Ich habe den Schritt gewagt und bin froh drüber!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Ich nochmal 30.03.10 - 07:34 Uhr

Hier mein Beitrag vom 18.3.2010!
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2548648&pid=16166968

Ich war da ziemlich am Boden zerstört. Ich wusste nicht weiter. Keinen Ausweg aus dieser Situation.

Die Antworten die kamen liess ich mir alle nochmal durch den Kopf gehen.
Habe mich gefragt: Will ich SO weiterleben?

NEIN will ich nicht!

Ich habe es meinem Freund gesagt dem es wieder am Ar*** vorbei ging.
Habe nichts gesagt und bin dann ins Zimmer gegangen, habe seine Sachen gepackt und bin nochmal zu ihm gegangen.
Fragte ihn nochmal. Gleiches Ergebnis.
Dann habe ich ihm seine Koffer vor die Füße gestellt und gesagt er solle gehen! Das ich so jemanden der nicht hinter mir steht nicht gebrauchen kann. Ich habe 2 Kinder und nicht 3!

Er wollte es natürlich wieder versuchen das ich umstimme, aber nichts da! Schuhe an und raus. Seid dem 21.3. lebe ich jetzt vom ihm getrennt und mir geht es gut!
Bin schon dadurch das er weg ist viel ausgeglichener!

So zum Thema meiner Kinder!

Ich hatte mir einen Termin beim Jugendamt geholt und wir haben lange geredet. Über meine Probleme und das ich erstmal Hilfe brauche. Ohne geht das einfach nicht!

Sie war sehr nett. Sagte auch: Lieber kommen die Mütter zu uns und bitten um Hilfe als wenn eingegriffen werden muss!

Jetzt habe ich eine Familienhelferin und sie war gestern da! Sie war auch sehr nett und verständnisvoll. Die Kinder kommen gut mit ihr klar!

Der nächste Schritt ist für mich Hilfe zu suchen. Werde denke ich wirklich ambulant alles machen.
Die Familienhelferin sagte auch wenn ich Termine habe soll ich das sagen und sie passt für die Zeit auf. Dafür ist sie ja nun mal da!

Ach mir geht es schon soooo viel besser. Es ist zwar eine Umstellung (auch wenn nur eine kleine), aber ich komme ganz gut klar.

Seid dem er weg ist bin ich auch viel ruhiger gegenüber meinen Kindern! Ich schreie nicht mehr, ich mecker nicht mehr und so!
Den Kindern geht es auch besser damit. Sie sind glücklich und toben wieder gelassen rum. Klar gibt es Momente wo sie auch down sind. Auch wenn er sich kaum gekümmert hat es war/ ist nun mal ihr Vater der weg ist!

Aber ich versuche denen das zu geben was sie brauchen. Kann den Vater nicht ersetzen, aber denen mehr Liebe geben als vorher und das geht sooo viel einfacher seid er weg ist!

Eigentlich wollte ich damit nur sagen:


DANKE EUCH!

Ihr seid eigentlich total fremde Menschen, aber vielleicht hat genau das mir geholfen. Das Aussenstehende mir mal ihre Meinung gesagt haben!

VIELEN VIELEN DANK!!!!!!!!



LG

Beitrag von glasregen 30.03.10 - 08:13 Uhr

Ich habe die Diskussion zwar leider nicht verfolgt, aber ich wünsche dir Alles Gute und bin froh, dass du das für deine Kinder tust.

liebe Grüsse

Beitrag von mellymira 30.03.10 - 10:35 Uhr

Guten Morgen,

ich war ziemlich ergriffen,als ich deinen text gelesen habe, allein schon die Art, wie Du schreibst.....#herzlich

dennoch zücke ich meine Hut vor Dir #pro, denn es gibt manchmal Phasen im Leben, da weiß man nicht mehr ein und aus.. ich kenn das zu gut... Aber Du hast es angepackt und nicht den Kopf in den Sand gesteckt, dafür lass Dich drücken #liebdrueck#
ich finde es toll, dass Du gesehen hast, dass etwas falsch lief und Dir Hilfe geholt hast, denn wir sind alle nur Menschen, mit Schwächen ,aber auch Stärken....

ich wünsche Dir alles Liebe für Deine Zukunft!!!!!! und mit Deinen Kindern :-)

lg

melly

Beitrag von unilein 30.03.10 - 11:51 Uhr

Super, dass momentan alles besser läuft!

Es werden auch wieder Zeiten kommen, wo es wieder weniger gut läuft, wo du dich vielleicht fragst, ob du dich zu früh gefreut hast, ob du es doch nicht schaffen kannst. Lass dich davon nicht unterkriegen! Behalte dein Ziel vor Augen und kämpfe für deine Familie! Es darf auch Rückschläge geben.

Viel Erfolg!

Beitrag von steffiek2 30.03.10 - 21:49 Uhr

Wow

ich habe die letzte Diskussion nicht verfolgt.
aber das was Du jetzt schreibst und auch in der letzten geschrieben hast berührt mich echt
Finde das super toll was Du gemacht hast. Dir Hilfe zu suchen für Dich und Deine Kinder. und nicht warten bis was passiert.
Ich glaube ganz fest daran dass Du auf dem richtigen Weg bist. Auch wenn es immer mal wieder schwer ist, Du kannst das schaffen. glaub an DICH

Und auch der Schritt der Trennung.... Hut ab
Wünsche Dir für die Zukunft alles alles Gute, und ihr werdet einen Weg finden DU und die KINDER

liebe Grüße#liebdrueck