Rhythmus beim Stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sille-82 29.03.10 - 18:30 Uhr

Hallo!

Meine Kleine ist nun 1 Woche alt! Ich stille voll und habe auch ordentlic Milch, aber einen Rhythmus finden wir gar nicht! Manchmal trinkt sie über 3-4 Stunden immer und immer wieder und auch nicht grad wenig! Zunehmen tut sie auch gut, so dass es nicht daran liegen kann dass sie nicht satt wird! Habe aber trotzdem heut mal Flasche nachgefüttert (hat sie 30 ml nachgetrunken)
Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr eine Rhythmus beim Stillen gefunden habt?

LG
Sille

Beitrag von sallyy07 29.03.10 - 18:40 Uhr

hallo sille,
lasse bitte zualler erst das füttern mit pre nahrung.
dein baby ist gerade mal 1 woche jung.
es geniesst auch die nähe zu dir.
linus war am anfang bei mir nur an der brust#verliebt
das hat sich aber schnell eingependelt.
mittlerweile liegt zwischen den mahlzeiten ca.3-4 std....
keine angst das pendelt sich ein.

alles gute euch und eine wundervolle kennenlernzeit.


lg sallyy mit linus 4 1/2 monate

Beitrag von waffelchen 29.03.10 - 18:50 Uhr

Jonathan ist 6,5 Wochen alt und wir haben erst seit gut einer Woche einen Rhytmus. Er trinkt alle 3 Stunden für 20 Minuten. Würd mich aber nicht wundern wenn sich das bis zum Abstillen mit 6 Monaten noch zig mal ändert.

Gib deinem Baby Zeit um seinen Rhytmus zu finden und fütter bloß auf gar keinen Fall zu, damit beendest du das Stillen schneller als du gucken kannst.

Beitrag von anya71 29.03.10 - 20:11 Uhr

Ca. 6 Monate hat es gedauert und das ist auch normal, denke ich. Die "berechenbaren" sehr kleinen Babys sind eher die Ausnahme. Aber wie würde meine mutter jetzt sagen: dafür bist du ja auch zu Hause, hast doch sonst keine Schafe zu kämmen ;-) Recht hat sie! Also, entspann dich, still dein Kind so oft es mag und lass das mit der Flache, denn dann wird es erst kompliziert. Deine Milch wird wniger, weil das Baby weniger abfodert als es benötigt, irgendwann wirst du nachts nicht mal schnell anlegen, sondern Flasche machen und wenn du unterwegs bist muss auch das ganze Geraffel mit.
Alles Gute und entspann dich (mein Sohn hatte erst nach 14 Tagen sein Geburtsgewicht wieder und ich habe die erste Zeit rund um die Uhr gestillt)

Beitrag von tina73... 29.03.10 - 20:33 Uhr

Hallo Sille.
Herzlichen Glückwunsch zum Baby.
Unser Niklas ist heute 7 Monate alt.Er ist unser zweites Kind.Und ich habe beide Kinder immer nach Bedarf gestillt.Wenn Sie hunger haben ,habe ich Sie angelegt.Entweder haben Sie getrunken oder nicht.Man hat es schnell raus wenn Sie weinen ob es vor Hunger ist oder nicht.
Und vertraue auf deinen Körper und auf dein Kind!Es weiß wann es wieviel braucht.Und bitte nicht zufüttern.Das brauchst Du wirklich nicht.
Ihr müßt Euch erst aneinander gewöhnen.Laß dein Kind erst mal auf dieser Welt ankommen ,Du hast schnell raus was ihm wann fehlt.
L.g Tina

Beitrag von tina4370 29.03.10 - 21:07 Uhr

Hallo, Sille!

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum Baby! :-)

Maria und ich haben immer noch keinen ganz festen Rhythmus beim Stillen - wir stillen nach Bedarf, und das kann mal nach 30 Minuten sein oder eben auch mal nach 5 Stunden (das aber bisher nur nachts).
Stillen ist soviel mehr als nur Nahrungsaufnahme.

Genieß das Wochenbett und lass Dein Baby so oft und so lange stillen (also egal, ob trinken oder nur nuckeln) wie es mag.
Gegen wunde Brustwarzen (hatte ich anfangs, wenn sie zu lange genuckelt hat) empfehle ich übrigens PureLan von medela. ;-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von s-hibbel 30.03.10 - 04:06 Uhr

Hallo sille,
Das mit dem Rhytmus pendelt sich irgendwann ein - stille ihn momentan einfach nach bedarf und vor allem OHNE Pre !!! So oft er will....
Noch besser gegen wunde brustwarzen ist meiner Meinung Lansinoh salbe....
Aber das "nur nuckeln lassen" wuerde ich irgendwann unterbinden - habe ich bei unserem so ab ca. 9 wochen gemacht - da gewoehnen die kleinen sich enorm schnell dran und dann wird man sehr schnell zum schnullerersatz - vor allem in der nacht...Das finde ich persoenlich nicht so lustig und der kleine hat ja auch nix von einer mama, die den ganzen tag todmuede ist.....
#schein
Unser Kleiner (7 monate) kriegt tagsueber 3-4 mahlzeiten und trinkt tagsueber gerne mal noch an der brust, aber man merkt, dass er extrem abgelenkt ist und staendig dazwischen aufhoert und sich umguckt. Dann hoere ich auch nach 5 Minuten wieder auf zu stillen und es macht ihm nix aus.
Abends trinkt er aber noch einmal ordentlich und nachts kommt er 1-3 mal, manchmal gibt er sich auch mit Tee und Schnulli zufrieden und schlaeft selig weiter...
:-)
lg, Tanja
PS: Aber jedes Kind ist anders und jede Mama muss ihren eigenen Weg finden, mit dem sie gut klarkommt
#huepf

Beitrag von lia284 29.03.10 - 21:37 Uhr

Bis das stillen sich einpendelt, dauert es ca. 6 wochen.

in meinem fall sogar 9. also nur geduld.

LG