Herpes - jemand gute Erfahrungen mit Globulis gemacht?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sandi1907 29.03.10 - 19:21 Uhr

Hallo

Ich hab immer wieder fiesen Herpes. Sobald ich erkältet bin, mich ärgere oder aufrege, schwupps, krieg ich so ein doofes Ding. (Blutwerte sind OK)
Juckt wie sau und wenns erstmal offen ist, brennt es ganz fürchterlich, manchmal wirds eitrig unter der Kruste.
Diverse Salben bringen nicht wirklich Besserung, glaube ich hab sie schon alle durch.

Hat jemand Erfahrung mit Globulis gemacht?
Wenn ja, her mit euren Tipps.#danke

LG Sandi

Beitrag von hanna10243 29.03.10 - 19:43 Uhr

also ich kenne die salbe jetzt nich aber bei meiner mutter hilft immer fenistil sehr gut...fals du die noch nicht kennst!!

Beitrag von sandi1907 29.03.10 - 22:21 Uhr

Die Fenistil, die man auch auf die Mückenstiche macht?

Beitrag von vreni5 29.03.10 - 19:47 Uhr

Hallo!

Hast du die Pflaster mal ausprobiert? Die sind der Knaller: Keine Schmerzen, kein eitern, keine Kruste und in einer Woche weg#pro Hatte auch alles durch mit mässigem Erfolg, aber die Dinger sind einfach toll.

LG

Vreni

Beitrag von sandi1907 29.03.10 - 22:19 Uhr

Huhu
ja habich schon probiert. Leider hatte ich Eiter darunter.

LG

Beitrag von arwen1979 29.03.10 - 19:51 Uhr

nicht mit gobolis aber mit schüsslersalzen versuch die doch mal ......

Beitrag von sandi1907 29.03.10 - 22:20 Uhr

welche muss man da nehmen?Und wie viele ?
Ich kenn mich nicht aus!

Beitrag von kaliyah 30.03.10 - 09:25 Uhr

Hallo Sandi,

ja, ich habe einen Tipp für Dich. Habe mich jahrelang mit extremem Herpes geplagt und habe sogar Aciclovirtabletten geschluckt, nur um mal ein wenig Pause zu haben, da sich bei mir ein Herpes an den anderen gereiht hat. Dannn habe ich den Tipp mit Rhus toxicodendron C30 bekommen(ja, ich weiß, dass das eine sehr ungewöhnliche Potenz für eine akute Erkrankung ist, aber bei mir funktioniert es und auch nur das!). Davon nehme ich bei ersten Anzeichen 5x5 Globuli über den Tag verteilt (bitte 2 Stunden Abstand zu Kaffee) bis zum kompletten Abheilen. Seitdem sind die Erkrankungsintervalle deutlich kürzer und die Intensität SEHR viel geringer, außerdem heilt es sehr schnell ab. Habe diesen Tipp schon oft weitergegeben und wie es mit der Homöopathie so ist: dem einen hilft's, dem anderen eben nicht - aber: was hat man schon zu verlieren? Wünsche gute Besserung & viel Erfolg.

Gruß

Kaliyah

Beitrag von sandi1907 30.03.10 - 13:18 Uhr

Huhu
Vielen Dank für den Tipp.Habe auch Aciclovirtabletten da, von einem Bekannten, aber da will ich nicht hin irgendwie.
Aber deinen Tipp werd ich mal probieren, wie du sagst, zu verlieren hab ich ja nix.

LG

Beitrag von kimchayenne 30.03.10 - 10:47 Uhr

Hallo,
vielleicht hilft Dir der Link weiter:

http://www.yamedo.de/heilverfahren/homoeopathie/Herpes_und_Guertelrose.html

LG KImchayenne

Beitrag von sandi1907 30.03.10 - 13:19 Uhr

Vielen Dank für den Link!

LG

Beitrag von whopi 30.03.10 - 21:46 Uhr

Hallo,
die Pflaster kann ich dir empfehlen, helfen bei mir auch immer ganz gut. Bei mir ist das Problem, das ich vorher kein kribbeln, jucken... mehr habe. Ich trockne mir z.B. den Mund ab, dann tut es weh und dann gehts los.

LG