Vermieter verweigert sich die Kaution zu zahlen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von -ines-81- 29.03.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

zum 28.02.2010 kündigten wir unsere alte Wohnung und gaben diese auch in einem renovierten und sauberern Zustand zurück.

Jetzt behauptet mein Ex-Vermieter, das wir die damals geforderte Kaution nicht geleistet haben und er keine Zahlung verbuchen könnte.

GsD hab ich einen Belegt, der besagt, das wir gezahlt hatten.

Ich gehe davon aus, das der Vermieter die Kaution nicht von seinem Privatvermögen getrennt angelegt hat.

Kann ich ihn auffordern, mir für die Mietzeit Zinsen für die kaution zu zahlen?

Wie muß ich dann weiter vorgehen, wenn er nicht zahlen will?

LG

Beitrag von muggles 29.03.10 - 21:00 Uhr

Anschreiben und Frist setzen. Erwaehnen, dass Ihr den Beleg habt.

Reagiert er nicht, geht die Sache zum Anwalt.

Und ja, die Kaution (sofern sie denn in bar oder als Sparbuch hinterlegt wurde) muss verzinst zurueck gezahlt werden.

Claudia

Beitrag von wasteline 29.03.10 - 21:22 Uhr

Nicht sofern........ Die Kaution MUSS mindestens zu Sparbuchzinsen verzinst werden.

Beitrag von dany2308 30.03.10 - 00:36 Uhr

Es war wohl gemeint, dass eine Kaution in Form einer Bankbürgschaft natürlich nicht verzinst wird.

Beitrag von wasteline 29.03.10 - 21:03 Uhr

Schick ihm eine Kopie des Belegs und fordere ihn auf bis zum xx.xx.xx die Kaution samt Zinsen zu zahlen. Und teile ihm gleich mit, dass du bei Nichtzahlung einen Anwalt einschaltest. Das wirst Du dann wohl auch machen müssen.

Beitrag von -ines-81- 29.03.10 - 21:07 Uhr

Sparbuch hat er nicht angelegt, da hätten wir ja einen Nachweis von der bank.

Wir hatten ihn damals, das Geld überweisen, im Verwendungszweck stand Kaution, Fam. xxx, Wohnort und Straße.

Wisst ihr, wie hoch die angemessenen Zinsen sind?

LG

Beitrag von wasteline 29.03.10 - 21:21 Uhr

Frag bei Deiner Bank nach. Er muss zumindest die normalen Sparbuchzinsen zahlen. Lass es Dir von Deiner Bank ausrechnen.

Beitrag von le_sheep 30.03.10 - 13:50 Uhr

Hi,

im Schnitt kannst du auf einem normalen Sparbuch von 1% p.a. ausgehen.

Um selbst auf den Wert zu kommen, hier die Formel:

Betrag*Prozentsatz*360= xx
xx/36000=
zinsbetrag pro Jahr.

Hier halte ich bei einer durchschnittlichen Kaution zwischen 10 und 20 EUR für denkbar.

LG
Sheep

Beitrag von heidi.s 29.03.10 - 21:54 Uhr

Das ist ja echt ne tolle Masche von deinem Vermieter :-[, das würde ich mir auch nicht gefallen lassen. Gott sei Dank habt ihr noch den Beleg und wenn er sich weigert würde ich auch dran denken einen Anwalt zu nehmen. Eigentlich muss er ja ein Sparbuch dafür anlegen.

LG Heidi

Beitrag von tauchmaus01 29.03.10 - 21:56 Uhr

Soweit ich weiß muß ein Vermieter für jeden Mieter ein Kautionskonto anlegen damit darauf auch die Zinsen weiterlaufen.
Ich bekam so meine Kaution plus Zinsen zurück!

Mona

Beitrag von -ines-81- 29.03.10 - 22:57 Uhr

mein Ex-Vermieter ist ein Kapitel für sich, ich bzw. wir sind froh, in der Wohnung nicht mehr leben zu müssen.

Ich hab jetzt ein Schreiben fertig gemacht, ihn eine Frist von 10 Werktagen gesetzt und wenn er darauf nicht reagiert freut sich mein Anwalt.

ich hoffe, er druckst nicht noch bei der nebenkostenabrechnung rum, da bekommen wir auch mind. 400€ wieder.

LG

Beitrag von werner1 30.03.10 - 09:35 Uhr

Hallo,

leg doch eine Kopie des Kontoauszugs bei.
Die Frist von 10 Tagen kannst du vergessen - er hat mindestens 6 Monate Zeit
Bei der NK-Abrechnung noch viel mehr.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von -ines-81- 30.03.10 - 10:47 Uhr

Er hatte uns zugesichert, das wir die Kaution sofort nach Auszug wieder bekommen.

Wie meinst du das, mit der Nebenkostenabrechnung?

Diese erwarte ich jetzt Ende April, so wie sie die letzten Jahre auch kam und da hab ich mit Sicherheit ein Guthaben von mind. 400€

LG

Beitrag von windsbraut69 30.03.10 - 12:39 Uhr

Wann endet bei Euch denn das Abrechnungsjahr?
Ende des Jahres oder 31.03.?

LG

Beitrag von -ines-81- 30.03.10 - 13:09 Uhr

28. Februar

Beitrag von windsbraut69 30.03.10 - 13:42 Uhr

Schon immer ging das Abrechnungsjahr bis Ende Februar?

Dann habt Ihr immerhin Zeit gewonnen.

Beitrag von -ines-81- 30.03.10 - 13:48 Uhr

Ja, das ging immer vom 01.03 bis 28.02.

Naja, ich wart jetzt einfach die paar Tage ab, bin gespannt ob er sich meldet, wenn nicht, dann hab ich spätestens Anfang Mai mein Geld.

LG

Beitrag von parzifal 30.03.10 - 09:21 Uhr

Sind denn keine Forderungen mehr offen. Sind insbesondere die Nebenkosten komplett abgerechnet.

Erst wenn die Kautiionsrückzahlung fällig ist kann sie auch verlangt werden.

Beitrag von -ines-81- 30.03.10 - 10:49 Uhr

Forderungen hab ich an ihn, mein Ex-Vermieter hat keine.

Die Wohnung wurde ohne Mängel übergeben, das hab ich schriftlich.

Bei der Nebenkostenabrechnung hab ich ein Guthaben, hab mir ca. 400€ ausgerechnet.

LG

Beitrag von windsbraut69 30.03.10 - 12:21 Uhr

Solange es keine Abrechnung von Vermieterseite gibt, muß er m. E. nicht die volle Kaution auszahlen und für die Abrechnung hat er noch ne ganze Weile Zeit.

Deshalb wäre ich vorsichtig mit überzogenen Forderungen wie der 10Tages-Frist.

LG

Beitrag von parzifal 30.03.10 - 21:37 Uhr

Bezüglich der Nebenkosten kann der Vermieter für eventuelle Nachzahlungen einen angemessenen Betrag zurückhalten.

Dass Dir eine Nachzahlung zusteht, müsste dem Vermieter schon zweifelsfrei bekannt sein, um dies anders zu bewerten.

Liegen dem Vermieter die Abrechnungsdaten schon vor? Dann musser zeitnah abrechnen. Oder fehlen noch Daten (von Stadtwerken,Techem etc.)?