Problem mein Sohn2,5Jahre alt trinkt noch nicht selber

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eisperle 29.03.10 - 15:54 Uhr

Hallo,

bin etwas in Sorge wegen meinen kleinen Sohn Marvin2,5Jahre alt,vielleicht geht es ja jemanden ähnlich.

Marvin trinkt noch nicht alleine aus seiner Flasche oder Becher oder Glas,hab ich schon ausprobiert.Wenn ich ihn helfen möchte die flasche zu halten macht er keine Anstalten:-( sie anzufassen...dasselbe mit dem Essen macht auch keine Anstalten den löffel oder die Gabel zu nehmen um selber anfangen zu essen:-(



Brot mag er nicht und ein Brötchen ißt er auch nicht schmeisst er eher weg wenn wir unterwegs sind.
Bin etwas verzweifelt und weiss nicht mehr was ich machen soll#schmoll.

Kennt dieses Problem jemand von euch??Oder gibt es auch Kleinkinder die auch keine Anstalten machen die Flasche zu halten oder überhaupt selber zu trinken?



Hoffe auf Tips von euch;-)



Lieben Gruss
Anette &Marvin(2,5Jahre)#klee



Beitrag von biene81 29.03.10 - 16:09 Uhr

Ich gehe mal davon aus, Dein Sohn geht noch nicht in den Kiga oder zur Tagesmutter?
Vielleicht waere das eine Moeglichkeit.
Emma hat auch eine Weile lang versucht uns alles machen zu lassen. Seitdem sie in den Kiga geht, ist das vorbei.

LG

Biene

Beitrag von eisperle 29.03.10 - 16:14 Uhr

nee im kiga geht er noch nicht stimmt..er ist ja auch noch nicht trocken.

aber wäre ne möglichkeit

#danke schonmal für deine antwort

gruss anette

Beitrag von biene81 29.03.10 - 16:55 Uhr

Nicht ueberall muessen die Kinder trocken sein.
Nur da lernen sie wirklich gut das selbststaendig sein und sehen, wie andere Kinder das machen.
Da will man ja als grosser Junge nicht hinterherhaengen. ;-)

Beitrag von oriane2 29.03.10 - 16:15 Uhr

Hhhhmmmm haste versucht einfach mal konsequent zu sein es vor ihn hinzustellen und ihn mal selber machen zu lassen?? Also wenn gesundheitlich alles in Ordnung ist, würd ich mal auf stur stellen. Vielleicht ist er es einfach nur gewohnt das du das alles für ihn machst??? Also wenn man mir das anbieten würde ich würd das auch so machen ;-)#schein

Will dir nichts böses, würde mir nur als erstes einfallen....

Meine KiÄ hat mal gesagt, das die Kinder in dem Alter sich schon melden wenn sie HUnger oder Durst haben. Aber meiner ist auch ein schlechter Esser(außer Obst und Gemüse!!das verschlingt er). Stell doch mal Fingerfood auf den Tisch, und schau was er macht.


LG Oriane

Beitrag von eisperle 29.03.10 - 16:23 Uhr

ja hab ich auch schon versucht vor ihm hin zustellen er nimmt sie dann und bringt sie mir oder schmeißt sie runter.

gesundheitlich ist alles in Ordnung,Sprechfaul ist er auch sagt nur einzelne wörter noch keine zusammen hängende Sätze:-(

ja er ist ein sehr schlechter Esser..leider..

Aber mit den Fingerfood wäre ne Idee das werde ich mal machen#danke dir für die antwort

Beitrag von oriane2 29.03.10 - 16:26 Uhr

Also wegen dem Trinken, würde ihm so einen auslaufsicheren Becher da hin stellen, wenn er ihn wegwirft einfach nicht drauf eingehen und liegen lassen, wenn er Durst hat wird er sich schon dran erinnern wo er ihn hingepfeffert hat. Meine Twins sind 7mon alt und bekommen schon die Trinklernflasche in die Hand grdrückt. Also meine persönliche Einschötzung wäre jetzt einfach, der hat keine Lust das allein zu machen.

LG Oriane

Beitrag von sleepingsun 29.03.10 - 16:45 Uhr

Hallo,

also wenn körperlich bei ihm alles in Ordnung ist, würde ich mir keine Sorgen machen. Dann ist es einfach die Gewohnheit und wahrscheinlich auch ein bisschen Faulheit - nicht böse gemeint.

Würde es einfach mal so machen, dass du ihm seine Flasche und irgendwas zum Knabbern hinstellst und ihn einfach mal machen lässt. Am besten auch nicht so dabei zu gucken. Meine haben vieles nur gemacht, wenn wir nicht zu geschaut haben und es erst gezeigt, wenn sie richtig sicher dabei waren.

Liebe Grüße

Nicki mit Stefan (*01.06.07) und Zoey (*12.02.09)

Beitrag von kathrincat 29.03.10 - 16:48 Uhr

wenn körperlich alles i.o., würd ich die sachen enfach hinstellen und warten, er wird sich schon bedienen wenn er hunger hat.

Beitrag von biene21083 29.03.10 - 17:29 Uhr

Hallo,

ja das Problem mit dem alleine trinken hatten wir auch. Lenya konnte es dann ganz plötzlich als sie 2 wurde. Sie war da zwar jünger als deiner, aber die meisten können mit Hilfe mit einem jahr schon aus dem Glas trinken und eigentlich alle die ich kenne ganz ohne Hilfe mit 1,5.

Ich konnte die konsequente Methode leider nicht machen, da meine Tochter eine chronische Verstopfung hat.
Auch heute bekommt sie ihre tägliche Medizin aus der Nuckelflasche, da da gewährleistet ist, dass sie diese austrinkt. Aber sonst trinkt sie nur noch aus dem Glas

Aber lenya hat ihre Flasche schon sehr früh alleine gehalten. Sie wollte nur die Nuckelflasche nicht hergeben.

Was hast du denn schon alles versucht, dass er alleine trinkt?

Brot ist meine auch nicht so gerne. Sie beisst 2x rein und dann ist gut. Dann ist sie eben fertig.
Das einzige was sie gut isst, ist zu mittag. Da ist sie wie der Papa. Ich hätte es aber gerne anders. Aber zum essen kann ich sie nicht zwingen.


Lg Maja

Beitrag von wunschmama83 29.03.10 - 19:18 Uhr

Hallo Anette!

Der Text könnte von mir sein #hicks

Allerdings trinkt Louis selbständig. Nur Essen mag er nicht. Nichtmal Keks oder sowas, er hält es in der Hand, guckt es an und schmeisst es weg.

Er interessiert sich für löffel, messer, gabel... aber damit essen? Nö...

Louis ist 21 Monate alt und isst nicht selber. Mir macht das riesige Sorgen.

Abbeissen tut er schon von ´nem Brot oder so, aber selber Essen? Nö...


Kannst Dich gerne über VK melden!



lg

Beitrag von eisperle 29.03.10 - 23:19 Uhr

werde dir morgen dann mal schreiben über VK;-)

mache mir schon sorgen:-(


Anette

Beitrag von whiteangel1986 29.03.10 - 19:35 Uhr

Also ich würde auch eher auf Faulheit und Bequmlicheit hindeuten. Allerdings rate ich von den Auslaufsicheren Bechern ab. Weil die gerade von den Kindern umhergeschmissen werden (nach dem Motto, passiert ja nix) Habe es deutlich gemerkt, also mein Neffe noch klein war. Ich gebe meinem kleinen normal Schnabeltassen, so lernt er, sie gleich hinzustellen, damit nichts ausläuft. Er ist 18 Monate alt und stellt alles hin, was liegt. Auch normale Wasserflaschen #rofl auch wenn sie leer sind. Ich habe ihn sofort, wenn er was mit ansicht hinschmeist, ermahnt und NEIN gesagt. Daher macht er das nicht.

Aber zum eigendlichen thema. Ich denke, er wird wenn er durst bekommt, und es steht was zu trinken auf dem Tisch, wird er es schon nehmen, mit dem essen genauso. Vielleicht ist es auch eine alternative, wenn du in seiner Tasse einfach schlückchenweise stilles Wasser eingiest. So mache ich das. Das ist dann nicht so viel, was er sich überschüttet, und ich brauche ihn so nicht helfen. Wenn der schluck leer ist, wird nachgeschüttet. Vorteil-> Stilles wasser gibt keine Flecken und verklebt nicht #huepf Bei durstigen kindern, wird selbst das getrunken. Saft, Tee,... fülle ich nur in seinen Schnabeltassen. Mein kleiner hat auch IMMER 2 getränke auf dem Tisch stehen (Wasser in einer Tasse und Tee,Saft oder ähnliches in der Schnabeltasse)

LG WhiteAngel

Beitrag von eisperle 29.03.10 - 23:21 Uhr

#danke dir auf jeden Fall für deine Antwort,werde das mal ausprobieren mit der tasse und wenig zu trinken drin mal sehen was Marvin dann macht

Beitrag von sally87 29.03.10 - 19:39 Uhr

Hallo,
bei meinem Sohn (in 7 Tagen 14 Monate) war es genauso.Seit ca 4 Wochen trinkt er nun selbständig aus seiner Flasche und seit 3 Tagen nimmt er auch endlich mal ein Brötchen in die Hand und steckt es sich in den Mund.Er hat sich vorher sonst noch nie selber etwas in den Mund gesteckt (auch kein Spielzeug oder so).Wir haben ihm das mit dem Trinken 3 mal gezeigt und dann hatte er es verstanden.Das mit dem Brötchen (oder anderes Essen) haben wir ihm 2 mal gezeigt und dann hatte er auch das verstanden.

Lg
sally87

Beitrag von salo81 29.03.10 - 20:15 Uhr

Hallo Anette,

ganz ehrlich? Meine Tochter ist auch 2,5 Jahre alt (wird im September 3) und ich kann mir das was du schreibst üüüberhaupt nicht vorstellen.

Flora macht alles allein, essen, trinken, Getränk eingießen, sich ausziehen (auch Schuhe) und vieles anziehen.
Und reden tut sie wie eine große, richtig lange Sätze.

Das essen und trinken allein macht sie schon gefühlte Ewigkeiten.

Sorry, ich möchte nicht angeben oder dich schlecht dastehen lassen, aber wenn ich das lese, macht mir das schon Sorgen und ich kann nicht verstehen, wenn hier manche schreiben, das soll normal sein.

Was sagt denn der KiA dazu? Sowas wird doch zu den U-Untersuchungen auch abgefragt, grad das Sprechen auch?

Lg
Salo

Beitrag von eisperle 29.03.10 - 23:18 Uhr

Halo Salo,

du kannst nicht jedes Kind über einen Kamm scheren das ist das Problem eins kann es mit einen jahr und eins erst mit zwei oder so wie ich noch später.

Ich mache mir ja selber Sorgen deswegen frage ich ja um Rat hier...


bei den U untersuchungen wird sowas nicht gefragt..

dann ist deines ein wunderkind eben, und du kannst dich freuen das sie das alles schon kann.

Beitrag von wunschmama83 30.03.10 - 13:46 Uhr

Es hat keiner geschrieben dass es normal ist #aha

Und Du hättest auch eine normale, etwas dezentere Antwort schreiben können. Und Deine Tochter mal außenvor lassen können.

ICH weiss wie das ist wenn man ein Kind hat, bei dem man die Ursache sucht, warum es etwas bestimmtes nicht kann oder versteht.

Und Leute wie DU glotzen mich dumm an, wenn mein Sohn kein Eis selber essen kann/will.

Weisst Du wie weh das tut mit solchen Blicken gestraft zu werden? Die Eltern von "auffälligen" Kindern wie mein Sohn einer ist, die machen und tun, fördern was geht und ernten Vorwürfe und dumme Blicke, ebenso dumme Worte man wäre nicht fähig seinem Kind die einfachsten Dinge beizubringen.

Wenn ein Kind in so einem Alter sowas nicht kann, dann steckt dahinter meist was schlimmeres. Bei meinem Sohn suchen wir seit einem Jahr nach der Ursache, warum er zwar selbst trinkt seitdem er 6 Monate alt ist, aber bis heute nicht einmal auch nur ein Stück von einem Keks abgebissen hat! ich MUSS ihn voll füttern, sonst würde er verhungern.


Denk mal drüber nach bevor Du sowas schreibst.
Schön wenn Deine Tochter so toll spricht und Dich eigentlich garnichtmehr benötigt. Aber es gibt auch Kinder die NICHT so sind.


Beitrag von maryam1410 30.03.10 - 10:45 Uhr

Bitte sprich unbedingt deinen Arzt darauf an, das ist ganz bestimmt nicht die Norm !
Mein Sohn ist 2 Jahre alt und ißt und trinkt selbst seit er 1 Jahr alt ist.
Bei ihm in der Krippe essen und trinken ALLE kinder selbst, viele sind erst 1 1/2 Jahre alt.

Ich kenne auch kein Kind, das in dem Alter noch nicht essen oder trinken KANN.

Wenn er es also wiklich nicht kann, würde ich den Arzt befragen.
Vielleicht ist es aber auch Faulheit? Dann leg ihm mal was leckeres hin und geh mal 5 Minuten aus dem Raum - er wird es sich schon selbst nehmen.