Seit der Geburt leidet unsere Beziehung.....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lillyfee12 29.03.10 - 22:58 Uhr

Hallo,

ich weiß bald nicht mehr weiter. Unser Kleiner ist 16 Monate alt und eigentlich ein richtiger Sonnenschein, nur abends hat er Phasen in denen er total schwierig ist und in den letzten Monaten will er auch abends gar nicht mehr schlafen, erst sehr spät. Er war von Anfang an ein schwieriges Baby, hat viel geschrieen und wenig geschlafen.
Darunter leidet unsere Beziehung total, weil wir beide einfach übermüdet, gestresst und genervt sind. Mein Mann hat beruflich auch sehr viel um die Ohren, was die Situation noch erschwert.
Wir waren schon einmal ein WE weg, das hat uns auch sehr gut getan, aber es hat nicht lange angehalten.
Ich habe große Angst das unsere Beziehung zerbricht.
Eigentlich wollte ich immer 3 Kinder aber im Moment denke ich noch nicht mal an ein zweites und mein Mann schon zehnmal nicht.

Was können wir nur tun?

Danke fürs "zuhören".

LG
lilly

Beitrag von nyiri 30.03.10 - 05:51 Uhr

Ihr könnt nur eines tun:



Durchhalten...!!!



Diese Probleme habt Ihr nicht allein. Tausende Eltern plagen sich mir schreienden Babys und Kleinkindern. All diese Eltern leiden oftmals unter Schlafmangel, Nervosität, Stress usw., damit seid Ihr nicht die einzigen. Nicht zuletzt aus diesen Gründen gilt die Geburt eines Kindes immer auch als Zerreißprobe für jede noch so gute Beziehung. Kinder fragen nunmal nicht, ob Du müde, abgespannt, krank oder gestresst bist. Sie fordern immer 100% von Dir, ganz egal ob Du berufstätig oder zuhause bist. Bis zu einem gewissen Alter darf man von ihnen nicht mal Rücksichtnahme erwarten.

Entweder Ihr beißt die Zähne zusammen und haltet das aus oder aber Ihr stellt Eure Beziehung weiter in Frage und zerbrecht daran. Warum wohl trennen sich viele Paare in den ersten Lebensjahren des Kindes? EIn bekanntes Phänomen.


Also... Durchhalten ist die Devise, es sei denn, in Eurer Beziehung gibt es noch andere Probleme...


Gute Nerven!!! #klee

Beitrag von majasophia 30.03.10 - 14:20 Uhr

hi!

unsere maus ist jetzt 5,5monate alt und ich hab auch gemerkt, wie unserer beziehung ganz schön in den hintergrund gerückt ist! ich denke auch, dass es normal ist und ich und mein mann versuchen so oft es geht drüber zu reden und abends, wenn die kleine schläft die stunden für uns zum kuscheln usw. zu nutzen...

ich finde reden über die iegenen gefühle hilft bei uns sehr gut, kann ich nur empfehlen das regelmäßig zu machen!

ansonsten hilft nur durchzuhalten und versuchen die zeit, die man zusammen hat auch zu genießen und sich immer wieder daran zu erinnern, warum man den anderen liebt!

alles gute für euch