Heute aufm Spielplatz - Seit ihr auch so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von teufelchendani 29.03.10 - 23:27 Uhr

Hallo!

wir waren heute schön drausen. zuerst bissle am wasser mit dem dreirad und aufm rückweg sind wir am spielplatz vorbei.

zum ersten mal war er gut besucht. noch 4 andere kinder. 2 kenne ich aus dem kinderturnen und eine so ausm ort. und eine war mir unbekannt. aber egal, da ich mit zoe auf der rutsche, wippe und schaukel war und keine zeit hatte zum labbern.

auf jedenfall haben wir im dreirad hinten alles nötige drin. trinken, kekse, tücher und co. und einen kleinen ball. irgendwann schaue ich und #schock ein kleiner 1,5 jahre trinkt einfach aus zoes flasche. voll dir rotznase. super. nehme es ihm weg und er geht mit meinen feuchtüchern weg. und was sehe ich unser ball fehlt. hallooooo?
Ein anderer junge geht schon in den kindergarten hat den ball genommen, und wollte ihn gar nicht zurück geben. und bei einem ball macht mein balljunkie keinen spaß mehr.

ich finde es total sch... , dass die anderen mütter nicht nach ihren kindern sehen können. vor allem das mit der flasche. das geht gar nicht. in fremden sachen zu wühlen gehört sich nicht und ich finde eltern sollten dafür sorgen, das kinder es nicht tun. die kleinen sind neugierig, gut, aber ich würde zoe das nicht erlauben.

bin total entsetzt, sorry. seit ihr auch so?

Grüße dani

Beitrag von tauchmaus01 29.03.10 - 23:32 Uhr

Alles was andere nicht sollen rein in einern Rucksack, Ärgern bringt nichts.

Ich bin damals nie auf die Idee gekommen Trinkflasche und Lebensmittel offen liegen zu lassen, einfach auch weil es Kinder gibt die noch gar nicht weiter denken. Die sehen eine Flasche und wollen trinken. Und ebenso hat man sein Kind auf einem Spielplatz zwar im Auge, aber nicht jede Sekunde.

Stell Dich drauf ein, das spart eine Menge Ärger in der Zukunft.;-)

Beitrag von huehnersuppe 29.03.10 - 23:32 Uhr

..sind doch Kinder... das mit dem Getränk ist ärgerlich aber passiert mal.

Beitrag von teufelchendani 29.03.10 - 23:37 Uhr

ist mir schon klar. ich denk ja auch so über die kleinen, aber dann sollten die mütter auch danach schauen.

ich will wohl nicht wegen den paar sachen handtasche oder rucksack nehmen, wenn doch die kippmulde genügt. aber wird mir wohl nichts übrig bleiben.

oh man. und die saison fängt gerade erst an. was kommt noch auf mich zu? mit was muss man noch rechnen? #kratz

Beitrag von huehnersuppe 29.03.10 - 23:47 Uhr

Aber das sind doch wirklich Probleme, die keine sind, da machst Du dir doch das schöne Wetter madig.

Rucksack auf und gut...das Essen und trinken ist hygienisch verpackt und Lieblingsspielzeug schnell mal versteckt.

Ansonsten zu Hause bleiben;-)

Beitrag von schwarzesetwas 30.03.10 - 00:04 Uhr

Ich hab grad gedacht, Dein Kind wurde verhauen oder ähnliches.

Mann. Du scheinst echt in einer Kleinstadt zu wohnen, wenn Du Dich über so nen Kram aufregst.

Ich hab ZWEI Kleinkinder, muß also immer irgendwo sein.
Gut, meine machen sowas nicht, aber selbst wenn.

Ich bin entsetzt über soviel Kleinkariertheit.

Nimm Dir ein Schließfach oder alles mit oder geh einfach nicht mehr dahin.

Ach ja: Mit 1,5 können Kinder noch nicht zwischen Dein und Mein unterscheiden. :-)

Bin froh, dass Du nicht in meiner Stadt wohnst. :-)

Beitrag von mejemiigiz 30.03.10 - 00:44 Uhr

Hallo,

ich finde es ehrlich gesagt sehr übertrieben.
Letzten Endes bist du selber schuld, was haben Sachen in einem Dreirad zu suchen ?! Wofür gibt es Taschen /Rucksäcke.

Du kannst von einem 1,5 Jährigen Kind, das sich gerade in der absoluten Entdecker-Phase befindet nicht erwarten, dass es an so "offene" Sachen NICHT rangeht.

Sorry!

LG

meri

Beitrag von 1und1macht3 30.03.10 - 00:52 Uhr

Aber man kann von den Eltern erwarten, dass sie auf ihre Kinder achten und ihnen beibringen, nicht einfach ungefragt anderer Leute Sachen zu nehmen, vollkommen egal wie alt ein Kind ist!
Für mich ist das selbstverständlich, unbegreiflich dass das einige hier anders sehen!

Beitrag von ichclaudia 30.03.10 - 11:58 Uhr

Zeig mir mal die Mutter, die ihr Kind immer und 100 %ig im Blick hat...#augen geht gar nicht...

Beitrag von teufelchendani 30.03.10 - 14:25 Uhr

ich!

Beitrag von 1und1macht3 30.03.10 - 18:20 Uhr

Warum geht das nicht? Machst du auf dem Spielplatz die Augen zu?
Klar, vielen Müttern ist Telefonieren, mit anderen Muttis quatschen und Rauchen wichtiger ... aber selbst dabei kann man sein Kind ankucken oder nicht?

Beitrag von ichclaudia 01.04.10 - 09:47 Uhr

Hallo,

ich gehe nie nur mit einem Kind auf den Spielplatz. Wir sind hier auf dem Dorf, dann wär er allein auf dem Spielplatz, deshalb nehme ich immer 1 oder 2 Freunde von ihm mit und alle gleichzeit anschauen geht nunmal nicht, mal helfe ich dem einen beim Schaukeln, dann spiele ich mit dem 2. fussball etc...

Die Mütter, die ich gelegentlich auf dem Spielplatz treffe, haben dann meist noch Säuglinge mit, die gestillt werden..

LG

Beitrag von 1und1macht3 30.03.10 - 00:48 Uhr

Ich kann dich verstehen - ich finde es immer wieder erstaunlich, dass es hier immer heißt "sind doch Kinder ..." oder "in dem Alter können Kinder das nicht wissen" usw. Was hat das denn damit zu tun? Wann soll die Erziehung denn bitte anfangen?
Kein Wunder, sind viele Kinder so, wenn die Eltern es nicht für nötig halten, ihren Kinder früh Grenzen zu setzen - ist ja auch bequemer, die Kinder einfach machen zu lassen!
Ja, meine Tochter (2 1/2) hat auch schon vieles gemacht, wo ich wusste, dass sie das tut weil sie es noch nicht besser weiß, aber ich habe ihr trotzdem jedes Mal gesagt, dass dies oder jenes nicht geht, schon gar nicht anderer Kinder Sachen nehmen (ohne zu fragen)!
Deine Meinung dazu hat nichts mit Kleinkariertheit zu tun, sondern mit Verantwortungsbewusstsein seinen Kindern und anderen gegenüber!

Beitrag von nadine-tom 30.03.10 - 07:26 Uhr

Seh ich genauso!

LG...

Beitrag von teufelchendani 30.03.10 - 14:26 Uhr

danke! seh ich auch so!

Beitrag von julian079 30.03.10 - 18:31 Uhr

Also ich kann mich dem nur anschließen! Ich bin auch nicht kleinkariert aerb.....#klatsch Ähmmmm....wo sind denn die anderen Mütter oder Väter in dieser Zeit?! Ich passe immer auf, ich meine jede Mama passt doch auf ihr Kind auf oder quatschen sie zuviel und kriegen die nichts mit? Oder wollen nichts mitkriegen?
Nein! Ich habe meinen Sohn so erzogen, das er nie irgendwas ungefragt nehmen darf! Und ganz im Ernst, er hat noch nie Essen aus iorgendeinem fremden Rucksack oder Wagen genommen! Ich finde das liegt an der Erziehung! Ok, wenn ein Kind erst 1,5 Jahre ist das ist was anderes, dem muss man es dann aber erklären!
Aber ab 2 oder 3 Jahren wissen es die meisten Kinder!

Beitrag von hermina 30.03.10 - 06:32 Uhr

Morgen.

Ich würde es auch nicht gut finden, wenn andere Kinder in meinen Sachen rumkramen. Ich würde aber vielleicht einen Keks abgeben, dem Kind ruhig sagen, dass das nicht so geht und mit den Eltern reden, weil die Kinder wissen noch nicht, was sie da machen, aber die Eltern sollten dann mehr auf ihre Kinder aufpassen. Kinder sind neugierig, und was sie nicht kennen, das ist natürlich erstmal interessant. Deshalb lasse ich meinen Kleinen nicht aus den Augen.

Also wie schon hier erwähnt, alles in einen Rucksack packen, dann ist es sicher. Viel Spaß noch mit deiner Maus.

Lg Ina

Beitrag von whiteangel1986 30.03.10 - 06:58 Uhr

Also ich kann die Meinungen nicht nachvollziehen. Die Mütter die hier sagen "DAS SIND KINDER". Klar kann sowas schonmal passieren. Dennoch muss ich wenigstens darauf achten und sofort was zu meinem Kind sagen, wie "NEIN" ist nicht deins.... und mich auf alle Fälle hinterher bei der anderen mami entschuldigen. Die Kinder können nur so lernen, was sie dürfen und was nicht. An Fremde sachen einfach bei gehen ->NO<- Es kann aber passieren. Ich lasse auch alles im Buggy und geh mit meinem kleinen überall hin. Wir wohnen auch in einer Kleinstadt und da wird darauf geachtet. Ich habe meine Sachen immer im Blick und wenn ich sehe, das doch mal ein anderes kind dran ist, beobachte ich erst. denn manche Kinder schauen nur. Bei uns ist es auch Typisch, das man Sandspielzeug auch mit fremden Kindern nutz oder mal ein Ball. Da ist doch nix dabei. Aber nur wenn es rumliegt und nicht im Buggy liegt. Mein Kind teilt gern. Nur bei Lebensmittel, da bin ich auch sehr vorsichtig.

Beitrag von mum21 30.03.10 - 07:52 Uhr

Klar vorneweg: Es sind Kinder!

ABER!!!

Diese Kinder haben Eltern und die sollten bisschen aufpassen was ihre Kinder machen und sich einfach nehmen!

Sophie ist mittlerweile 3 Jahre alt, aber ich habe ihr von vorneherein beigebracht nicht an fremde Sachen zu gehen! Wenn sie was haben will muss sie fragen.

Ich gehe auch gern mit den Kids aufm Spielplatz und habe immer irgendwas bei für meine beiden Kleinen!

Deswegen brauchen sie nicht an jemand anderen ihre Sachen gehen.

Finde auch das gehört sich nicht!



LG

Beitrag von kruemlschen 30.03.10 - 10:16 Uhr

bin genau Deiner Meinung.

Gruß Krüml

Beitrag von bianca2305 30.03.10 - 08:03 Uhr

Hallo Dani,

ich verstehe Dich voll und ganz!

Selbstverständlich kann ein 1,5jähriges noch nicht zwischen Meins und Deins unterscheiden und ist in der Entdeckerphase, aber das ist dann Aufgabe der Mutter. Meine Tochter dürfte das nie. Das sind genau die Kinder, über die ich mich wg. mangelnde Erziehung 1-2 Jahre später aufrege, weil sie über hauen, schlagen, beißen, treten (sind ja nuuuuuuuuuuuur Kinder) alles dürfen, andere Kinder darunter leiden und die Mütter doof (sorry) daneben stehen.
Ein kleines Maß an Erziehung geht bei mir schon früher los, bei denen das Kind einfach schon dies oder jenes gesagt kriegt- ob es das dann immer macht, bzw. folgt ist was anderes.

LG

Beitrag von ananova 30.03.10 - 08:12 Uhr

Hi!
.....wenn eine Mutter mal beschäftigt ist mit quatschen oder mit einem Kind beschäftigt ist, dann haben automatisch die andren Mütter einen Blick auf die Kinder.....jeder schaut auf das Kind was einem am nächsten ist...und hilft dem Kind oder greift ein, wenn es Streit oder so gibt....!
Wenn so was dann doch mal vorkommt, dann sagt diejenige schon was, wie:"Hast Du gefragt, ob Du mit dem Ball spielen darfst? oder Bringst Du bitte den Ball zurück und entschuldigst Dich!" Wenn ich merke, das ein fremdes Kind aus der Flasche meiner Kinder trinkt, dann sage ich dem Kind halt einfach, das das nicht in Ordnung geht und zu seiner Mama gehen soll, wenn es Durst hat!

Wenn es mal vorkommt das meine Kinder in den Sandkasten gehen und einfach anfangen mit fremden Spielsachen zu spielen, gehe ich hin und sag, das sie erst fragen gehen sollen, ob sie damit spielen dürfen und das machen sie dann auch gleich! (Auch wenn es eigentlich nicht nötig wäre, weil da keiner was dagegen hat, aber es geht ja ums Prinzip und um das Lernen, das man vorher fragt....und so wird das von den andren Müttern auch von ihren Kindern verlangt!)

Meine Kinder haben auch in einem gewissen Alter nicht erkannt, das das falsch ist, sich an fremden Rucksäcken zu bedienen, das mußten sie erst lernen.....und wenn ich nicht zur Stelle war, hat sie schon die dazu gehörige Mutter zurecht gewiesen.....ist auch sinnvoll....dann merken die Kinder, das nicht nur die eigene Mutter das nicht gut findet, sondern andre Mütter auch! Auch wenn ein Kind mit Sand um sich schmeißt, dann sagt die Mutter, die beim Sandkasten sitzt, das es aufhören soll.....!

Ist doch alles ganz einfach!? Ich kenne das nur so, auch wo ich vorher gewohnt habe, waren die Mütter sich ohne Worte gleich einig, wie auf dem Spielplatz verfahren wird.....!

Ana

Beitrag von mum21 30.03.10 - 08:20 Uhr

Ich denke das sieht jeder anders!

Ich möchte zum Beispiel nicht das jemand anderes den ich nicht kenne MEIN Kind zurecht weist!
Dazu bin ich nun mal da!

Ich bin nun mal die Mutter und habe auf mein Kind aufzupassen.
Wenn man darauf keine Lust hat sollte man net auf ein Spielplatz gehen! Meine Meinung!


LG

Beitrag von ananova 30.03.10 - 08:37 Uhr

...wenn man 1 Kind hat, dann geht das auch einfacher, aber wenn dann 2 da rumturnen, kann man nicht überall sein.....!

....wenn ein fremdes Kind mit Sand schmeißt und die Mutter gerade mit dem andren Kind mit dem Rücken zum Sandkasten an der Rutsche steht, dann sagst Du dem Kind nicht, das es aufhören soll? Lässt Du es weiter mit Sand schmeißen, wenn dein Kind daneben sitzt?

Ich sag fremden Kindern schon, wenn ich was nicht ok finde....oder etwas nicht möchte! Ich sehe da nix schlimmes drin!

Ana

Beitrag von chantal001 30.03.10 - 08:57 Uhr

es kommt immer darauf an wie es eine fremde Mutter zu meinem Kind sagt... Der Ton macht die Musik... Sonst werd ich Sauer, wenn mein Kind in einem extrem neg. Ton angesprochen wird...da ist man bei mir an der Falschen Adresse...