Tipps für Entbindung im Geburtshaus

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von valencia22 29.03.10 - 17:31 Uhr

Hallöchen,

möchte mein 2. Kind im GH zur Welt bringen. Hat jemand besondere Tipps?

Danke und LG

Beitrag von xperlex 29.03.10 - 20:20 Uhr

Hallo,


mh Tipps?????Für mich wäre wichtig das die Hebamme sympathisch ist;-)

Ansonsten solltest du beim Besichtigen des GH ein "inneres Gutes Gefühl" haben dort dein Baby zu Welt kommen zu lassen.

Hast du dich schon für eins entschieden bzw. hast du eine Hebi?

liebe Grüße Kathi mit#ei 22.SSW

Beitrag von wemauchimmer 30.03.10 - 09:36 Uhr

Mein Tipp wäre, überleg es Dir nochmal. Eine Geburt ist eine Grenzerfahrung, die wird nicht mit ein paar Räucherstäbchen angenehmer, aber wie leicht gerätst Du in eine gefährliche Lage (z.B. sollen ja ca. 1/3 der Babys einen Nabelschnurumschlingung haben) und wenn Du dann in ein Krankenhaus verlegt werden mußt, wird es sehr sehr kritisch.
LG und alles Gute

Beitrag von nisivogel2604 30.03.10 - 12:39 Uhr

Du glaubst auch nochdas Hebammen Räucherstbchen anmachen, Teechen kochen und seltsame Öle auf den Bauch träufeln oder ?

Beitrag von tabi 30.03.10 - 14:30 Uhr

Oh man, wie kann man nur so einen Rat geben???
Kennst du dich irgendwie mit Geburtshäusern aus? Warst du überhaupt schonmal in einem drin?
Die Entbindung in einem GH ist nicht gefährlicher, als in einer Klinik!
1. wird dort nur entbunden wenn Mutter und Kind in einem absolut gesunden Topzustand sind
2. kritische Situationen entstehen nicht innerhalb von 5 Minuten, sie bahnen sich länger an, somit wird auch frühzeitig und in aller Ruhe ins Krankenhaus verlegt. In einem KH scheint das nur oft so, weil die Hebammen und Ärtzte dort Zeit haben, einfach so lange abzuwarten, sie sind ja schon in der Klinik
3. 98% alles Haus- und GH- Geburten enden harmonisch, gesund und ohne Komlikationen. In Kh ist die Rate, an Saugglocke, Zangengeburten und erst recht an Notkaiserschnitten viel höher(genau Zahlen sind mir nicht bekannt, etwa 30%)
4. Räucherstäbchen???? So ein Unsinn, wie gesagt warst du schonmal in einem Geburtshaus?
Und von wegen Grenzerfahrung, ich bitte dich, du bist ein Mann, du warst hoffentlich bei deinen Kindern bei den Geburten dabei, aber wirklich Ahnung von einer Geburt hat kein Kerl.
Es ist eine totale Grenzerfahrung, natürlich, aber gerade die 1 zu 1 Betreuung, die Ruhe, Gelassenheit. die Geduld und das Jahrhundert alte Fachwissen der Hebamme und die Harmonie sind sehr hilfreich für die Geburt und lassen Mutter und Kind in Einheit und auf natürlichem sanften Weg die Entbindung erleben. Da wird man nicht allein gelassen, wie oft im hektischen KH- Alltag. Das hat überhapt nichts mit Räucherstäbchen zu tun.

Bitte tu mir einen Gefallen, informier dich richtig bevor du solche Ratschläge erteilst!!!

Beitrag von valencia22 30.03.10 - 21:44 Uhr

Bin seit ca. 8 Wochen im GH Saarbrücken angemeldet. War schon 2x da (für Besichtigung und Anamnese-Gespräch) und am Do hab ich dort die VU.

Finde die Hebi sehr sympathisch. Die nächste große Klinik mit Neo ist knapp 5 Min. entfernt. Und es ist meine 2. Geburt.