Müssen Euere Kinder auch in den Ferien ein bischen Lernen ?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von daniko_79 30.03.10 - 08:26 Uhr

Hallo

ich wollte mal Fragen , ob Euere Schulkinder in den Ferien auch ein bischen lernen müssen ? Unser Sohn muss am Tag eine halbe Std. Mathe,Deutsch und Lesen üben , damit er nicht aus der Spur kommt . Er weigert sich zwar Anfangs aber sieht es dann ein . Eine halbe Std. ist ja garnichts finde ich aber immer hin setzt er sich dann mit mir oder der Oma hin und zieht die halbe Std. anständig durch . Seine Freunde verstehen das garnicht das er das machen muss . Wie siehts denn bei Euch aus ?
Lesen tun wir eh jeden Abend !

Daniela

Beitrag von sini60 30.03.10 - 08:54 Uhr

Ferien sollten auch Ferien sein. Hättest du Lust in deinem Urlaub "nur" eine halbe Stunde zu arbeiten.

Wir haben in den Sommerferien immer in den letzten 2 Wochen oder bei kürzeren Ferien in den letzten 2-3 Tagen eine halbe Stunde gelernt. Das reicht völlig, wenn keine großen Lücken da sind.

LG
Sini

Beitrag von malwiederich 30.03.10 - 08:56 Uhr

Hallo Daniela!

Nee, machen wir nicht, nur in den Sommerferien. Die Osterferien beginnen bei uns erst am Donnerstag und es sind ja auch nur ein paar Tage, die nutzen wir rein zur Erholung. Bisher war´s irgendwie auch nicht nötig.
Gelesen wird bei uns auch freiwillig.


Loli

Beitrag von kikou 30.03.10 - 09:19 Uhr

Hallo Daniela,

Hier in Frankreich sind ja mehr Ferien als in Deutschland (grob alle 6 Wochen 14 Tage Ferien und 2 Monate im Sommer). Damit wir nicht alles vergessen (haha, es geht eigentlich eher darum, den Arbeitsrhythmus nicht zu verlieren als um die eigentlichen Lerninhalte), "arbeiten" wir auch ein wenig.
Aber ich versuche, das spielerisch zu gestalten: Lesen müssen wir noch regelmässig, da hat mein Sohn (2. Klasse) noch so seine Schwierigkeiten. Da nehmen wir uns dann einfach ein Lieblingsbuch und lesen abwechselnd. Mathe machen wir meist auf langen Fahrten, da stellen wir uns gegenseitig Aufgaben. Ansonsten mag mein Sohn z.B. gerne Sachbücher, über die wir sprechen oder seinen Globus, mit dem er wirklich viel spielt.

Also du siehst, jetzt nicht wirklich das ernsthafte Programm, sondern im Spiel jeden Tag ein bisschen. Und ich glaube, die anderen Klassenkameraden halten es ebenso.

Gruss,
Kikou

Beitrag von ratzundruebe 30.03.10 - 09:27 Uhr

Hallo

nee, muss sie nicht (wenn sie nicht will ;-))

Ich stell mir grad vor wenn ich in meinem Urlaub jeden Tag eine 1/2 Std. arbeiten sollte #schock

Urlaub ist Urlaub und Ferien sind Ferien #huepf

Wenn sie sich von alleine aber hinsetzen würde, würde ich sie aber natürlich auch nicht von abhalten #schein

LG Kerstin

Beitrag von risala 30.03.10 - 09:41 Uhr

Hi,

nein - muss unser Sohn nicht. finde ich auch nicht gut. Wenn ich Urlaub habe, will ich von meinem Chef auch nicht täglich angerufen werden, weil ein irgendeine Frage hat und ich nur mal eine halbe Stunde arbeiten müsste.

Wir bauen das - ohne Zwang - in Spiele ein. Fabian hat z.B. zum Geburtstag das Spiel "Wissen & Lachen - Unsere Erde" bekommen. Da sind kurze Anweisungen und Fragen auf den Kärtchen, die Fabian dann liest. Außerdem bekam er von meiner Mutter den Laptop von Vtech - den macht er sich selbst an, wenn er will und rechnet oder schreibt ein wenig. Mal 5min am Tag, mal 30min - und manchmal auch gar nicht.

Gruß
Kim

Beitrag von danymaus70 30.03.10 - 09:53 Uhr

Hi,

nein muß mein Sohn nicht.
Er lernt auch außerhalb von den Ferien fast nichts, da er es einfach nicht braucht.

LG Dany

Beitrag von katjafloh 30.03.10 - 10:04 Uhr

Nein, von mir aus üben muß er nicht. Höchstens er will freiwillig. Außer lesen, das üben wir immer Abends im Bett. Meistens bekommen die Kids von der KL ein Ferienübungsblatt mit, das macht er immer ganz gern und teilt es sich über die Ferien ein, also jeden Tag 1 Aufgabe, aber mehr nicht. Ich muß aber dazu sagen, daß meiner sehr gut in der Schule ist, hab bis jetzt keinerlei Probleme, weder in Mathe noch in Deutsch. Wäre das anders, würde ich schon mehr mit ihm üben.

LG Katja

Beitrag von manavgat 30.03.10 - 10:12 Uhr

Ich würde das nicht jeden Tag machen!

Osterferien: 1. Woche Mo, Di, Mi, 2. Woche Mi, Do, Fr.

Das reicht völlig.

Du willst ja auch mal Urlaub haben und nix! von der Arbeit hören, oder?

Was anderes ist es in den Sommerferien. Da ist dann oft der komplette Stoff weg, wenn nichts gearbeitet wird. Da kann man gut die ein oder andere Übung machen. Allerdings würde ich von den 6 Wochen Sommerferien, 2 oder 3 Wochen arbeitsfrei halten.

Gruß

Manavgat

Beitrag von dropsi_2 30.03.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

ich finde es okay, auch in den Ferien gelernt wird, leider sieht mein Sohn das nur nicht ein, obwohl er im Mai seine Abschlußprüfungen hat.

Leider ist jetzt die erste Freundin dazwischen gekommen und die Hormone spielen verrückt, da kann man nicht das bisschen Hirn noch auf Schule verschwenden ;-)

Ein paar Tage geb ich ihm noch, dann muss er Gas geben, seine Freundin muss dann auch lernen und somit ist dann wieder mehr Zeit übrig.

Es kommt auch immer darauf an, ob die Kids das brauchen. Sind sie gute Schüler, kann man sie Zügel etwas lockerer lassen, ansonsten muss man schon sehen, dass die Kinder in der Spur bleiben.

LG

Beitrag von 3wichtel 30.03.10 - 10:37 Uhr

Bei uns (2. Klasse, Niedersachsen) nimmt das echt überhand:
Da die Lehrer (und leider manche Eltern) der Meinung sind, dass in diesem ach so kurzen Schuljahr nicht genug geschafft werden kann, wurden den Kindern jetzt für die Osterferien
- 5 Seiten im Deutschheft
- 6 Arbeitsblätter Mathe
- Kleines Einmaleins
- ein Gedicht

mitgegeben.
Aus rechtlichen Gründen natürlich alles "rein freiwillig", aber schon mit der Ansage, wer es nicht in den Ferien macht, muss es nach den Ferien als Hausaufgabe machen. #schock

Finde ich ehrlich gesagt unmöglich!!!

Beitrag von daniko_79 30.03.10 - 10:40 Uhr

Hallo

Ja das finde ich auch unmöglich . Unsere haben keine Hausaufgaben für die Ferien auf bekommen . Das Lernen bzw. Wiederholen nenne ich es mal machen wir freiwillig und es tut Ihm sicher nicht weh sich mal 30min zu konzentrieren . Ist ja für Ihn , nicht für uns... naja ein bischen für Uns damit wir kein schlechtes Gewissen haben mössen *lach*.
Also ich denke die 30min am Tag sind Ok .. anscheinend gibts da verschiedene Meinungen dafür . Der Tag ist doch so lang Spielen kann man immer noch .
Meiner ist den ganzen Tag auf Achse mit seinen Freunden , er geht um halb 10 aus dem Haus und kommt um 18Uhr wieder rein . Dazwischen noch Essen und die halbe Std. was für die Schule tun . Finde das ist Freizeit genug !

Dani

Beitrag von gismomo 30.03.10 - 10:44 Uhr

Das ist ja total blöd. Da hätte ich schon keine Lust auf die Ferien mehr!

Mir liegt schon die Buchpräsentation meines Sohnes als "Pflicht" etwas schwer im Magen, aber so viel wie bei euch? Fände ich furchtbar.

Ich als Lehrerin an einer weiterführenden Schule gebe über die Ferien keine Hausaufgaben auf - außer die Anregung, ab und an mal die Vokabeln kurz zu wiederholen, damit man sie nicht vergisst. Aber das finde ich jetzt nicht schlimm, wenn man sich an drei Tagen maximal mal 10 Minuten noch mal Wörter durchliest. In anderen Fächern (alles außer Englisch) gebe ich nie Hausaufgaben über die Ferien auf, das muss wirklich nicht sein.

lg
K.

Beitrag von gismomo 30.03.10 - 10:41 Uhr

Bisher haben wir in den Ferien nie etwas gemacht - ich bin auch Lehrerin und bin ehrlich gesagt sehr froh, dass wir in den Ferien mal einen entspannten Lebensrhythmus ohne feste "Muß"-Termine haben...!
(Wobei ICH schon arbeite, in der Zeit sind die Kinder dann bei den Großeltern, wenn ich Unterricht vorbereite oder Klassenarbeiten korrigiere etc.).

Diese Ferien wird mein Sohn seine Buchpräsentation vorbereiten, die er nach den Ferien halten muss. Er freut sich schon sehr darauf. Ich sehs mit gemischten Gefühlen und hoffe, dass wir es relativ schnell über die Bühne bekommen.

Vielleicht üben wir ab und an - je nach Zeit, Lust und Laune - noch ein bisschen Mathe. Zumindest die guten Vorsätze sind da... aber vielleicht machen wir auch nichts, ich lass das ein bisschen auf mich zukommen und freu mich einfach darauf, dass wir alle ausschlafen und den Gang ein bisschen runterschalten können!

Ich würds auch vom Kind abhängig machen - wie groß ist der Lernbedarf (hat es momentan Schwierigkeiten in der Schule oder nicht), wie groß ist der Erholungsbedarf, wie motiviert ist das Kind selber, etc.
Wenn mein Sohn sich total weigern würde, würde ich ihn nicht zwangsverpflichten, außer er hätte momentan Schwierigkeiten in der Schule und wir müssten Lücken auffüllen. Das ist aber nicht der Fall.

lg
K.

Beitrag von anira 30.03.10 - 11:00 Uhr

tja bei uns hat die lehrin gleich hausaufgaben für die ganze ferienzeit gegeben jedentag 1 mathe blatt..........
da erübrigt sich die frage nach dem üben^^

Beitrag von barbarelle 30.03.10 - 11:12 Uhr

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn mein Kind (2te Klasse) in den Ferien den Kopf frei bekommt, dann klappt es in der Schule nach den Ferien wesentlich besser.

Sie ist zum Glück in ihren Leistungen sehr gut und liest von sich aus gerne. In Mathe klemmt es allerdings ein wenig. Hier habe ich das Gefühl, dass sie einfach mehr Routine und Übung braucht. Also wird in diesen Ferien Mathe jeden Tag 10 - 20 Min. geübt.

Dank der Empfehlung von Manavgat, habe ich die kleinen Lerndrachen von Klett gekauft und die bearbeitet sie mit grosser Freude.

Ich würde es vom Kind abhängig machen ob Üben oder nicht. Manchen tut es gut den Stoff zu vertiefen.

Grüße
Barbarelle


Beitrag von 3erclan 30.03.10 - 11:48 Uhr

Hallowir haben jetzt grad 2 wochen ferien.

Sie muss nicht sich hinsetzen und üben.ABer wir binden das oft in den Alltag mit ein.
Sie darf jeden Abend solange lesen wie sie möchte das genießt sie total.

Finde die Kinder brauchen die Ferien ohne Lernen dass es alles sacken kann.Das habe ihc bei meiner bermerkt dass ihr das nichtstun sehr gut tut.

lg

Beitrag von ichclaudia 30.03.10 - 11:48 Uhr

NEIN ! Ferien sind Ferien genauso wie Urlaub auch Urlaub ist. Oder gehen du und dein Mann im Urlaub täglich für eine halbe stunde arbeiten, um nicht aus der Spur zu kommen #kratz

Beitrag von dominiksmami 30.03.10 - 12:01 Uhr

Hallo,

nein mein Sohn muß definitiv nicht üben in den Ferien.
Das möchte die Lehrerin auch nicht, oder nur in ganz besonderen Fällen wenn ein Kind wirklich große Probleme hat.

Mein Sohn liest ohnehin viel, das ist Übung genug und rechnen kann mann immer mal in den Alltag einfliessen lassen so das man auch da nicht den Faden völlig verliert. Aber richtig üben...nein das nicht.
Wir haben ja auch gar keine Schulbücher oder ähnliches.

lg

Andrea

Beitrag von schwarzbaer 30.03.10 - 12:07 Uhr

nö, offiziell lernen wir nicht. Aber Mara (1. Klasse) "darf" unsere Urlaubskarten schreiben und "darf" ihrer Schwester die gute Nacht Geschichte vorlesen. Fürs Kopfrechnen haben wir Computerspiele, die sie heiß und innig liebt, aber normal in der Woche bleibt der PC für sie aus, in den Ferien ist er dafür öfter mal für eine Stunde an.

Ansonsten sind Ferien Ferien, und wenn sie mal einen Tag keine Lust hat, eine Karte zu schreiben oder Anna vorzulesen - na dann hat sie eben keine Lust. Passiert aber eher selten - auch weil die kleine Schwester immer heftig bettelt und was vorgelesen haben will.

Beitrag von bluehorse 30.03.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

meine Tochter wiederholt gerade ein wenig Deutsch. Vorher hat sie gerechnet (mit Geld und Kommazahlen, was ihr noch Probleme bereitet). An den Wochenenden und Feiertagen muss sie nichts machen. Aber ein wenig Übung schadet auch in den Ferien nicht. Es bleibt noch genug Zeit, sich zu erholen.

LG bluehorse

Beitrag von 1familie 30.03.10 - 12:44 Uhr

Hallo,

nein, muss er in den Ferien nicht.

Er liest gern ein Buch in der Mittagsruhe oder schreibt seinen Freunden ein Brief.

Auch Kinder brauchen eine Pause, Schule ist fpr sie anstrengend.

gruss

Beitrag von nicole.1983 30.03.10 - 13:53 Uhr

Hallo

Wenn du dich mal hinein versetzt, du hast Urlaub und sollst jeden Tag Arbeiten zwischendurch wäre es auch nicht schön.

Wir haben Übungsblätter für Deutsch und Mathe bekommen werden aber erst nächste Woche gemacht, unsere haben ab Morgen Ferien... und Lesen werden wir jeden Abend wie immer etwas....

;) Nun lass Ihn die Ferien genießen und ich denke bei uns reicht es wenn wir ende nächster Woche die Übungsblätter machen....


gruß Nicole

Beitrag von yamyam74 30.03.10 - 14:00 Uhr

Nein, Ferien sind Ferien und so sollte es auch sein. Zeit zum ausruhen und austoben.
Lesen machen meine Kids sowieso, ob Ferien oder nicht, weil sie gerne lesen.
Sogar die Lehrer halten das nicht für gut. Die Lehrer unserer Kinder sagen immer vor den Ferien: Ferien sind zum Ferien machen da und nicht zum Lernen.

Man muss das ja auch mal so sehen: Für die Kinder ist der Schulalltag wir für uns das Arbeiten. Es ist anstrengend und sie müssen viel tun das ganze Schuljahr über.
Mein Mann nimmt ja seinen Schreibtisch auch nicht mit in den Urlaub, weil er Urlaub braucht.

Beitrag von spyro74 30.03.10 - 14:51 Uhr

nein definitiv nicht! Meine lernt auch so nicht, ich zwinge sie nicht dazu!

Unsere Tochter ist 7 und im zweiten Schuljahr!

  • 1
  • 2