht!
meine tochter die spielsachen wegräumen.macht se auch nicht!
der große legt mehr wert auf kumpels als auf schule.
man ist das ein durcheinander.
sorry für das lange texten mußte mal raus #hicks
ich hoffe das ich von den einen oder anderen ein paar tipps bekommen könnte wie es besser wird

Beitrag von oma.2009 29.03.10 - 18:38 Uhr

Hallo,

das kenn ich noch von meinen beiden Kindern!
Als der Große in dem Alter war (jetzt 30) wurde auch nichts gemacht, da hieß es nur: Mama ich muß früher in die Schule und Hausaufgaben abschreiben!!?!!
Und als unsere Tochter (jetzt 27) das pubertierende Alter erreichte wurde auch nicht aufgeräumt, es wurde mit dem großen Bruder gestritten, wer die Viecher sauber macht und wer den Geschirrspüler ausräumt oder die Zimmer sollten aufgeräumt werden.
Bis ich die Nase voll hatte: Bettdecke aufgeklappt, alles vom Fußboden rein ins Bett (egal ob saubere Wäsche, dreckige Wäsche, Spiel- oder Schulsachen) und Bettdecke wieder drüber. Fertig. Und es wurde nichts gewaschen, was sich nicht in der Wäschetonne befand, da muß man konsequent sein...... Mädels wollen doch hübsch sein für die 1. Liebe#verliebt oder, wenn Freunde kamen, die wurden an der Tür abgewiesen von mir: wegen nicht aufgeräumtem Zimmer. Glaub mir, nach 3 Wochen hatten es meine kapiert!
Versuch es mal, es lohnt sich!

LG

Beitrag von schwarzesetwas 29.03.10 - 19:25 Uhr

Was passiert denn, wenn sie es nicht tun?

Lg,
SE

Beitrag von schwarzezora 29.03.10 - 20:57 Uhr

na den spruch kannste dir echt schenken!

Beitrag von mm1902 29.03.10 - 23:55 Uhr

#kratz Welchen Spruch denn??? #kratz

Sie wollte wissen, welche Konsequenzen es hat, wenn deine kids ihre Aufgaben nicht erledigen! #aha

Beitrag von schwarzesetwas 30.03.10 - 00:31 Uhr

Ich wollte nur wissen, was Du machst, wenn nichts passiert?!

Danke für Deine liebe Antwort.

MEINE Antwort kannst Du Dir schenken. :-)

Beitrag von schwarzezora 30.03.10 - 00:57 Uhr

es hört sich anals würde ich sie knechten wenn sie ihren job nicht erledigen.
so sieht es aus was soll ich machen ich versuche durchzugreifen.
versuche sie zu stafen mit entzug der ps oder etwas anderen wie tv verbot.wenn der entzug der sachen vorrüber ist geht es ein zwei tage weiter und dann verfallen se wieder in den alten trott

Beitrag von karna.dalilah 29.03.10 - 20:15 Uhr

Man kann auch eine Zeitlang die Durchführung der Anweisungen überwachen.
Der Auftrag: Nimm die Wäsche und räume sie in deinen Schrank!
Du stellst dich dazu bis die Wäsche im Schrank liegt.
Bei den Hausaufgaben mußte mein Sohn jeden Tag den Lehrer im HA Heft gegenzeichnen lassen ob HA auf sind oder nicht (habe das vorher mit allen Lehrern abgesprochen).
Fehlt Anzahl x an Unterschriften gibt es kein Taschengeld.
Taschengeld muss sich verdient werden sein Job ist die Schule, sein Zimmer und abends die Küche.Der Mittlere hat die Schule sein Zimmer und morgendliches Tischdecken als Aufgabe.
In der Familie muss jeder nach seinen Möglichkeiten mitanfassen, damit alle mal Freizeit haben.

Vielleicht bekommst du ja noch paar Tips.
Jedes Kind reagiert ja anders.

Ich wünsche dir viel Kraft
Karna

Beitrag von schwarzezora 29.03.10 - 20:56 Uhr

danke für deine tips .
also das mit den ausaufgaben hab ich bei jeden durch was meinste was der zweite an schulhefte verschlammt im monat sind es ungelogen an die 5 wenn es hoch kommt.
es wurde auch alles abgesprochen mit den lehrer(in)
nur sch...das sich die hälfte dran hält und mir nach ner weile vorwürfe macht das meine tochter zb keine ha macht.

Beitrag von karna.dalilah 30.03.10 - 09:43 Uhr

Hallo,
mit dem Verschlampen von Schulmaterial kenne ich.
Das darf Junior von seinem Taschengeld ersetzen.
Wenn es so nicht funktioniert, dann hilft vielleicht tägliches Anrufen lassen bei Klassenkameraden und du stehst dabei.
Am Besten vorher mit der betreffenden Mama absprechen und erklären.
Es kann so nervig sein immer wieder anrufen zu müssen, wegen der Hausaufgaben und manchmal machen dann die Klassenkameraden effektiveren Druck.
Vielleicht hilft das ja.
Ich weiß mit Vorwürfen wird man immer reichlich beschenkt und das nicht nur aus den Reihen der Schule.
Mit konkreter Hilfe sieht es jedoch wesentlich sparsamer aus:-[
Vielleicht magst du ja über VK schreiben und man kann sich ja mit Erfahrungen austauschen oder auch einfach mal sich was von der Seele schreiben

Lieben Gruß
Karna

Beitrag von xxtanja18xx 29.03.10 - 21:12 Uhr

Mein Großer kommt zwar erst dieses Jahr in die Schule, aber trotzdem hat er schon feste Aufgaben.

Er muss jeden abends sein Zimmer aufräumen.
Wenn er sich Bettfertig macht, muss er die dreckige Wäsche in den Wäschekorb bringen.
Er muss morgens sein Bett machen.

Er muss gelegentlich Müll rausbringen oä...Tisch Decken usw..

Dafür, darf er am We ein wenig länger wach bleiben...wir machen Spiele abende...Er bekommt eine Masage...Er darf mal bei einem Freund übernachten.

Jedes Kind hat RECHTE aber auch PFLICHTEN!!!!

Wann das eine nicht klappt...gehts andere halt auch nicht...Aber ich habe überhaupt keine Probleme mit meinen Jungs...

Im übrigen muss mein kleiner zwerg (3jahre) auch jeden abend sein Zimmer aufräumen und seine Dreckwäsche wegbringen....und es klappt.

Beitrag von asimbonanga 29.03.10 - 22:23 Uhr

Hallo,
meine Kids sind 22, 14 und 13 Jahre alt-auch die Älteste lebt derzeit wieder zu hause.
Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich nachlasse in meinen Bemühungen um Ordnung und Organisation dann lassen sofort meine Kids auch nach----------

wir haben ein Smiley System, sie können also Plus und Minuspunkte sammeln-als Belohnung gibt es beispielsweise einen Kinobesuch oder ein Spiel extra-----------

wenn in den Zimmern nichts mehr geht--zahle ich kein Taschengeld am Montag aus#cool Essen dürfen sie dort nicht, deshalb ist es egal ob sie am Montag oder Mittwoch aufräumen-
es kam jetzt öfter mal vor, das sie erst am Donnerstag ihr Taschengeld erhielten.Dies akzeptieren sie ohne Murren, erstaunlicherweise.
Naja es wird besser und sie wissen wenn sie überhaupt nicht aufräumen können ihre Freunde leider nicht kommen................

Hausaufgaben sind nur bei meiner Jüngsten ein Problem-----------
zum Glück sind die Lehrer so freundlich und zeichnen diese im Hausaufgaben- Heft ab-nicht alle , aber die Meisten.
Außerdem lassen einige Lehrer, bei wiederholt unerledigten Hausaufgaben, diese nachmittags nachholen-----------meine Erlaubniss hierfür haben sie.

Also nicht nachlassen-es wird besser, glaube es mir.;-)

L.G.

Beitrag von schullek 29.03.10 - 22:36 Uhr

hallo,

so doof es klingt, die machen das mit dir, weil du es zulässt!
mit der schule, da finde ich die wneigen aussagen zu wenig um irgendetwas sagen zu können. du solltest dich eventuell mit den lehrern kurzschliessen und externe hilfsangebote annehmen. was ist mit dem vater?

zum haushalt: ab sofort würde ich jegliche aufräumaktionen beim großen stoppen. kein bett machen, kein wäsche waschen etc. teile ihm mit, dass er seine aufgaben zu erledigen hat, sonst wirst du auch nicht mehr die dinge tun, die du sonst für ihn tust. und spätestens wenn der pubertierende keine schicken sachen mehr zum anziehen hat, wird sich zeigen, wie wichtig ihm diese dinge sind. der mittlerere kann ebenfalls sein bett selber machen udn die sachen wegräumen. tut er das nicht, dann würde ich auch hier geeignete maßnamehn ergreifen. gleiches gilt für das zimmer aufräumen. entweder die beiden räumen auf oder es gibt keine besuch mehr, da man das keinem zumuten kann, wäre eine variante. oder aber di ignorierst den dreck und lässt sie in ihrem must hausen. wäre ie andere variante.

deine tochter: wenn sie ihr zeugs nicht wegräumt und du saugen kommst, tja pech gehabt! sind paar miniteile eben dann weggesaugt!

weiteres system: privilegien muss man sich verdienen: will sohne oder tochter fern schauen, was neues gekauft haben, was besonderes essen, wohin gefahren werden (guter punkt!!!), dann müssen sie etwas dafür tun! tun sie das nicht, tja, dann pech gehabt, dann ist der mamafahrdienst eben in feierabend gegangen. denn wie gesagt, privilegien muss man sich verdienen und die können auch entzogen werden.

zur schule: wie gesagt, red mit den lehreren. generell gilt auch hier: privilegien...

lg