Bei euch auch? jeder mag was Anderes...

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von viki82 29.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo,

sagt mal, habt ihr auch so Schwierigkeiten beim Kochen?

Mein Mann:
absoluter Fleischfresser! Hau ihm ein blutiges Steak auf den Teller und er ist glücklich. Dazu keine Beilagen, kein Gemüse!
Isst keinen Fisch

Ich:
mag kein Fleisch (außer Hackfleisch und Wurst), mag Fisch, liebe aber Kartoffeln, Nudeln und Gemüse.

Meine Tochter:
mag keine Kartoffeln (außer es sind Pommes), mag kein Gemüse (es sei denn ich raspel es versteckt in das Essen) und Nudeln liebt sie- mein Mann aber nicht!! Fleisch und Fisch isst sie gerne

Heute gab es z.B. für Adriana Griesbrei mit Zimt Zucker & Erdbeeren, für Männe Steak und für mich (weil ich dann keine Lust mehr hatte) Bauernsalat mit Brot!

Wie regelt ihr das? Das kann doch echt nicht angehen, dass ich an manchen Tagen drei verschiedene Speise zubereite...

lg Viki

Beitrag von haihappn06 29.03.10 - 22:07 Uhr

hallo,

ganz ehrlich...so würd ich nicht kochen.

wenn es nach meinem mann geht, gibts jeden tag fleisch...die große möchte momentan nicht so gern gemüse essen, die kleine ist gott sei dank alles und mir ist es fast egal...hauptsache nicht sooo viel fleisch.

den essensplan für die woche mache grundsätzlich ich, weil meinem mann nix einfällt. die kinder dürfen aber mitentscheiden was es gibt bzw was sie gerne einen tag essen würden. wem es an dem tag nicht passt, kann brot essen. mehrere sachen koche ich nicht. da hab ich keine lust zu und die zeit ist mir auch zu schade.

liebe grüße
jenny

Beitrag von femalix 29.03.10 - 22:08 Uhr

Hallo,

ich habe mich hingehockt und mir einen Essensplan gemacht. Dabei hab ich darauf geachtet, daß bei den Mahlzeiten für jeden was dabei ist, mal mag er es lieber, mal weniger gerne (aber es ist für ihn genießbar).
Und zwar ist von jedem ein Lieblingsessen bei.
wenn jemand mault oder was nicht mag, muß er sich ein Brot machen oder hungern - verhungert ist bis jetzt noch keiner.
Folge:
-Kosten für Lebensmittel sind drastisch gesunken
-ich bin nicht mehr ratlos: was koch ich heute für wen
-ich spare Zeit und Arbeit und zwar sowohl beim geplanten, durchdachtem Einkauf - vorher artete das in Chaos aus - und beim Kochen selbst, weil ich nicht für 4 Leute koche, sondern einmal so, daß sich jeder was nehmen kann - oder er soll´s lassen.

Hab da nach 8 Jahren Streß und Gemotze kein Mitleid mehr und dank Konsequenz klappt das gut.

LG

femalix

Beitrag von jana-marai 30.03.10 - 00:14 Uhr

Hallo,
bei uns ist es ähnlich, und diverse Allergien machen das Kochen nicht leichter.
Aber es geht, mit einfachen Gerichten kommen wir ganz gut hin. Manchmal koche ich dann auch so, dass ich im Verlauf des Kochens etwas "abzweige", so dass zwar jeder das gleiche bekommt, aber jeder in der Art, wie er es mag bzw. verträgt. Beilagen gibt es dann meist unterschiedlich, z.B. Kartoffeln u. Nudeln, Reis und Hirse,...
Hilfreich ist übrigens der Römertopf, da darin mit sehr wenig Aufwand leckere Sachen zubereitet werden können. (Und er besetzt keine Platte auf dem Herd.)
LG
jana-marai

Beitrag von katzeleonie 30.03.10 - 09:55 Uhr

Das was ich koche, essen alle. Wenn Chiara etwas davon nicht mag, läßt sie es einfach weg und ißt die anderen Sachen. Verschiedene Dinge kochen, das gibt es bei mir nicht. Eine Ausnahme ist wenn es Nierchen gibt, die lieben mein Mann und ich, aber ich weiß daß Kinder es oft nicht mögen, also bekommt Chiara Fischstäbchen. Aber alles andere kann man essen.

lg
Anja

Beitrag von sassi31 30.03.10 - 14:46 Uhr

Hallo,

also so ein Gehampel beim Kochen würde ich auch nicht mitmachen.

Mein Mann ist glücklicher Weise fast alles, sehr gern Gemüse und auch Fisch.

Mein Ex hat immer gesagt, er würde alles essen, es aber nicht wirklich gemacht. Da hab ich gekocht, was ich wollte und wenn er nichts mitessen mochte, musste er sich halt selber was machen.

Gruß
Sassi

Beitrag von motte1986 31.03.10 - 09:24 Uhr

hallo!

ich würde auch nie im leben doppelt und dreifach kochen.

ich mach grad ne ernährungsumstellung, da hätte ich glatt mal doppelt gekocht, falls mein mann meckert, aber er isst es gerne.

meine devise:

es wird gegessen, was auf den tisch kommt, wer es nicht mag, macht sich ein brot oder nimmt die tischkante. ende.


dein mann kann sich mal zusammenreissen und wie ein erwachsener mensch benehmen und gemüse essen.

deine tochter kann alles auf dem teller probieren und was bei uns geklappt hat: kinder beim kochen helfen lassen. dann haben sie was selber geschafft, sind stolz drauf und essen es gerne!
die stückchen sind dann halt etwas größer und nicht so schön, als wenn du es machst, aber die kinder haben es gemacht und finden es klasse.
der papa muss dann natürlich auch probieren und essen:-P

ansonsten hilft nur: klartext reden und mal auf den tisch hauen, grad was deinen mann angeht.

gut, wenn er fleisch und du fisch magst, brätst halt ein stück fisch und ein stück fleisch, gemüse kann man eins für beide gerichte machen.

vlg