TabuThema-Beziehungstief am Ende der ss

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lulu06 29.03.10 - 19:33 Uhr

Hallo,

eigentlich will ich das garnicht schreiben. Ich lebe in einer harmonischen Ehe mit einer 2,5jährigen Tochter und einem (eigentlich) tollen und intelligenten Mann.

Trotzdem krieselt es zur Zeit mächtig. Wir leben aneinander vorbei... er geht arbeiten und bei mir dreht sich alles um die Kleine und die ss. Ich weiß, dass wir das bei der Großen zur selben Zeit auch so hatten. Aber haben das auch mehr oder weniger locker wieder hingekriegt. Ich glaube auch nicht, dass wir irgendwie vor ner Trennung stehen, aber es läuft halt garnicht.

Ich glaub mein Mann will einfach die "Alte Ehefrau" wiederhaben. Ohne Wehwehchen...ohne "das kann ich nicht" und mit mehr sexuellen Bedürfnissen. Und ich weiß, dass ich ihm das nicht bieten kann.

Ich möchte eigentlich von euch nur hören, dass ihr vielleicht das selbe Problem habt und ich nicht alleine bin.

Danke sonst für s Zuhören....Lulu (35. ssw)

Beitrag von cyndi-09 29.03.10 - 19:38 Uhr

Hallo,
das "Problemchen" haben wir im Moment auch. HAben zwar kein Kind, aber ich bin daheim BV seit Anfang an und er geht den ganzen Tag arbeiten. Noch dazu klappt das mit dem Sex auch nich so 100%, ich hab einfach keine lust und bin immer müde. Er hat Verständnis aber ich merke es belastet ihn und ich bin froh wenn unser Wurm gesund auf der Welt ist, auch wenn es noch bissel dauert.

Aber das wird wieder, wir haben alle tolle Männer!

LG und lass den Kopf nicht hängen!!!

Beitrag von lulu06 29.03.10 - 19:41 Uhr

Einfach schön zu hören, dass man nicht total alleine damit ist!!! Ich weiß, dass es wieder was wird, aber ich glaube manchmal, dass mein Mann mehr unter ss leidet als ich (mit vorzeitigen Wehen, KH-Aufenthalt etc).

Beitrag von cyndi-09 29.03.10 - 19:46 Uhr

Ja für unsere Männer ist das ja auch nicht gerade einfach. Meiner macht sich glaube ich auch immer einen Kopf was er nachher dem Kind bieten kann. Wir haben beide Berufe und so aber trotzdem macht man sich ja Gedanken.

Macht euch doch mal trotz des liegens einen schönen abend. Die große zur oma (wenn möglich) oder babysitter und dann nur kuscheln!!

LG

Beitrag von katrin.-s 29.03.10 - 19:39 Uhr

Hi, also, ich mag auch kein #sex, noch nichtmal#liebdrueck mehr im Moment und bin total anstrengend und zickig, aber mein nimmt das recht locker und#cool! #verliebt Er weiß ja, dass das bald vorbei ist.....;-)
LG Katrin 38+1

Beitrag von ginger-soda 29.03.10 - 19:41 Uhr

Hallo Lulu,

#liebdrueck
dass es am Ende der SS für uns einfach schwerer ist, wir launischer sind und keine Bäume mehr ausreisen können das sollte er aber schon verstehen. Auch dass es sexuell jetzt einfach weniger ist, klar mit so ner riesen Kugel hat man einfach nicht mehr die Lust wie nicht schwanger oder wie am Ende der Schwangerschaft. Das finde ich sollte aber dein Mann schon verstehen...

Was nicht so gut ist wenn du mit ihm wirklich nur noch über das Baby, die Vorbereitungen etc sprichst. Ich könnte mit meinem Freund auch nur noch darüber sprechen aber ich mach mir immer wieder bewusst dass es ganz wichtig auch noch andere Themen zu haben, seine Arbeit, Freunde etc... Wir gehen auch zusammen noch viel essen, shoppen, spazieren etc. Mir ist das sehr wichtig dass wir auch noch ein Liebespaar sind nicht nur Mama und Papa. Dazu muss man sich manchmal zwingen aber mach dir das immer wieder bewusst dann lebt ihr nicht aneinander vorbei....

Ich wünsch dir alles Liebe #herzlich

Beitrag von lulu06 29.03.10 - 19:43 Uhr

Hey,

ja Verständnis hat er ja...aber ist halt nicht immer leicht.

Problem ist, dass ich seit der 30. ssw "eingesperrt" bin und viel liegen muss, wegen vorzeitiger Wehen... soll nicht mehr Auto fahren, länger sitzen und all solche Späße... sprich das schöne im Muschu (wie essen gehen usw) fällt für uns aus.

Beitrag von ginger-soda 29.03.10 - 19:48 Uhr

klar ist es nicht immer leicht. Ich bin in letzter Zeit auch oft zickig weil es drückt und zieht oder ich einfach Rückenschmerzen habe während er fröhlich rumhüpft... aber schau es sind noch 5 Wochen, das schafft ihr schon. Auch wenn ihr fast gar nichts machen könnt, interessier dich für sein Leben, wie es in der Arbeit war etc... oder mach Abends Kerzen an, bestellt euch was leckeres zu essen, kuschelt euch auf die Couch und schaut nen schönen Film an!!

Die 5 Wochen kriegt ihr schon noch hin ganz sicher #klee

Beitrag von vanilia 29.03.10 - 19:48 Uhr

Hallo!

Mensch, nein, du bist da ganz und gar nicht allein!
Die erste Schwangerschaft hat unsere Beziehung ganz schön auf die Probe gestellt. Ich war extrem launisch, Sex gabs alle hl. Zeiten - am Ende gar nicht mehr und mir kam es allgemein so vor, als würden wir in 2 verschiedenen Welten leben.

Diesmal ist es bis jetzt noch ganz gut - bin aber auch erst in der 12.Woche:-p
Lust auf Sex hätte ich zwar, am Abend nach der Arbeit bin ich aber so geschafft, daß da einfach gar nicht mehr dran zu denken ist.
So eine Schwangerschaft ist eben ein "Ausnahmezustand" und so sehr wir uns auf Nr 2 freuen, so schwer ist es manchmal für die Beziehung.
Aber, ein Ende ist ja in Sicht;-)

Lg, und noch eine schöne Schwangerschaft
vanilia

Beitrag von lunamaus82 29.03.10 - 19:53 Uhr

Hallo du,

bei uns ist es von Anfang an eher schwierig gewesen, es geht mir aber auch schon die gesamte Schwangerschaft über schlecht... Kriege alles was man so kriegen kann #aerger...
Wir hatten auch monatelang Sex-Verbot und jetzt hab ich auch nicht so richtig Lust...
Wir haben zwar noch kein Kind zu Hause, aber ich habe ein BV und hocke mehr oder weniger blöd zu
Hause rum und mit dieser Veränderung kamen weder er noch ich klar.
Hab mich dann auf den Haushalt und das Umräumen der Wohnung (Arbeitszimmer muss ja weichen ;-)) gestürzt. Musste mir dann allerdings immer schön einen Anschiss anhören, warum ich das und das wieder gemacht habe... (Sollte mich ja schonen) Das ist jedes mal in einen riesen Streit ausgeartet weil der feine Herr ja keine Zeit hat irgendwas zu machen und irgendwer muss es ja machen.. Ihm ist alles zu viel und die Gestaltung des Kinderzimmers interessiert ihn nicht mal ansatzweise...
Werde gerade schon wieder richtig sauer :-[
Am WE hatte er ein bißchen getrunken und da habe ich ihm mal in aller Ruhe erzählt wie sehr mich das verletzt, weil er sich augenscheinlich weder für seine leidende Frau noch für sein ungeborenens Kind interessiert...
Ich glaube da hat es Klick gemacht, zumindest gibt er sich Mühe...
Irgendwann werden wir wieder "Die Alte" sein, aber eine Schwangerschaft und auch die Zeit danach ist nun mal ein Ausnahmezustand!
Und da die Herren ja nicht ganz unbeteiligt sind, sollten sie lieber versuchen uns zu unterstützen!

Alles Gute, es wird schon wieder!
Lg Luna 27.SSW

Beitrag von sunmelon 29.03.10 - 20:02 Uhr

Hallo ihr lieben Mitschwangeren,

ich hatte das am Anfang auch gehabt, zur Zeit geht es wieder. Ich hoffe es bleibt auch so. Am Anfang hatte ich täglich mit Übelkeit/Übergeben zu kämpfen und mein Mann hat sich daraus ein Spaß gemacht, was mich manchmal echt getroffen hat, es war zwar immer ein Joke von ihm, aber als Frau macht man sich wohl schon mehr Gedanken. Jetzt in der 18. SSW ist es immernoch nicht ganz verschwunden (am WE kam mir sogar mein Mittagessen wieder hoch) aber seitdem ich ihm vor 3 Wochen glaub ich so angemotzt habe, dass mir sogar die Tränen kamen, hat er wohl mal nachgedacht.

Er weiß, ich bin nicht wirklich jemand, der Nah am Wasser gebaut ist und wenn es mal soweit ist, hat er echt Bockmist gebaut. Dabei hat der Abend ganz schön angefangen, wir haben uns DVDs ausgeliehen es uns gemütlich mit Kerzen gemacht und ich wollte eigentlich einfach nur mal verwöhnt werden. FEHLANZEIGE! Er hat das überhaupt nicht verstanden (unbewusst), dann bin ich aufgestanden ins Schlafzimmer und habe mein Frust freien Lauf gelassen. Ich glaub ihm war das dann total peinlich, weil er so unsensibel war. Alles in Allem war es danach noch ein sehr sehr schöner Abend. Seitdem ist auch alles wieder gut, er zickt auch nimmer rum, wegen Kleinigkeiten. Manche SS-Erscheinungen hat er halt übernommen (z. B. Stimmungsschwankungen)

Auf jeden Fall kann ich nur Empfehlen, darüber klar und deutlich zu reden, sonst friest man das nur in sich rein.

Manchmal ist eine Kuscheleinschlaf-Stellung mehr als "stressigen" Sex, das hab ich in letzter Zeit gelernt und mittlerweile sehnt sich mein Mann schon danach und kommt von ganz allein zum Kuscheln. #verliebt

Ganz ganz liebe Grüße

Steffi

Beitrag von lulu06 29.03.10 - 20:08 Uhr

Danke, dass ihr so ehrlich seit. Das baut mich total auf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!