Gibt es für Katzen getreidefreies TroFu?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cherymuffin80 29.03.10 - 19:57 Uhr

Hallo,

für Hunde gibt es ja getreidefreies TroFu, das weiß ich trotzdem ich die eh BARF Fütter.

Aber gibt es das auch für Katzen? Ist das besser Verdaulich (meine hat nen sensieblen Verdauungstrackt) Nassfutter frisst sie nicht wirklich (leckt höchstens die Soße runter) und bisher bekahm sie Royal Canin Sensitiev, welches sie auch gut verträgt, aber bei nem Blick auf die Zusammensetzungsliste weiß ich halt auch das es Schrott ist. Hab auch schon probiert sie BARF zu füttern, das klappte aber auch nicht.

Was könnt ihr denn für TroFu empfelen?

LG

Beitrag von joy1975 29.03.10 - 20:00 Uhr

Ich glaube "real nature" (gibts nur bei Fressnapf) ist getreidefrei.

Beitrag von kimchayenne 29.03.10 - 20:21 Uhr

Hallo,
Orijen ist getreidefrei.Du solltest aber trotzdem versuchen deine katze auf hochwertiges Nassfutter oder barfen umzustellen.Die meisten Katzen trinken einfach zu wenig um den Flüssigkeitsmangel durch TF auszugleichen,daraus resultieren dann leider sehr oft Nierenprobleme.Zum Vergleich bei einer Schale TF am Tag muss die Katze 4Schalen Wasser trinken um es auszugleichen.
LG Kimchayenne

Beitrag von cherymuffin80 29.03.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

ja ich hab es sehr lange probiert mit ihr, hab sie auch hungern lassen und regelmäßig das dann vergammelte Fleisch oder Nassfutter ausgetauscht, aber sie macht dann lieber ne Fastenzeit und nervt den ganzen Tag. Hab das auch mal länger durchgezogen... nix!

Die Nieren sind noch OK bei ihr, das wurde wegen einer anderen Sache erst vor 11 Mon. untersucht und sie ist jetzt 10 jahre alt. Trinken tut sie auch recht viel, 2 Schüsselchen macht sie schon leer am Tag, hab die in der ganzen Wohnung verteilt stehen.

Hatte ihr ja aus dem BARF-Shop auch mal nen Kücken mitgenommen, na damit wusste sie gar nix anzufangen.

LG

Beitrag von kimchayenne 30.03.10 - 08:48 Uhr

Hallo,
wenn bei einer Katze ein Nierenproblem klinisch nachgewiesen werden kann dann sind in den meisten Fällen schon rund 75% des Nierengewebes zerstört.
Nenn üken ist auch eher was für Katzen die schon länger gebarft werden,am Anfang würde ich es mit Rinderhack,Hühner oder Putenfleisch versuchen,vielleicht sogar am Anfang etwas ankochen und dann schrittweise immer wenige wenn sie es frisst.
LG KImchayenne

Beitrag von cherymuffin80 30.03.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

ne, des Kücken kahm mal so zwischendurch nach zig Versuchen, gekocht und ungekocht, sie frisst etwas gekochtes Hühnchen, bekommt sie ja auch aber nur das wäre ja auch zu wenig.

Hab die Katze erst bekommen als sie 6 Jahre alt war und sie bekahm vorher nur TroFu, was anderes kannte sie gar nicht.

Ich habe nun erstmal ne Packung Getreidefreies TroFu bestellt, ob sie es frisst ist dann die 2. Frage.

LG

Beitrag von alkesh 29.03.10 - 22:07 Uhr

Acana

alkesh