Monitorkinder im zweiten Lebenjahr oder später...

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von conchi 29.03.10 - 22:18 Uhr

Hallo...

Mein Kleiner hat immernoch einen Monitor weil er öfters mit dem Atmen aufhört... er ist jetzt fast 1,5 Jahre... Wir haben immernoch fast jede Nacht Alarm wegen Apnoe... gehts hier jemanden genauso oder hat das hinter sich? Hört das irgendwann mal auf? Es sind schon haufenweise Untersuchungen gelaufen, alle unauffälig... im April haben wir wieder Schlaflabor... leider steht man ziemlich allein damit da... ich suche auf dem Weg hier etwas Erfahrungsaustausch...

LG Antje

Beitrag von joshmom 30.03.10 - 13:44 Uhr

Hier wir!!!!

Mein Sohn 28 Monate hat auch noch seinen MOnitor!!

Schlaflabor wäre bei uns auch mal wieder angesagt, aber er hat ein ziemliches Ärztetrauma und schreit dann nur.

Da er aber nach wir vor auch noch SChwankunen mit der SAuerstoffsättigung hat, bleibt er eh weiterhin am Monitor.

Wenn du dich austauschen willst, dann schick mir doch einfach eine Nachricht.

LG #

Joshmom

Beitrag von luca2006 30.03.10 - 19:24 Uhr

Hallo
Mein Sohn ist 19,5Monate alt und hat auch noch einen Monitor.Seit 2Monaten aber nur noch bei Bedarf,also wenn er mir komisch vor kommt schließe ich ihn kurz an oder wenn er Erkältet oder sonst krank ist.
Haben ihn aber weil er schwer Herzkrank ist.
Lg

Beitrag von tochterkind 31.03.10 - 09:13 Uhr

Wir haben ihn auch noch! Pia ist jetzt 15 Monate. Und ich frage mich auch, wie lange das noch sein muss. Und vorallem, wie werd ich ihn los? Wenn garkeine Alarme mehr sind???

Voallem bin ich sehr verwirrt, hatten ihn eigentlich wegen den SpO2 Abfällen bekommen, die meine Tochter wegen der Gaumenspalte hatte.
Und nach der OP und ohne SpO2 Abfälle hieß es dann plötzlich sie braucht ihn noch länger, weil sie jetzt Apnoes hat. Super, ich blick nix mehr! Von Apnoe war vorher nie die Rede.

Es gab auch noch nie die Situation das wir sie irgendwie "retten" hätten müssen.

Schlaflabor wurde für Ende des Jahres nochmal vorgesehen, mal sehen was bis dahin ist.

Beitrag von conchi 31.03.10 - 22:36 Uhr

Ui es gibt ja doch noch paar Mamas mit ähnlichem Problem... habt ihr auch bemerkt das nach Impfungen mehr Alarme waren? Wir hatten schon Phasen da war 3 Wochen gar nichts und jetzt seit zwei Monaten haben wir wieder fast jede Nacht Alarm wegen Apnoe... zum Glück mussten wir auch nie eingreifen... nur wie geht es weiter... wird es aufhören (verwachsen) oder bleibt das? Irgendwann kann man doch das Kind auch nicht mehr mit Monitor schlafen lassen... was sagen euch die Ärzte? Bei uns waren alle Untersuchungen unauffällig...

LG Antje

Beitrag von joshmom 01.04.10 - 12:40 Uhr

Hallo Antje,

als ich meinen Sohn zum ersten Mal bei unserem Kinderarzt vorgestellt habe, meinte er wir müssen damit rechnen, das es nach Impfungen oder bei Infekten, vermehrt zu Alarmen kommen kann.
Letztes Jahr wurde mein kleiner an den DAumen operiert.
Eigentlich ist das eine ambulante Op, aber bei uns wurde es stationär gemacht.
Er bekam Dormicum zum müde machen und musste sofort angeschlossen werden.
Nach der Op sollte er über Nacht auf Intensiv, aber er hat alles zusammengebrüllt. ( er war nach der Narkose vollkommen durchgeknallt)
Und wir wurden von Intensiv "rausgeschmissen".
In dieser Nacht hatte er auch zwei Alarme.

Wir bekamen damals vom Schlaflabor die Aussage, das es auch noch Kinder mit 10 Jahren gibt die einen MOnitor haben.

L.G.
Joshmom

Beitrag von monrouge 03.04.10 - 12:04 Uhr

hallo ;-)

habe auch einen sohn der am monitor hängt.. ist mit zwei jahren schwer erkrankt..
ist jetzt mittlerweile 6.. also habe viel erfahrungen .. wenn jemand interesse hat über vk melden ;-)
lg anja