Verzweifelt...wie Einleitung verhindern? Bitte auch Hebimeinung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnuffi218 29.03.10 - 17:57 Uhr

Hallo ihr lieben

Ich hab ein riesen Problem und hoffe das ihr mir helfen könnt.

Sonntag den 21.3. haben sie bei mir Nierenstau festgestellt. Links 2. Grades und rechts sogar 3. Grades. Entzündungswerte sind aber in Ordnung und Schmerz gut auszuhalten.
Am Montag den 22. würde trotzdem versucht ein zuleiten mit Wehengel 1mg. Dienstag nochmal. Seit Mittwoch Pause. Muttermundbefund zu diesem Zeitpunkt: äußerer Muttermund weich, gut fingerdurchlässig, Gebärmutterhals ca. 2 cm. Innerer Muttermund kaum ereichbar, fest, zu, Kopf abschiebbar und noch nicht richtig unten.
Tja das Wehengel löste jedes mal leichte Wehen aus, die leider null wirkung hatten. Höher können sie nicht dosieren da ich vor 2,5 Jahren einen Kaiserschnitt hatte.
Nun gehe ich alle 2 Tage zu Kontrolle und verhandel neu wie lange die Nieren noch durchhalten. Heute bei 39+1 ist der Muttermundbefund genau der selbe wie vor 1 Woche.
Der Oberarzt heute sagte das er mich nicht oder nur knapp über meinen ET am Sonntag gehen läßt. Das heißt spätestens nächste Woche muß die Kleine raus ob sie will oder nicht.

Wie stehen meine Chancen das die nächste Einleitung besser klappt trotz des noch immer unreifen Befundes?
Kann ich irgend etwas tun um der Einleitung doch noch zu entkommen oder sie zumindest wirkungsvoller zu machen?
Der Dr. meinte er macht noch max. 2 Tage einleitung und wenn sich dann nix tut dann wieder Kaiserschnitt, aber das will ich nicht!

Verzweifelte Grüße

schnuffi218 mit Lotta 40. SSW

Beitrag von babys0609 29.03.10 - 18:07 Uhr

Also ich verstehe nicht das die bei dir nicht weiter machenmit dem Wehentropf. Meine Schwester hatte Problem 12 tage drüber und dann Wehengel. Mumu weih Fingerdurchlässig. Dann weil das nichts brachte gab es sofort den Wehentropf den man wenn der MuMu offen ist auch geben darf. Auch bei KS.
Also frage am besten danach daher du ja schon Fingerdurchlässig bist.
Ausserdem das Köpfchen geht bei der 2 Geburt meist unter Wehen erst ins Becken also mache dir da keine Sorgen!!

LG

Beitrag von schnuffi218 29.03.10 - 18:11 Uhr

Hallo

Wehentropf haben die Ärzte gesagt bringt erstwas wenn der Gebärmutterhals verstrichen ist. Wegen dem Kopf mach ich mir keine Sorgen, das kenn ich von meinen anderen Kindern nicht anders. Sie sind alle erst mit platzen der Fruchtblase runter gekommen.

LG

Beitrag von babys0609 29.03.10 - 18:13 Uhr

Wie gesagt meine Schwester hatte den GBH nicht verstrichen. Der Stand glaube ich noch 2,5 cm..

Dann Wehentropf und dann nach 2 std. baby da!!!

Ich glaube das werden die bei dir auch machen!!

Viel Glück und eine Schöne Geburt!!

Beitrag von schnuffi218 29.03.10 - 18:17 Uhr

Mh...ein Versuch ist es ja wert. Bevor ich mich wieder auf schneiden lasse.

Danke dir.

Beitrag von 20girli 29.03.10 - 18:19 Uhr

Hi,

ich weis noch das ich 3 Tage lang eingeleitet wurde ohne großen Erfolg. Bis es dann sehr schnell gehen musste.

Allerdings war mein Muttermund schon 1-2 cm auf - und Sie haben die Blase aufgemacht. Dann ging es sehr schnell kaum 3 stunden.

Vielleicht bis Sonntag dauert ja noch ein paar Tage verbessert sich der befund. Das kann manchmal schnell gehen.
Und dann gibt es sicher andere Möglichkeiten als einen Kaiserschnitt. Hast du keine Hebamme die dich ein wenig Unterstützen könnte?

LG Kerstin

Beitrag von schnuffi218 29.03.10 - 18:32 Uhr

Tja so ähnlich lief die letzte Geburt. 12 Einleitungsversuche (fast alle vor ET), dann wehentropf ran und Fruchtblase aufmachen. Das ging ne Weile gut, zwar ohne Erfolg aber ok. Dann sackten plötzlich die Herztöne weg und ich bekam einen Kaiserschnitt. Und genau das wollte ich jetzt gern verhindern.:-(
Hab zwar ne Hebamme, aber die meint auch das wir das Kind nicht zwingen können wenn es noch nicht bereit ist. Sie macht aber Akupunktur(mit kleinen Zeh) und hat mir 3x5 Globulis Pulsatilla C30 verordnet. Aber das scheint auch nix zu nützen da wir das bereits seit gut 2,5 Wochen machen

LG

Beitrag von 20girli 29.03.10 - 18:39 Uhr

Das es bisher noch nichts genützt hat liegt auch einfach daran das das Baby noch nicht bereit ist. Ich weis nicht wie schlimm das ist - was du hast das unbedingt eingeleitet werden muss...was sagt denn Deine Hebi dazu? Sagt sie auch auf jedenfall einleiten lassen?

Vor ET ist meistens ohne erfolg...aber warte mal ab...bis nächse woche bist du über ET....und dann hat sich ganz sicher auch der Befund geändert. Vor ET ist meist auch zu früh...noch hat dein Baby ja zeit.

Ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen das nach ET die Einleitung dann funktioniert wenn sie denn dann unbedingt sein muss.

Alles alles gute...und vertrau deinem BAby und hab noch ein paar Tage geduld...der Befund ändert sich ganz bestimmt.

LG Kerstin

Beitrag von schnuffi218 29.03.10 - 18:45 Uhr

Ich hab einen beidseitigen Nierenstau und der Urologe sieht das leider nicht so locker. Und der meint das er sich das bis maximal nächste Woche anschaut und dann muß das Kind raus ob es will oder nicht. Und das auch nur solange meine Blutwerte stabil bleiben.

Ich hoffe nur das meine letzte Geburt mir in schöner Erinnerung bleibt. Wenns nach mir ginge dann könnte ich auch 2 Wochen über ET gehen. Leider hat der Urologe das letzte Wort ...oder besser meine Nieren.

LG

Beitrag von 20girli 29.03.10 - 18:59 Uhr

Ja, aber dann seh das doch mal so...wenn das so schlimm ist...das ist doch besser als wenn am Ende noch was passiert mit dir oder dem Baby.

Klar ist ein Kaiserschnitt blöd- ich hab riesen Angst davor selber mal einen zu bekommen....aber am Ende in deiner Situation warscheinlich das beste.

Einen Vorteil hast du ja...du weist was bei einem KS auf dich zukommt kannst dich darauf einstellen etc....und vielleicht schaffst du es trotzdem noch dies dann für dich als eine schöne Geburt in Erinnerung zu behalten...denn das wichtigste ist doch das dein Kleines gesund zur Welt kommt und eine Mama hat die es in den Armen halten kann.

Alles alles liebe für dich ---es wird so oder so schön...denn wenn man sein Baby im Arm hält ist das doch das wichtigste und schönste...:-)

Lg Kerstin

Beitrag von heike0479 29.03.10 - 18:28 Uhr

#kratz ... man muss ja bei vorangegangenem kaiserschnitt wirklich etwas vorsichtig sein. ich hatte auch einen vor 3 jahren. beim geburtsvorbereitungsgespräch wurde mir das zuminist so erkärt. dürfen sie dir dann überhaupt einen wehentropf legen?

drück dir die daumen!

lg heike mit sohnemann 3 jahre und bauchpüppi lara 35.ssw

Beitrag von schnuffi218 29.03.10 - 18:34 Uhr

Ja dürfen sie, aber alles langsamer und vorsichtiger und mit ständiger halb acht Stellung.

Dank dir fürs Daumen drücken

Beitrag von hebigabi 29.03.10 - 20:26 Uhr

Wenn du alle deineKinder spontan geboren hast hast du die besten Chancen, dass es auch klappt.

Allerdings kann es sich trotzdem hinziehen und wenn es deinem Kind (und auch dir) auch nach 2 Tagen noch gut geht kannst du den KS auch verweigern.

LG

Gabi

Beitrag von schnuffi218 29.03.10 - 21:06 Uhr

Danke schön.

Habe nur die ersten beiden spontan nach Einleitung geboren, der 3. war leider ein Kaiserschnitt. Da hat es genau so angefangen wie jetzt und am Ende war es ein Notkaiserschnitt.:-(