Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shiva85 29.03.10 - 16:13 Uhr

Hallo und allen erstmal herzlichen Glückwunsch zu euren Babys.

Ich habe mal eine Frage an euch, da ich glaube ihr könnt mir am ehesten weiterhelfen.

Ich war am überlegen in der Elternzeit auf ca. 10Std. die Woche zu arbeiten. Nun meine Frage.
Wird jeder Cent angerechnet auf das Elterngeld oder gibt es einen gewissen Freibetrag?

Hab schon mit meiner AG gesprochen und mit der Personalabteilung. Keiner kann mir das beantworten.
Wenn das angerechnet wird, dann mach ich das nicht. dachte es mir nur als kleines feines Leckerli ;-)

Vielen Dank schonmal für eure Antworten

Shiva85

Beitrag von shiva85 29.03.10 - 16:15 Uhr

Wollte eigentlich ins Forum Baby schreiben. weiß gar net warum ich nun hier gelandet bin #schock
sorry

Beitrag von babe2006 29.03.10 - 16:15 Uhr

hallöchen,

ich glaube bis 400 euro sind anrechnungsfrei... bin mir aber nicht sicher....

blicke auch noch nicht ganz durch... :(

Beitrag von berry26 29.03.10 - 16:20 Uhr

Hallo,

wo wolltest du denn 10 Std. arbeiten? Dein Chef muss dich nämlich, soweit ich weiß, für 10 Std. nicht nehmen. Teilzeit könntest du gesetzlich 15-30 Std. arbeiten bei deinem alten AG.

Du musst von jedem Cent den du verdienst 67% abgeben und den Rest darfst du behalten. Einen Freibetrag gibt es nicht.

LG

Judith

Beitrag von shiva85 29.03.10 - 16:26 Uhr

ich würde bei meinem jetztigen AG arbeiten, dass würde er auch mit machen. Ist halt nur die Frage mit dem geld.

Also unterm strich würde ich nicht wirklich was dazu verdienen sondern auf +/- 0 kommen.

Dann lohnt sich das ja net.

Naja ne idee wars ja wert :-D

Beitrag von berry26 29.03.10 - 18:43 Uhr

Na wenn dein Chef da mitspielt, gehts natürlich ;-)

Du würdest schon was dazuverdienen. Du könntest eben nur 33% davon behalten. Der Rest würde dir vom Elterngeld abgezogen werden.

Ob sich das für dich rechnet musst du sehen.

Beitrag von svenjag87 29.03.10 - 16:32 Uhr

Also mein Freund wird zwei Monate ab der Geburt auch in Elternzeit gehen.
Habe heute noch ein seeeehr langes Gespräch mit dem Amt gehabt und bin jetzt top informiert ;-)
Also mein Freund wird in der Elternzeit 20Stunden arbeiten gehen. Du kannst natürlich auch 10Stunden. jedoch maximal 30Stunden.
Mein Freund hat eine 40Stunden Woche. Daher wird dann sein Gehalt geteilt. Die eine Hälfte zahlt der Arbeitgeber da er ja 20Stunden arbeiten geht. Die andere Hälfte wird dann vom Amt bezahlt...jedoch diese 67%. Die beiden Hälften sind komplett unabhängig voneinander.
Du musst aufjedenfall mindestens 7Wochen vorher das schriftlich beim Arbeitgeber eingereicht haben. Aber denke daran dass du GANZ deutlich schreibst, vorraussichtlich ab blabla...und dass das eindeutige Datum natürlich erst mit Geburt genannt werden kann blabla. Auf jedenfall schriftlich geben lassen. Genauso wie schriftlich auch festhalten wenn der Arbeitgeber dann vorher das Gehalt ausrechnet. Alles vorher abklären. Das wäre ganz wichtig!!!

Beitrag von shiva85 29.03.10 - 16:39 Uhr

#kratz#kratz#kratz
ich kriege 67% Elterngeld und dazu das Gehalt von den 10Std?

wo holt man sich denn eigentlich die Info.
Bei der Kindergeldkasse?
Macht die auch das Elterngeld?

Beitrag von svenjag87 29.03.10 - 16:50 Uhr

Wenn du 10Stunden arbeiten gehst von deinem (ich geh jetzt mal davon aus) 40Stunden sonst, wird dein Gehalt geviertelt. Du bekommt dann 25% deines normalen Gehaltes vom Arbeitsgeber für deine 10STunden.
Die 67% werden dann berechnet aus den restlichen 75% deines Gehaltes.
Beim Versorgungsamt musst du das beantragen. Ruf einfach mal an und lass dich beraten.
http://www.elterngeld.net/elterngeldstellen.html

Beitrag von shiva85 29.03.10 - 16:54 Uhr

Danke :-D
Nein ich hab ne 30 Std. stelle
dann ist mir aber klar das ich 2 drittel fürs Elterngeld mit 67% berechnet bekomme und ein drittel bekomm ich als gehalt vom AG

aber wirklich "Zu"verdienst ist es ja dann nicht oder?

rechnet sich das denn bei deinem Männe?

Beitrag von svenjag87 29.03.10 - 17:00 Uhr

Mein Liebster ist leider noch im letzten Ausbildungsjahr und daher ist das ganze nochmal nen tacken komplizierter. Da er ein Gehalt somit unter 1000€ hat, ist der Prozentsatz bei ihm höher und daher rechnet es sich bei ihm schon.

Beitrag von shiva85 29.03.10 - 17:06 Uhr

hmmm....werd mal da anrufen und entweder am telefon um eine beratung bitten oder um einen Termin

danke aber dennoch für deinen Hilfe
Schönen tag wünsch ich dir noch :-D

grüße

Beitrag von svenjag87 29.03.10 - 18:01 Uhr

Danke wünsche ich dir auch ;-)

Beitrag von susannea 29.03.10 - 17:41 Uhr

Naja, ganz so einfachists nicht, wie dir das hier dagestellt wird.

Es wird aus der Differenz der beiden Einkommen (vorher beide aber gekürzt um die Werbungskostenpauschle) berechnet.

UNd alleine dadurch rechnet es sich z.T.

Der %-Stz bleibt übrigens, also wenn man vorher nur 67% hat und die Dofferenz nun bei nur 400 Euro liegt, bleibts auch bei 67% und nicht als ob man gleich nur 400 Euro Einkommen hätte und dann 97% seines Einkommens erhält