mir fehlt (sexuell) so viel

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von *unbefriedigt* 29.03.10 - 23:20 Uhr

Hallo,

ich bin nun schon recht lange mit meinem freund zusammen, was aber nichts zur sache tut, da es von beginn an so ist das ich nicht richtig befriedigt bin.

nicht falsch verstehen, den ich müsste eigentlich total befriedigt sein, da ich noch nie in meinem leben bei einem mann soviele und intensive orgasmen hatte.,

allerdings ist es so, das unsere vorlieben sehr auseinander liegen.

ich zb liebe es zu blasen, den mann mit der hand zu befriedigen, einfach mal irgendwo genommen zu werden.

er dagegen mag nicht oral befriedigt werden, auch nicht mit der hand. schon gar nicht mag er es woanders als im bett treiben.

unser sexleben schaut immer so aus, das wir uns küssen, er es mir mit der hand macht und schlussendlich mit mir schläft. ab und an saugt er noch an meinen brsutwarzen, aber das war es. es gibt auch keine abwechslung bei der stellung. eigentlich immer missionar und ganz selten mal von hinten.

ich bin sehr experimentierfreudig, liebe verschiedene stellungen und lasse mich auch gerne mal auf dem fussboden nehmen wenn es schon nicht ausserhalb der wohnung sein soll.

aber ist nicht. nur das bett ist ihm genehm.

zudem stehe ich total aufs blasen. ich ziehe meine lust daraus zu sehen wie mein gegenüber abgeht. zudem mag ich es halt einfach. aber auch das ist nicht... es erregt ihn einfach nicht, bzw er sagt er sei nach 10 sekunden so überreizt das nichts mehr geht....


mir geht es so ab... ich verführe gerne, aber wie denn?

ich brauch mich doch platt gesagt nur hinlegen und die beine breit machen...

massagen mag er. ich geb sie ihm auch gerne, aber ich möchte auch gerne meine sexuellen reize und neigungen ausspielen. aber wie denn wenn er es partout nicht mag?

es besteht echt nur aus hinlegen, mich fingern lassen und im enteffekt gef... t zu werden. DAS reicht mir nicht... ich möchte auch nen part haben ausser matratze spielen...

natürlich, ich habe orgasmen, was er macht, macht er sehr gut, aber befriedigt bin ich hinterher nicht, eben weil ich meine lüste nicht ausleben kann...

jedoch möchte ich das sexuelle irgendwie auch nicht über den rest stellen, denn er ist mein absoluter traummann. er trägt mich auf händen, ist ein wundervoller vater und partner. wir streiten nie (wirklich nie ;-) wir diskutieren auf hohem niveau), können auch mal unsere eigenen ansichten revidieren wenn der andere gute argumente bringt, haben beide ähnlich interessen und finden immer themen über die wir reden können.

sex ist nicht alles und soll auch nicht über all dem stehen, aber so langsam kann ich mich sexuell nicht mehr zurückstellen... ich möchte mich endlich mal wieder ausleben... swingern lehnen wir beide ab, bzw wollen nicht mit anderen sexuallpartnern aktiv werden.

ich möchte nur sex mit ihm, aber eben auch nach meinen wünschen.
wir sprechen sehr viel über unsere wünsche, sind sehr offen was dies betrifft.
ich dachte mal (plumt gesagt) bläst du ihm halt einen um deine lust darauf auszuleben. er hat mich auch gewähren lassen, aber ich merkte das es ihn kalt liess. das brachte mir natürlich den erwünschten effekt...

ich habe wirklich angst das ich ihn eines jahres betrügen könnte, nur um irgendwann mal wieder jemand anders lust bereiten zu können, die geilheit zu sehen wenn ich etwas tue....

das möchte ich nicht...

doch wie sollen wir es denn ändern wenn er doch wirklich weder auf mund noch handbefriedigung steht und auch nicht auf irgendwelche "experimente" und sei es nur ein stellungswechsel...


Beitrag von berndundmonika 29.03.10 - 23:33 Uhr

Diskutiert mal auf "niedrigem Niveau" und unterbreite ihm deine "niedrigen" Bedürfnisse mal richtig "durchgef..." zu werden. Und wenn es auf dem Küchentisch ist. Ein Mann der keinen geblasen bekommen will???? Was geht denn da ab?

Beitrag von *unbefriedigt* 29.03.10 - 23:42 Uhr

meine niedrigen bedürfnisse habe ich bereits mit ihm ´besprochen. er möchte es mir ja auch gerne geben, aber was soll er tun wenn es ihn einfach nicht erregt?

ich dachte auch einen solchen mann der es nicht mag einen geblsen zu bekommen gibt es nicht, aber man sieht es ja, gibts nicht , gibt es nicht...

ich bin normal jemand der nach allen regeln der kunst verführen möchte. ich ziehe wirklich meine lust daraus zu sehen wie meine taten ´den anderen erregen.

ich errege ihn ja auch, aber dazu brauche ich nur dazuliegen... aber das langt mir einfach nicht.

er leckt mich zb auch nicht bzw sehr selten. kam vielleicht zweimal vor und auch das nicht ausgibig. aber selbst da musste ich seinen kopf förmlich nach unten pressen...

im bett reden wir auch nicht so gesittet. werfen uns durchaus auch mal am kopf was wir(naja ich ;-) ) gerne hätte. "versaute" worte und wünsche und wortwahl törnen ihn an, aber an der umsetzung hapert es. es bringt auch nichts es mir einfach zu nehmen, es einfach zu tun was ich in dem moment möchte. es bringt mir nichts wenn ich es tue aber es ihn kalt lässt ;-)

es ist irgendwie auch ein komisches und blödes gefühl, zwar den besten sex (den akt an sich) zu haben, aber damit keine béfriedigung zu erlangen. ich würde mich sogerne damit zufriedengeben was ich bekomme. mich weiter zurückstellen, aber ich merke einfach das es mir nicht mehr langt... ich möchte mal wieder richtig mit allem drum und dran genommen werden. mit ausgibigen vorspiel das nicht nur aus fingern besteht. und ich möchte endlich mal wieder geben!

aber wiiiiiiiie?

Beitrag von berndundmonika 29.03.10 - 23:46 Uhr

Da scheint doch einiges an Hemmungen bei ihm vorzuliegen. Lecken am Genitalbereich ist igiit und bumsen ist nur im Bett erlaubt, zeigt so eine verkorgste Sexualerziehung.

Beitrag von *unbefriedigt* 29.03.10 - 23:52 Uhr

aber sowas von...

nur wie "umerziehen" ;-) ?

verstehst du das? ich liebe ihn und spiele trotzdem inzwischen mit dem gedanken in iiiiirgendwann mal zu betrügen. und das obwohl der sex an sich echt geil ist...

ich bin normal eine dermaßen treue seele, aber ich stosse an meine grenzen.

ich weiß auch nicht wie ich ihn zu dieser lust daran "zwingen" könnte... ich denke es wird so bleiben und ich weiß aber auch gleichzeitig das mich dies zum betrügen bringen wird.

früher oder später...

Beitrag von berndundmonika 30.03.10 - 00:00 Uhr

Man kann keinen Menschen umerziehen. Da hilft höchstens eine Therapie um diese "falsche "Einstellung zur Sexualität etwas zu verändern. Sehe da aber wenig Hoffnung drin. Ich denke kurz oder lang wirst du dir den Spaß anderweitig holen. Verständlicherweise!

Beitrag von *unbefriedigt* 30.03.10 - 00:15 Uhr

womit ich aber auch gefahr laufen wüprde ihn zu verlieren. betrügen würde er unter keinen umständen akzeptieren und tolerieren.

dürfte nicht rauskommen, aber ich denke ich könnte es gar nicht. ich glaube ich könnte ihm nicht mehr in die augen blicken und würde an meinem geheimnis zerbrechen...

mit ihm zusammenbleiben möchte ich unter allen umständen. wie gesagt stimmt ja bis aufs sexuelle alles. eigentlich denke ich das sex nicht alles ist und man sich arangieren kann, aber wie gesagt stosse ich hier an meine grenzen.weiß das sex nicht alles ist, aber merke eben auch das ich auf meine lust nicht verzichten kann.

danke dir fürs zuhören und beratschlagen

Beitrag von *** 30.03.10 - 07:20 Uhr

Hallo,

darf ich fragen, wie du bläst?

Du schreibst, er ist extrem empfindlich...

gruß

Beitrag von Sanfter? 30.03.10 - 08:20 Uhr

Vielleicht sollte die TE ein wenig sanfter sein. Mit der Hand vielleicht mal mit einem Gleitgel? Meiner ist da auch empfindlich wenn es zu doll oder beim Handjob zu trocken ist.

Beitrag von **XX** 30.03.10 - 10:56 Uhr

Ich habe auch gedacht, dass man vielleicht am Wie etwas ändern könnte.

Bei mir selbst ist es so, dass ich die ersten Male (passiven) Oralsex mit einem neuen Partner so erregt/nervös bin, dass bei der kleinsten Berührung seiner Zunge in meinem Intimbereich sofort all mein Blut (gefühlt) aus meinem Kopf weicht und mir schwindlig wird. Auf der einen Seite zwar sehr intensives Gefühl, aber auf der anderen Seite zu krass. Das ändert sich aber mit der Zeit.

Naja und überreizt bin ich auch schnell. Gerade zu Beginn des Oralsexes mag ich es eigentlich, wenn er nur seinen Mund (Lippen oder Zunge) auf meine Feuchtgebiete (:-p) legt und nicht viel bewegt. Wenn der Partner von der TE sagt, er wäre zu überreizt, dann würde ich auch einfach erstmal fast nichts machen. Schauen, wie er reagiert.

Meinen Partner streichle ich ganz sanft mit den Fingerspitzen über Hoden und Schaft, bis sein Körper förmlich darum bettelt, dass ich Ihn in den Mund nehme. Und da er mir auch kürzlich gesagt hat, dass er eigentlich beim Oralsex überreizt ist (er kommt dabei leider bisher nicht), versuche ich jetzt auch, da möglichst langsame und 'feuchte' Bewegungen zu machen.

Beitrag von *unbefriedigt* 30.03.10 - 17:32 Uhr

Hallo,

ja der Gedanke kann kommen, aber nein es liegt denke ich nicht daran "wie" ich blase oder ihn mit der Hand befriedigen möchte.

Es ist egal ob ich ihn nur leicht mit der Zungespitze umkreise und ganz langsam den Schaft hinabgleite, oder ob ich ihn fest mit den Lippen umfasse und schnelle Bewegungen mache...

Es törnt ihn schlichtweg nicht an...

Ich hatte das noch nie... andere Männer waren durchaus sehr zufrieden (mit meiner schon sehr abwechslungsreichen) Zungenfertigkeiten.

Ich habe nunmal ein seltenes Exemplar erwischt #heul

Beitrag von binnurich 30.03.10 - 10:13 Uhr

du kennst doch sicher seine Eltern? glaubst du er ist sehr prüde erzogen worden? oder kann es sein, dass er vielleicht selbst mißbraucht wurde und daher sich nicht so recht drauf einlassen kann?

Ich weiß nicht, war so ein Gedanke, der mir beim lesen des geschriebenen kam.

Beitrag von schmusi76 30.03.10 - 12:29 Uhr

Ja ich kann genau nach empfinden was sich bei dir abspielt denn ich habe das Problem seit 16 Jahren. Genua das gleich zwar machen wir es auch mal wo anders aber blowjob oder so mag er gar nicht er sagt kommt sich so typisch deutsch vor.. er kann sich nicht entspannen und sowas.. dabei weiß er auch das ich es nur geil finde ihm einen zu blasen...

Ja was soll ich sagen im Januar habe ich ihn dann leider betrogen. was mir sehr weht tut und eigentlich auch nur sex gesteuert war... dieser eine Ausrutscher ist vorbei und folgt nicht mehr aber ich habe erlebt in welcher Art und weise ich noch fähig bin einen Orgasmus zu bekommen und wie geil es ist zu blasen.

Das soll keine Ermutigung sein das du ihn betrügen soll , oh nein eher im gegenteil.. Sprecht darüber und führe ihn langsam heran ich versuche es auch so.....

Viel Glück

Beitrag von vale46 30.03.10 - 16:51 Uhr

du bist sicher sexuell gesehen eine der Frauen die "Mann" sich wünscht.
Leider weiß dein Partner das überhaupt nicht zu schätzen - was ich nicht verstehen kann #klatsch

Ich als Mann muß auch sagen - die Lanze gegen das eigene Geschlecht richten ! ! ! Viele Männer sind einfach totalle Luschiiiis.
Können meistens nur einmal und dann geht nix mehr und schlafen ein.

Sie können es einfach nicht schätzen - wenn laut deiner Aussage eine Frau sexull aufgeschlossener ist und mehr Sex fordert.
Auch kann ich es überhaupt nicht verstehen was deinem Partner so überreizt *kopfschüttel*
Entweder es ist zu blöd um die Klappe aufzumachen und zu sagen - Hey mein Schatz das tut mir weh oder er ist sooooo ein Waschlappen - das geht mal überhaupt nicht.

Abgesehen davon, das ich z.Zeit ( über 2 J ) überhaupt keinen Sex mehr mit meinr Frau habe #kratz
weiß dein Partner garnicht wie aufgeschlossen du bist.
Habe schon sehr viele Beträge gelesen, aber dieses Sehnsucht von Dir läßt sich nicht verleugnen…. du Arme #augen

Würde wenn ich könnte mal mit deinem Waschlappen tauschen

beste grüße
val46

Beitrag von kennich 30.03.10 - 19:15 Uhr

Das erinnert mich an meinen Exehemann. Prüde und verklemmt war der! Oralverkehr? Igitt! Neues ausprobieren? Ja was denn? Experimentieren? Pfui! Licht anmachen und gucken? Um Himmels Willen!

Ich sagte ja schon: Exehemann. Das sexuelle Situation war sicher nicht der einzige Grund für die Trennung aber bestimmt auch einer von vielen. Es tut mir leid, dass ich dir nichts Positiveres berichten kann.

LG