Utrogest ein Tag später eingenommen! Hat das Auswirkungen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tanjusha 29.03.10 - 20:32 Uhr

Hallo meine Lieben!

Ihr müsst mir bitte mit euren Erfahrungsberichten helfen, und zwar hätte ich nach der Predalonspritze Utrogest nehmen müssen, vaginal 2 Mal am Tag.

Ich dumme Kuh habe es vergessen (wie könnte ich nur!) und erst einen Tag später ist es mir wieder eingefallen, dass da noch was war. Ich könnte mich so ohrfeigen!!

Meine Frage ist nun: ist das schlimm? Hat der verspätete Einnahmebeginn irgendeine beeinträchtigende Auswirkung?

Danke!!

Tanja

Beitrag von daisydonnerkeil 29.03.10 - 21:12 Uhr

Hallo,
ich denke du musst dir keine Sorgen machen. Zum einen ist es bis zur Einnistung ja noch reichlich Zeit, zum anderen Utrogest wird ja prophylaktisch gegeben. Es kann sehr gut sein, dass dein Körper das Utrogest sowieso nicht braucht.

LG,
Da.

Beitrag von jojo75 30.03.10 - 07:20 Uhr

Hallo Tanja,

also mein FA hat mir gesagt, dass ich lieber 1 Tag mehr abwarten soll, als dass ich das Utro zu früh einnehme. Seine Begründung: Anfangs ist durch den frischen ES sowieso genug Progesteron vorhanden ... erst im Laufe der 2.ZH baut es sich ab und bei manchen (bei uns) eben etwas zu früh, so dass mittels Utro unterstützend eingegriffen wird.

Also mach Dir keinen Kopf. Ist alles ok !

LG! Katrin