Kann mir jemand helfen, oder mich aufmuntern?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von triamama 29.03.10 - 21:06 Uhr

Hallo!

Bin heute bei 38+3 SSW und fühle mich recht bescheiden. Hatte dieses WE hinter mir:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&pid=16256769

Eigentlich habe ich das freie WE mit meinem Mann genossen und mich auch richtig auf meine Jungs gefreut. Seit ich heute nachmittag bei meiner FA zur Blutabnahme war und meine Hebi wehenfördernde Akkupunktur gemacht hat, bin ich jedoch ziemlich deprimiert und weiß nicht mal genau warum. Ich habe Angst wieder leichte Depressionen zu bekommen, die ich bereits hatte. Meine Hebi hat da auch Akkupunktur gemacht und das hat ganz gut geholfen, nur momentan ist halt gerade keiner bei mir und ich würde am liebsten heulen und mich in eine Ecke verziehen und nichts mehr von dem Zwerg in mir wissen wollen. Ich habe Angst das daraus noch eine Depression nach der Geburt wird.

Wir haben so um dieses Kind gekämpft und nun kann ich mich weder über die SS richtig freuen, geschweige denn auf das Kind!

Könnt ihr mich vielleicht etwas aufbauen? Wenn das absolut nicht besser wird, dann werde ich Mittwoch meine Hebi wenigstens nochmal um die Akkupunktur bitten, vielleicht hilft das auch diesmal!

Danke!

triamama
mit Ruben 10.03.04 und Aaron 24.04.06 an der Hand
Babygirl im Bauch und zwei #stern-chen 2002 und 05.11.08 im Herzen

Beitrag von chmie 29.03.10 - 21:13 Uhr

Hallo, jede Frau, die sich gedanken macht rutscht etwas tief, denn es ist, gerade in der Endphase nicht alles toll und mit vielen Ängsten verbunden.

Wenn Du jedoch bereits eine Depression hattest solltest Du Dich vertrauensvoll und ehrlich an einen Facharzt wenden!

Und zwar rechtzeitig!

LG Chmie

Beitrag von triamama 29.03.10 - 21:18 Uhr

#danke für deine Antwort.

Richtige Depressionen hatte ich noch nicht, eher depressive Verstimmungen. Ich weiß aber, das Depressionen in der Familie meiner Mutter bereits aufgetreten sind.
Ich war bisher nur wegen Angstzuständen in Behandlung, aber das hat sich fast ganz gelegt.

triamama