Einrenken???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sid2 29.03.10 - 17:06 Uhr

Hallo Mädels,

ich brauche Euren Rat.
Bei meiner Tochter wurde eine Entwicklungsverzögerung festgestellt d.h sie hat Verspannungen im Nackenbereich.
Sie hinkt ein bißchen hinterher was z.B das Krabbeln, auf die Seite drehen und wieder zurückdrehen angeht.
Mittlerweile kann sie sich selbständig auf den Bauch drehen, aber lange hält sie es nicht aus. Dann muß ich sie wieder auf den Rücken legen.
Wöchentlich gehe ich mit meiner Tochter zur Krankengymnastik. Doch sie hat nur langsam Fortschritte gemacht. Was für ihr Alter entsprechend zu wenig ist.

Habe nun den Tipp bekommen, zu einem Chiropraktiker zu gehen, der sie einrenkt.

Ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll, bin da ziemlich skeptisch.

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?
Macht es denn Sinn???

Danke für Eure Antworten:-)

LG

Beitrag von jeany82 29.03.10 - 17:18 Uhr

Hallo

Amy hatte auch eine "Blockade" bzw einen ausgerenkten Halswirbel. Dadurch hatten wir auch große Probleme mit der Bauchlage,zudem war sie in Bauchlage auch mit allem hinterher...

Wir waren 2 mal beim Ostheopaten, dieser hat leider die Blockade nicht ganz lösen können... Also sind wir,auf anraten unseres Arztes, zu einem Kinderorthopäden, der auf Kiss und Kidsyndrome spezialisiert ist und seit dem ist die Blockade weg... Wir haben anschliessend noch Krankengymnastik bekommen um so wieder etwas in Sachen Bauchlage "aufzuholen" und die Muskeln etwas zu stärken , die sie durch die Blockade nicht nutze...

Kann dir wirklich nur empfehlen zu einem guten Kinderorthopäden zu gehen...


LG

Beitrag von katejones 29.03.10 - 17:39 Uhr

Meine beiden Kids hatten solche Blockaden. Wir sind mit beiden jeweils etwa 2 Mal zum Osteopathen und danach war das Thema gegessen. Kann ich nur empfehlen.

LG,
Miri #stern

Beitrag von marygold 29.03.10 - 18:25 Uhr

Hallo,

wir waren gerade heute Vormittag bei einer Osteopathin und sie hat die Blockade gleich lösen können (unsere Tochter kam spontan trotz Beckenendlage zur Welt).
Seit dem ist sie viel entspannter und nicht mehr so quängelig, sie hatte wirklich Schmerzen.

Ich bin total begeistert!