welche KiZi-Möbel?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von wunder-geschehen 29.03.10 - 19:38 Uhr

Hallo!

Wie viel Wert legt ihr auf die ersten KiZi-Möbel?

Ich bin da ein wenig zwei-geteilt. Auf der einen Seite denke ich, dass das Baby ein paar Jahre später eh andere Möbel braucht und auf der anderen Seite kann man ja sicherlich auch ein größeres Bett passend zu den restlichen Möbeln kaufen - vielleicht sogar ein Hochbett. Und wenn man einen Drei-Türigen Schrank hat, müsste doch auch genug Platz da sein, oder?

Nun frag ich mich halt, ob es sinnvoller ist, günstige Möbel (bis 500,- Euro) zu kaufen oder doch bessere z.B. von Schardt oder ähnlichem für bis zu 1000,- Euro #kratz .

Was meint ihr (pro und kontra)??

Ganz viele liebe Grüße
wunder-geschehen

Beitrag von haferfloeckchen 29.03.10 - 19:47 Uhr

Hi,

wir haben das Zimmer damals bei Otto gekauft. Hat etwa 800€ gekostet. Finde ich schon viel Geld, auch wenn es natürlich Zimmer gibt, die wesentlich teurer sind.
Allerdings sind wir sehr zufrieden, qualitativ kann man da überhaupt nichts dran bemängeln. Die Sachen sehen immer noch aus wie neu und halten super. Stehen jetzt seit 3 Jahren hier und sie werden auch nochmal solange halten, da unser 2. Kind sie weiter benutzt. Irgendwann gibts ja sowieso Jugendzimmer, ich kenne eigentlich niemanden in meinem Bekanntenkreis, der als Kind/Jugendlicher noch seine Babymöbel hatte.

Also vielleicht lieber nicht ganz so teuer, aber trotzdem nach Qualität Ausschau halten.

Lg

Beitrag von wunder-geschehen 29.03.10 - 19:50 Uhr

Hi!
Danke für deine Antwort :-)
Aber was ist deiner Meinung nach der Unterschied zwischen einem Baby- und einem Kinder- bzw. Jugendzimmer? Das Bett ist natürlich größer, aber sonst hat man doch auch normalen Schrank, Regal, etc. Vielleicht noch en Untersatz fürn TV (wers brauch).

LG wunder-geschehen

Beitrag von haferfloeckchen 29.03.10 - 19:56 Uhr

Also ich würde zB bei einem größeren Kind auch einen größeren Schrank kaufen, bzw einen "anders" geteilten. Bei unsrem 2 Türer sind 2 Kleiderstangen drin, die übereinander hängen und die halten def. auch nur kleine Klamotten aus. Wenn da mal "große" Klamotten hängen sollen, dann passt das irgendwie nicht wirklich.

Bett haben wir schon gewechselt, das Babybett nimmt jetzt das 2. Baby und meine Maus hat ein großes 90x200 bekommen. Ok, die Wickelkommode kann man umbauen zur normalen Kommode, aber ob ich die da ewig stehen haben will...irgendwann kommt ja zB mal ein Schreibtisch ins Zimmer.

lg

Beitrag von wunder-geschehen 29.03.10 - 20:01 Uhr

hmm... das mit der Kleiderstange ist natürlich ein gutes Argument.

Beitrag von mousi1982 29.03.10 - 20:03 Uhr

...also unser Schrank hat eine "normale" Größe und ist stabil genug um Jahre lang genutzt werden zu können.

Beitrag von haferfloeckchen 29.03.10 - 20:13 Uhr

Also ich hab viele Kizi gesehen, wo im Schrank halt entweder 2 kleine Stangen waren (und eben auch nah übereinander, also große lange Pullis kann man dann nicht reinhängen) oder eben Schränke in "Erwachsenengröße". Da muss man dann halt gucken, was einem lieber ist.

lg

Beitrag von mousi1982 29.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo :-)

Die Frage haben wir uns auch gestellt. Sind dann zu dem Ergebnis gekommen doch lieber ein bissl mehr auszugeben.
Wir haben uns für ein Paidi Zimmer entschieden.

Die Vorteile bei unserem Zimmer sind, das wir das Zimmer beliebig erweitern können. Das Programm bietet Schreibtisch, Kinderbett etc. an, so dass der Kleiderschrank und die Komode beliebig lang genutzt werden können.

Ihr müsst halt wissen was euch wichtig ist...Qualität und Langlebigkeit oder sparen und in kurzer Zeit wieder ein neues Zimmer kaufen...

LG
Corinna

Beitrag von wunder-geschehen 29.03.10 - 19:52 Uhr

Hallo Mousi,
was habt ihr denn für ein Zimmer :-) ??

Beitrag von mousi1982 29.03.10 - 19:55 Uhr

Model Leo von Paidi...auf Wunsch von meinem Mann hin - ich wollte eigentlich das Mees haben :-)

Mir war wichtig das die Wickelkomode ausschließlich Schubladen hat, deshalb kamen net ganz so viele Modelle von Paidi in Frage.

Beitrag von wunder-geschehen 29.03.10 - 20:03 Uhr

wie mach IHR das denn später mit dem Kleiderschrank? Die Kleiderstangen sind ja ziemlich blöd aufgeteilt. Größere Kleidung würde ja garnicht an die Stange passen bzw. bei eurem Model gibt es auch nur hinter "einer" Tür Kleiderstange(n).

LG

Beitrag von mousi1982 29.03.10 - 20:05 Uhr

...hab grad schon auf den 1. Eintrag geantwortet =)

Wir haben momentan 2 Stangen, können die untere dann rausnehmen. Durch die solide Verarbeitung, hält die obere Stange dann genug aus um "große" Kleidung dranzuhängen. Ganz normal wie ein Kleiderschrank für Erwachsene...

Beitrag von kiwi-kirsche 29.03.10 - 21:37 Uhr

Haben wir aucH;) Seit 9 Monaten im Einsatz und für sehr sehr gut befunden!;)

Beitrag von mysterya 29.03.10 - 23:14 Uhr

"Ihr müsst halt wissen was euch wichtig ist...Qualität und Langlebigkeit oder sparen und in kurzer Zeit wieder ein neues Zimmer kaufen... "

An der Theorie sollte man zweifeln. Ich wette mit Dir, dass mein Zimmer für 350 Euro die Kinderzeit gut übersteht. Das man für mehr geld langlebige Möbel bekommt, glaub ich nicht. Vielleicht aus edlerem Material mit mehr Extras. Aber weniger Geld muss nicht immer schlechte Qualität bedeuten.

Und das mit der Erweiterung klingt ja nett, aber es gibt doch so viele tolle Möbel in den gängigen Hölzern heut zu Tage. Da findet man auch ohne diese Option was passendes.

Beitrag von docmartin 29.03.10 - 20:01 Uhr

Wir fanden die üblichen Kzi-Möbel nciht soo schöne und auch zu unfelxibel wenn die Kinder größer werden. wir haben ein sehr schöne NAturholzbettchen gekauft und eine tolle Wickelkommode im Antik-Look. die Kleidung unserer zwei liegt in einem alten Bauernschrank der super dazu passt (alte Dielenschränke sind super) und eine weiße Apothekerkommode für den Klienkram. dazu einen riesigen Sessel mit kariertem Bezug von Ikea. Kann später alles wieder umdisponiert werden falls ein Kind ein echtes Jugendzimmer will oder überhaupt was ganz anderes.
Hat sich schon mehrfach bewährt...
Gruß Franziska

Beitrag von juju277 29.03.10 - 21:09 Uhr

Hi,

ich kann mit diesen kompletten Kinderzimmern irgendwie nix anfangen und finde sie zumeist überteuert.

Wir haben einen ganz normalen Kleiderschrank, Bett und Kommode sind gebraucht aber von sehr guter Qualität.
Ist alles Kiefernholz und somit kann man auch leicht andere Möbel dazu kombinieren.
Wir haben die Wände mit Wandstickern freundlich gestaltet und das reicht vollkommen.

Unser Sohn ist jetzt 2,5 und spielt eh noch kaum in seinem Zimmer. Meistens ist er im Wohnzimmer oder im Garten.
Insofern wäre so ein teures Kizi die reinste Geldverschwendung gewesen, bis er anfängt sich zurückzuziehen ist es eh zu kindisch.

LG juju

Beitrag von bine3002 29.03.10 - 22:13 Uhr

Wir haben günstige Möbel gekauft: Zusammen exakt 380 Euro (Kleiderschrank, Bett, Wickelkommode, Hochregal, dazu Nestchen, Bettwäsche, Wickelunterlage, Matratze und Betthimmel) bei kidtini.de.

Den Schrank haben wir selbst vor etwa eine Jahr umgebaut und von IKEA ein passendes Regak dazu gekauft. Und nächsten Sonntag kommt dann noch ein passendes Bett dazu.

Ich denke, dass wir so die nächsten 10 bis 15 Jahre auskommen. Danach gibt es dann eine hübsche Schrankwand plus Bett (kein Jugendzimmer), was unsere Süße dann in ihre erste eigene Wohnung mitnehmen kann. Meine Elztern haben es damals ähnlich gemacht. Das gesparte Geld werden wir lieber aufs Sparbuch packen.

Unser Kinderzimmer ist übrigens nicht hässlich, weil man auch mit wenig Geld hübsche Zimmer zaubern kann.

Beitrag von mysterya 29.03.10 - 23:08 Uhr

Ich habe ein neues Komplett-Kizi für 350 Euro gekauft. Resümee nach fast 20 Monaten Benutzung. Keine Stelle..nix. Steht immernoch wie ne Eins alles. Wird sicher noch die nächsten Jahre spielend überstehen. Gerade der Kleiderschrank. Was macht man denn schon damit, außer Tü auf und zu.

Das Bett kann ich noch nutzen bis die kleine 4 ist (140x70). Der Wickeltisch ist umbaubar zur Kommode. Die hat auch noch lange Verwendung. Und die Möbel sind hell und freundlich und ohne große Muster, da findet man später auch prima ein großes Bett zu.

Ansonsten hab ich nur noch ein Spielzeugregalsystem von Ikea geholt. Maltisch und Stuhl hat sie von ihrem Hochstuhl, der ein Stokke-Kombistuhl ist, den ich günstig gebraucht gekauft hab.

Würde es immer wieder so machen. Wozu man 1000 Euro für ein Zimmer ausgibt, weiß ich nicht..

Beitrag von klaerchen 30.03.10 - 07:52 Uhr

Wir sind nicht so die Paket-Käufer, eher Individualisten. Daher auch kein Kinderzimmer von der Stange!

Wir haben das Stokke-Bett gekauft (€ 800,-) und eine Wickelauflage von Panda (€ 70,-).
Die Kommode ist ein Erbstück der Großeltern, wird schön gemacht (gestrichen und neue Knöpfe) und zur Wickelkommode umgebaut.
Viel mehr braucht unser Zwerg erstmal nicht. Und wenn wir in 2 Jahren umziehen, muss man eh mal schauen, wie das mit dem Platz ausschaut.

Beitrag von wunder-geschehen 30.03.10 - 08:21 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich denke, wir werden Möbel kaufen, die längere Zeit bestehen sollen. Ob wir dafür dann nun mehr oder weniger Geld ausgegen werden, weiß ich noch nicht so genau. Auf jedenfall, werden wir sie nicht nach 5 Jahren wechseln sondern sie sollten wenigstens bis zum 10 Lebensjahr oder länger bestehen bleiben.

Vielen Dank und liebe Grüße
Petra

Beitrag von icebeary 30.03.10 - 08:52 Uhr

Hey!

Wenn du dich mit deinem Wunsch mal nicht vertust #gruebel Nur mal das Bett.....Wie soll ein 10jähriges Kind denn in einem Babybett(selbst wenn es dann zum Juniorbett umgebaut ist) passen?#gruebel Und dann bedenke das dein Kind einen eigenen Geschmack entwickelt,welcher nicht unbedingt mit dem der Eltern übereinstimmt ;-).

Wir haben ein günstiges Komplettangebot gekauft von Roba. Kam uns 399€. Habe ich bei meinen anderen beiden Kids ähnlich gehandhabt,dieses hat bis zum Schuleintritt gehalten und dann wurde neu eingekauft.;-)


Lg ice:-)

Beitrag von hoffnung2010 30.03.10 - 09:44 Uhr

hi,
bin zwar spät dran mit meiner antwort, aber trotzdem:

wir haben von schardt aus der serie cube die wickelkommode und das bettchen gekauft. eben weils (weiß/nußbaum) perfekt zu uns und unserem einrichtungsstil paßt. den schrank haben wir gelassen, zumal die püppi erstmal mit bei uns im schlazi bleibt.

mit einem jahr ca. wird sie in ihr eigenes zimmer umziehen und dann noch einen schlichten weißen schrank dazubekommen.

ich find die möbel schlicht und recht neutral, so dass die kleine die auch ne weile haben wird. ABER: bis zum 10. lebensjahr, das kannst dir echt abschminken :-) --- das bett (ok, die teureren fa. bieten oft auch pass. jugendbetten an) paßt nie bis 10 jahre - spätestens mit 6 oder 7 sagt dir dein kind, was jetzt anders sein MUSS ;-) wenn da nicht, dann aber allerallerspätestens mit 8 oder 9. - also wir wollen die möbel auch recht lang behalten, aber rechne nich mit 10 jahren..... zumal die kiddies auch mal ihre zerstörerischen phasen haben (passiert halt mal was, sind kinder....) - und dann schauts auch net mehr so gut aus.

lg hoffnung

Beitrag von canadia.und.baby. 30.03.10 - 09:46 Uhr

Huhu,

wir haben ein Koplettes Zimmer gekauft.
Von Welle Cielo.

Es war nicht wirklich günstig , aber es ist Massiv , gute Quallität und kann später zum Jugendbett umgebaut werden.


LG

Beitrag von golden_earring 30.03.10 - 10:41 Uhr

Wir werden die Hensvik Serie von Ikea nehmen ;-)

Beitrag von gingerbun 30.03.10 - 22:18 Uhr

Hallo,
ich habe nichtmal Wert auf ein Zimmer gelegt bis sie ca. 1 Jahr alt war. Dann sind wir umgezogen und sie hat ein Zimmer bekommen welches sie jetzt mit fast 2,5 Jahren noch nichtmal richtig nutzt da sich das meiste im Wohnraum abspielt.
Da haben wir dann die Trofast-Serie von Ikea gekauft. Super praktisch, wächst quasi mit und sieht auch gut aus und ist bezahlbar.
Ich finde diese ganzen Modul-Zimmer aus den Katalogen und Babymärkten ehrlich gesagt pottenhässlich und unpersönlich. Die haben gar nichts. Wenn dann noch Winnie Puh von der Wand lacht dann versteh ich so manchen Geschmack echt gar nicht mehr.
Schaut euch lieber noch ne Weile um ehe ihr voreilig was kauft. Das schöne ist ja dass das Kind im ersten Jahr und meist auch drüber überhaupt kein Zimmer braucht und man viel Zeit hat.
Alles Gute!
Britta