Glauben oder nicht????

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lenyasophie2005 30.03.10 - 00:05 Uhr

Ich habe hier schon öfter geschrieben und heute muß ich mich mal ausheulen.Mein Mann hatte letztes Jahr im Sommer eine Affäre über 6 Wochen die Ende letzten Jahres beendet wurde.Im Januar kam unser Baby zur Welt und wir waren halb wegs Glücklich. Jetzt im März habe ich von dieser Dame ihren Kindern bein Meinvz böse Nachrichten bekommen bin beschimpft und beleidigt wurden.Mein Mann hatte an dem abend vor 4 Tagen was getrunken und ist dort hin um das mit seiner Affäre und ihren Kindern zu klären.Er war 6 Stunden weg und ist in dieser Zeit auch nicht ans Handy gegangen. Habe erst hinterher erfahren das er bei ihr war.Er sagt es war nichts sie haben nur geredet.Was haltet ihr davon?Ich weiß einfach nicht mehr was ich glauben soll.


Danke fürs zuhören.Lg.

Beitrag von bruchetta 30.03.10 - 00:11 Uhr

Was gibt es noch zu reden oder klären?

Ich denke, das ist längst beendet?

Wie kann es sein, dass er im Sommer eine Affaire für 6 Wochen hatte, die erst Ende des Jahres beendet wurde.
Das kommt ja nicht hin.

Beitrag von lenyasophie2005 30.03.10 - 00:13 Uhr

Die Affäre ging 6 Wochen von August an und der letzte Kontakt war im November. Soweit weiß ich es .

Beitrag von nyiri 30.03.10 - 07:26 Uhr

Selbst wenn es Ende August war, haut das trotzdem nicht hin...

Beitrag von petra1982 30.03.10 - 09:25 Uhr

Du weisst das es von August bis November länger als 6 wochen geht ;-) Schau m al in Kalender und rechne mit

Beitrag von bruchetta 30.03.10 - 00:16 Uhr

Also ich finde, wenn er sich letztendlich gegen die Affaire und für die Beziehung entscheidet, sollte er die Sache auch komplett auf sich beruhen lassen.
Ich halte von diesem Verhalten gar nichts.

Dass er aber mit Alkohol im Blut wieder dort aufgekreuzt ist, bedeutet ja u.U. dass ihm in irgendeiner Weise noch was an ihr liegt.

Beitrag von lenyasophie2005 30.03.10 - 00:18 Uhr

Tja das ist ja mein Problem ich weiß einfach nicht mehr was ich glauben soll.Er wollte sich an dem abend auch das Leben nehmen ich weiß aber nicht warum

Beitrag von bruchetta 30.03.10 - 00:21 Uhr

Na ja, wenn er tatsächlich weg war und das Handy aus war, und sich die Kinder der Frau auf einmal melden und sich GENAU auf diesen Abend beziehen, wird er wohl dort gewesen sein.

Ich weiß nicht, ob ich mir das noch weiter antun würde.
Aber Du mußt wissen, wie Du damit umgehst.
Dass er es bestreitet, versteht sich ja von selbst.

Beitrag von ug2712 30.03.10 - 11:01 Uhr

Er ist an dem Abend nachdem du die Nachrichten über MeinVZ bekommen hast zu ihr gefahren?
Hattest du ihm das vorher gesagt, dass sie dich angeschrieben haben?

Dann wollte er sicher mit ihnen klären, dass das nicht wieder vorkommen darf.
Das er allerdings alkoholisiert dahin fährt - ist schon krass. Das wurde mich am meisten aufregen.

Beitrag von heike011279 30.03.10 - 13:35 Uhr

Hallo erstmal,

also meine ehrliche Meinung dazu:

Da ist was faul!

Wenn ich mit etwas oder jemandem abgeschlossen habe, dann brauche ich nichts mehr zu klären.
Solche kindischen Nachrichten / Beleidigungen etc. ignoriere ich, zudem wenn sie übers Internet, per Mail oder am Telefon stattfinden.

Was gibt es denn da zu klären? Vor allen Dingen 6 Stunden lang?
Und warum muss das persönlich sein?

Totaler Schwachsinn.

Ich denke mal, er ist hingefahren, hat sein Handy ausgemacht und hat sie erstmal 6 Stunden lang so richtig rangenommen (ich meine jetzt nicht verbal)!
Sorry für die harten Worte, aber Du tust mir leid, dass Du Dich so veräppeln lassen musst.
Das hast Du mit Sicherheit nicht verdient.

LG
Heike

Beitrag von lenyasophie2005 30.03.10 - 13:49 Uhr

Das Handy war nicht aus sondern es war lautlos und er ist nicht ran gegangen.Er schwört halt das da nichts war.