Abmeldung Arbeitsagentur

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 18:25 Uhr

Hallo,

ich habe vor, mich bei der Arbeitsagentur abzumelden. Aktuell bin ich arbeitslos gemeldet, erhalte aber keine Leistungen. Die Angebote, die man mir zuschickt, gehen weit an meinem Profil vorbei, so dass ich eh ganz auf mich allein gestellt bin und mir die Stellenanzeigen für Bewerbungen allein zusammensuche.

Reicht es, wenn ich mich bei der Arbeitsagentur telefonisch abmelde?

Gruß
Sassi

Beitrag von king.with.deckchair 29.03.10 - 18:37 Uhr

Und was ist mit den Rentenzeiten?

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 21:08 Uhr

Da werde ich drauf verzichten.

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 21:26 Uhr

Ups. Versehentlich zu früh abgeschickt.

Ich bin nur wegen der RV überhaupt noch bei der Arbeitsagentur gemeldet. Aber seit Dezember habe ich eine neue Beraterin, mit der ich permanent nur Ärger habe. Sie hat mir z. B. bereits zum dritten Mal in diesem Jahr die gleiche Stellenausschreibung zugeschickt. Diese Ausschreibung enthält Muss-Anforderungen, die ich nicht erfülle. Das habe ich aber in einem persönlichen Gespräch mit ihr geklärt und sie hat das auch eingesehen. Nur leider hält diese Einsicht nicht lange vor, denn ich hab diese Ausschreibung heute mal wieder im Briefkasten gefunden.

Im Dezember hat sie mir gesagt, ich kann ab Februar einen Kurs bei der DAA machen. Der hätte mir auch was gebracht. Im Februar kann sie sich daran nicht mehr erinnern und will mich nun in einen Bewerberkurs stopfen. Bis zu 6 Monate, tägl. von 8 - 17 Uhr. Ganz ehrlich, das mache ich nicht mit. Ich bin durchaus in der Lage, vernünftige Bewerbungen zu schreiben, Bewerbungsgespräche zu führen und kann sowohl Zeitung lesen als auch Stellenbörsen im Internet durchsuchen. Ich habe in einer Personalabteilung gearbeitet, Bewerbungen vorsortiert und etliche Bewerbergespräche geführt. Da könnte die Arbeitsagentur das Geld für den Bewerberkurs auch sinnvoller anlegen, indem sie mir z. B. den Kurs bei der DAA finanziert.

Das waren nur zwei von vielen Vorfällen, die mich so langsam echt wütend machen. Und ich bin eigentlich sehr ausgeglichen und ruhig.

Ich bewerbe mich auf alle Stellen, die ich ausüben kann und weise das auch bei der Arbeitsagentur nach. Ich gehe zu jedem Termin, den ich von der Arbeitsagentur erhalte und bin auch ansonsten kooperativ. Aber nun reichts mir entgültig. Diese Frau ist keine Hilfe, sie ist ein Klotz am Bein und schmeißt mir dauernd Steine in den Weg.


Beitrag von tweety12_de 29.03.10 - 19:29 Uhr

..... und der krankenversicherung ??

Beitrag von fraukef 29.03.10 - 19:56 Uhr

als nicht Leistungsempfänger bekommst du auch keine KV über die Arbeitsargentur! Das wär ja ne Leistung...

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 21:09 Uhr

Ich bin ja auch nicht krankenversichert über die Arbeitsagentur.

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 21:09 Uhr

Ich bin nicht über die Arbeitsagentur krankenversichert.

Beitrag von zwillinge2005 29.03.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

gibt es keinen Bewerbungskostenzuschuss mehr???

LG, Andrea

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 21:10 Uhr

Hallo,

doch, wenn man ihn früh genug im Jahr beantragt, bekommt man noch einen Zuschuß. Wenn man allerdings Pech hat, fällt er gering aus oder sogar komplett weg.

Gruß
Sassi

Beitrag von helly1 29.03.10 - 19:53 Uhr

Ja, es reicht, wenn du dich telefonisch abmeldest; oder du schickst ne e-mail, Fax, Brief, die Wege stehen dir offen ;-) .

Bzgl. der Rentenanwartschaftszeit kannst du dich bei deinem Rentenversicherungsträger informieren, falls du ein Kind unter 10 Jahren hast, gilt auch dies als Anwartschaftszeit.
Krankenversichert bist du ja durch die AA eh nicht, da du ja keine Leistungen bekommst.
Bewerbungskosten kann man auch von der Steuer absetzten, ...

LG helly