lmaa phase???oder testphase???

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von schwarzezora 29.03.10 - 15:43 Uhr

hallöchen ihr lieben,
hab da so einiges anprobleme mit meinem größsten sohn der das tolle alter von 14 jahren hat.
ist es normal oder ist das ein ausspielen der grenzen das er nicht hört das man mit ihm redet er schaut einen manchmal richtig verhasst an wenn man ihm was sag.er kommt seine flichten nicht nach wird mir pampik schule scheind ihm nicht wichtig genug zu sein kumpels und abhängen ist ihm wichtiger.
man kann reden wie man will man kommt nicht anihn dran.
nur wenn er was von einem will dann kommt er aus de püschen #kratz
ich weis einfach nicht mehr weiter er treibt mich noch in den wahnsinn mitseiner macke!
für rat und tat hab ich gerne ein offenes ohr #danke

Beitrag von connie36 29.03.10 - 20:44 Uhr

sorry, so etwas nennt sich pubertät, und endet meist mit dem erreichen des erwachsenen alters;-)
lg conny

Beitrag von leiahenny 30.03.10 - 10:35 Uhr

schwierig werden, dann werden Kinder erwachsen.

Am besten die Streitstellen minimieren, schließlich muss er selber rausbekommen, ob lange oder lila Haare etc.
Das Zimmer am besten nicht betreten .
Schule da gibt es eine klare Ansage - muss sein und das auch mit der Aussicht auf Erfolg.
Grenzen setzen wo es nötig ist, aber auch nicht mehr und gute Nerven, es wird besser - später

Beitrag von mimi6 09.04.10 - 21:09 Uhr

Hallo leiahenny,
also deine antwort ist einfach super, wenn ich mal mit meinen nen Rat brauche, wende ich mich gleich an Dich.
L.G- Christine

Beitrag von yvonnechen72 31.03.10 - 09:53 Uhr

Hallo

willkommen in der Welt der Pubertierenden!!!!
Sei froh dass es jetzt erst los geht.Meine Große ist gerade mal 12 und benimmt sich ähnlich.Da heißt es jetzt Grenzen aufzeigen und diese auch konsequent einhalten!

Ach so, dein Text wäre deutlich einfacher zu lesen, wenn du zwischendrin auch mal Satzzeichen benutzen würdest und Groß- und Kleinschreibung beachten könntest.

LG Yvonne

Beitrag von bessi 31.03.10 - 14:01 Uhr

Hallöchen,

habe hier auch sowas im Haus. Nur mit dem Unterschied Mädel also Zicke und fast 16 Jahre alt. Ich kriege hier auch im Minutentakt die Pimpanellen, denn Zicke hat gar nichts mehr in der Rübe...außer Jungens und hoffentlich sehe ich gut aus...

Ihre Zeit verbringt sie in der Regel vor dem Spiegel und perfektioniert ihr Make-up oder ist mit dem Glätten oder Locken ihrer Haare beschäftigt. Zwischendruch werden dann mal Schminkvideos auf You Tube angeguckt. Schließlich muss man ja up to date sein...

Was Du tun kannst...die Erziehung in der Pubertät nicht aufgeben, sondern dran bleiben und klare Regeln aufsetzen, denn die brauchen sie jetzt mehr denn je. Und vor allem lass' Dir nicht auf dem Kopf rumtrampeln, zeig ihm wer das Oberhaupt in der Familie ist - auch wenn es blöd klingt...sich ausprobieren und antesten alles schön und gut, aber den Respekt gegenüber den Eltern dürfen sie nicht verlieren.

LG Bessi