Weis noch jemand Rat, bei Blähungen!?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von froscherl 29.03.10 - 20:09 Uhr

Hallo,

ich bin mit meinem Latein am Ende. Es tut mir einfach so weh, wenn ich seh wie mein Spatz leidet!

Ich geb ihm Zäpfchen, hab auch schon Lefax und Sab Simplex gegeben. Bauchi massieren hilft auch nichts!!!
Er leidet extrem an seinen Blähungen, habt ihr vielleicht noch einen Tipp, wie ich ihm noch helfen könnt und die schmerzen nehmen? Oder zumindest leichter werden zu lassen?

LG

Beitrag von evebaby 29.03.10 - 20:10 Uhr

ein warmes kirschkernkissen auf den bauch und in kreisbewegungen massieren damit


lg eve

Beitrag von kruemmelteefee 29.03.10 - 20:11 Uhr

Hallo!

In erster Linie musst du jetzt einfach da sein. Weiterhin kann ich nur empfehlen:

-Kirchkernkissen
-Fliegergriff
-Warm baden
-Beim Wickeln die Beinchen mal sanft an den Bauch drücken

Viel Erfolg!#klee
MfG KTF

Beitrag von fundevogel 29.03.10 - 20:11 Uhr

Kümmelzäpfchen! Die haben Lasse auch sehr gut geholfen.
Ansonsten mit Kümelölsalbe um den Bauchnabel im Uhrzeigersinn massieren oder Kümmel-Anis-Fenchel-Tee geben.

Alles Gute
Kathi und Lasse

Beitrag von tragemama 29.03.10 - 20:19 Uhr

Tragen im Tuch kann durch die entlastete Bauchdecke in der Spreiz-Anhock-Position helfen.

Was trinkt er?

Andrea

Beitrag von kadiya 29.03.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

bei Mina hat geholfen, sie Bauch an Bauch im Tragetuch zu tragen!

LG

Beitrag von kasad 29.03.10 - 20:24 Uhr

Gibst du Flasche oder stillst du?

Beitrag von froscherl 29.03.10 - 20:38 Uhr

Ich geb beides. Da ich nicht genug Milch hab, muss ich noch mit Flasche zufüttern.

Beitrag von babysevi 29.03.10 - 22:00 Uhr

bei meinem sohn war es auch so weil er zwiemilch ernährt wurde...es wäre besser nur eins von beidem zu geben.

Beitrag von majasophia 29.03.10 - 20:36 Uhr

außer den anderen tipps, hätte ich noch als ergänzung:

- auf den bauch legen
- sehr oft aufstoßen lassen (auch beim Stillen!!)
- Nahrung mit Fencheltee anrühren (falls Flasche), beim Stillen selbst viel Fencheltee trinken
- Nahrung bei Flasche nicht schütteln, sondern umrühren, damit weniger Luft drin bleibt

Beitrag von crystall 29.03.10 - 20:45 Uhr

hi

wenn du fläschchen gibst koch das wasser mit kümmelkörnern ab.
bäuchleintee von hipp ist auch sehr gut

was uns aber wirklich geholfen hat:

omni biotic panda, das baut die darmflora auf und ist für mich das wundermittel!

1 mal tägl ein sackerl ins flascherl oder bei stillkindern in 2cl wasser auflösen und dann mit einer spritze in den mund geben.

kostet allerdings zwischen 35-40 euro für einen monat

lg

Beitrag von lillie-lala 06.04.10 - 20:06 Uhr

ich kenne omnibiotic auch schon sehr lange und bin voll zufrieden damit!!! omnibiotic 6 ist auch noch zu empfehlen, das ist ebenfalls für kinder und säuglinge geeignet und hilft gegen magen-darm probleme (auch mir selbst muss ich dazu sagen!)
ist wirklich nicht ganz billig aber bringt auch einfach viel!

Beitrag von lilaleo 29.03.10 - 20:49 Uhr

Windsalbe und immer die Beinchen anwinkeln,loslassen,anwickeln. Mein Mann hatte damals auch gegoogelt und dann Milian immer mit dem Kopf auf seinen Bauch gelegt, so das seine Rippen druck auf den Magen/Darm Trakt ausüben...Milian fing dann immer sofort an zu pupsen und es ging im besser.

Sab Simplex hat bei uns auch nicht geholfen.

LG und ich wünsh dir starke Nerven!

Beitrag von waffelchen 29.03.10 - 21:07 Uhr

"Mein Mann hatte damals auch gegoogelt und dann Milian immer mit dem Kopf auf seinen Bauch gelegt, so das seine Rippen druck auf den Magen/Darm Trakt ausüben...Milian fing dann immer sofort an zu pupsen und es ging im besser. "

Kann ich bestätigen, hilft bei Jonathan sogar besser als bauch massieren. Einfach n bißchen schuckeln, dann pupst er wie wild und pennt ein

Beitrag von mileni 29.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo
oh mann ich weiss wie das ist hab auch so ein schreihals daheim sie ist fast 6 monate und ab und zu hat sie auch noch blähung
ne freundin hat bei ihrem kleinen Schüsslersalze Nr.6 genommen anscheinend hat es bei ihr geholfren hab selber nicht benützt mein KA sagte ich soll nichts geben oder unterdrücken sie muss das rausschreien und rauspupsen aber ich hab am meistens massiert

viel glück

Beitrag von didi1663 29.03.10 - 21:33 Uhr

Ich weiss was ihr durchmacht, ich würde Dir raten deinen Kleinen auf jeden Fall mal nem Orthopäden mit Osteopathischen Kenntnissen vor zu stellen, meine Zwillinge hatten das auch ganz schlimm...nichts half...tja Schuld war eine Blockade in der Hüfte...als die gelöst war und ich die Milchnahrung von Beba HA1 auf Milumil HA 1 umgestellt habe...waren die Blähungen weg....

Ich wünsche Dir viel Erfolg und das es Deinem Kleinen bald besser geht

LG

Beitrag von eisbaer.baby 29.03.10 - 23:04 Uhr

bei unseren beiden mädels hat am besten der "fliegergriff" geholfen. also mit dem kopf in deine armbeuge legen, so dass dein handballen gegen das bäuchlein drückt. die haben dann beide immer angefangen zu pupsen wie verrückt und sind nach kürzester zeit eingeschlafen.

lg bianca

Beitrag von mavios 30.03.10 - 10:08 Uhr

Hallo!

Meine Maya hatte 4,5 Monate mit den Koliken und Blähungen zu kämpfen.#schwitz#heul

Gut half "mutaflor" zum Darmflora aufbauen, "grape water" aus dem Online-England-Shop, und vor allem mehrere Besuche beim Osteopathen (Verkrampfungen im Bauchraum gelöst!). Und wenns schlimm war, auch mal eine Paracetmol.

Alles Gute!!
Viola mit Maya Marlene *09.09.09