Paukenröhrchen die über ein paar Jashre im Trommelfell verbleiben?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von dream22 29.03.10 - 20:49 Uhr

huhu,

werr hat Erfahrung mit solchen Paukenröhrchen? Warum wurde das gemacht bei Euren Kindern? Ist das vom Eingriff her das gleiche wie bei den normalen Röhrchen? Oder muss man im KH bleiben? Fallen die Röhrchen auch von alleine irgendwann raus?

Meine Tochter hatte einmal nach der Polypenentfernung Trommelfellschnitte (da sie da erst 11 Mon war) und dann im Dez 09 wurde Röhrchen eingesetzt nun ist es so , dass sobald der Schnitt bzw. das Röhrchen raus ist, die kleine Maus die nächste MOE sitzen hat. Dieses Mal ist es so schlimm, dass das Trommelfell geplatzt ist. Muss nächste Woche zum HNO und da ich heute mit dem KiA die rede wegen den Röhrchen hatte wollte ich hier mal um Erfahrungen bzw. Meinungen dazu fragen.

GlG

Simone mit 2 Mädels

Beitrag von anke83 29.03.10 - 21:31 Uhr

hallo simone,

mia hat mit knapp 2 jahren röhrchen bekommen und die bleiben so 2 jahre drin.die op war ambulant und hat nicht länger gedauert,als die kurzweiligen röhrchen.seit sie die röhrchen hat,hat sie keine moe mehr gehabt und sie ist auch so slten krank.

ihrem kleinen bruder (heute 9 mon) blühlt die selbe op,mal schauen wann.

wir haben mit den röhrchen bis jetzt nur gute erfahrungen gemacht.

alles gute.

gruß anke

Beitrag von dream22 30.03.10 - 00:34 Uhr

Hallo Anke,

das hört sich ja dann schonmal sehr gut an;-).

GLg und auch alles Gute für Euch#klee

Simone

Beitrag von silvy76 30.03.10 - 09:54 Uhr

meine söhne haben beide dauerröhrchen. die müßen auch operativ wieder entfernt werden(im normalfall bei einschulug)

da bei deiden die normalen röhrchen innerhalb kurzer zeit rausgefallen waren, mußten wir das jetzt so machen. die op dauert nicht länger als bei den normalen. auch das wird ambulant gemacht. ich bin froh,das meine zwerge diese langzeit röhrchen haben...jetzt hat keiner mehr eine <moe und können wieder gut hören

gruß
silvy mit fabian 4 und lukas2

Beitrag von alegria72 30.03.10 - 13:26 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat/hatte auch dauerhafte Paukenröhrchen. Eins ist vor ein paar Wochen schon gezogen worden. Das hat der HNO-Arzt mit einer Pinzette o.ä. einfach rausgezogen. Hat etwas gezwickt aber war ganz schnell erledigt.
Das andere wird erst rausgenommen, wenn beim anderen Ohr, wo das Röhrchen raus ist, sich nicht wieder Flüssigkeit bildet.
Also aus meiner Erfahrung spricht nichts gegen diese Röhrchen. Man hat dann wirklich Ruhe mit den Ohren. Allerdings muß mein Sohn beim Baden/Schwimmen immer Ohrstöpsel tragen.

Gruß

Beitrag von dream22 30.03.10 - 19:46 Uhr

huhu,

ja ich denke auch das es für meine Kleine das beste wäre:-). Mal sehen was der HNO dann sagt#schwitz.

LG und alles Gute für Euch#klee

Simone

Beitrag von honey.bee 30.03.10 - 22:01 Uhr

war heute deswegen in der MHH in Hannover, dort wurde gesagt das die Gefahr bei solchen Röhrchen sehr hoch ist das es Loch im Trommelfell zurück bleibt und dieses dann "geflickt" werden muß mit einer richtigen OP stationär

ich denke wir entscheiden uns wieder für die "normalen" Röhrchen auch die haben über ein Jahr gesessen