Ratlos

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Kiwu2011 30.03.10 - 08:55 Uhr

Hallo bin total ratlos und weiß nimmer weiter, ich hätte gerne nächstes Jahr noch mal nachwuchs, mein Mann ist leider nicht so begeistert er versucht mir auszureden wie er nur kann.

Wir haben uns jetzt ein haus gekauft und hätten dort auch noch platz genug für ein weiteres kind.

Er meint wir wären beide überfordert mit unserem großen ( wird im Juli 4 ) Macht es sich wie immer total einfach....

Hinzu kommt das ich mir ein Mädchen wünsche; sollte dies nicht so sein meint er also bei einem jungen käme ich nicht damit klar ; völliger blödsinn !

Rundherum sind alles schwanger bzw. bekommen bald ihre Babys und ich gucke ins leere das tut weh.... Er meint ich solle abwarten bis meine freundin ihr baby hat und da schauen wie´s mit dem großen und dem kleinen baby klappt da mein sohn und ihr sohn ungefähr gleich sind vom Charakter....
Ich wollte doch eh noch die drei streifen pille fertig nehmen und es dann probieren ob´s klappt mit dem schwanger werden....
hätte heute mittag noch nen Termin beim FA um mich impfen zu lassen gegen röteln usw.... weiß jetzt nicht was ich machen soll...
Gebe ich wieder nach und sage nix mehr vom kiwu fühlt er sich wieder sicher und ist froh aber wie ´s in mir aussieht kapiert er nicht.... Andererseits sagt er das finanzielle wäre zumindest das erste 1.5 jahr besser aber ist das nur ein grund für nachwuchs zu bekommen da zählen doch auch noch andere dinge

Was würdet ihr machen ? Ich kann doch nicht immer nur nachgeben.... ?!

Lg

Beitrag von mum21 30.03.10 - 09:03 Uhr

Was willst du sonst machen?

Ihn überreden?

Es müssen beide damit einverstanden sein ein weiteres Kind zu wollen und er will eben nicht! (oder noch nicht?)

Du kannst natürlich immer weiter darauf rumhacken das du ein weiteres Kind haben möchtest, aber damit wird er immer weiter zu machen gegenüber dieses Thema!

<<Rundherum sind alles schwanger bzw. bekommen bald ihre Babys >>

Vielleicht solltest du wirklich warten bis alles "vorbei" ist und alle ihre Kinder haben!

Ich kenne diese Sehnsucht danach und wenn das Kind da war/ ist ist es auch wieder vorbei! Dann denke ich: Ich bin glücklich mit meinem Leben so wie es ist!

Also zwingen kannst du ihn wirklich nicht!
Musst du eben so hinnehmen! Er will eben nicht und er muss damit auch einverstanden sein!


LG

Beitrag von sissy1981 30.03.10 - 09:04 Uhr

Für jeden reifen, verantwortungsbewussten Menschen ist das Thema Kinder ad Acta, wenn einer der beiden dazugehörigen Partner (im Moment) keine möchte.

Ein Kind zu zeugen ist keine Frage des Machtkampfes - wer nachgibt und wer sich "freut seinen Willen" durchgesetzt zu haben. Entweder wollen beide oder es geht halt nicht. Das sollte - im Interesse des potenziellen Kindes- eigentlich selbstverständlich sein.

Wie war es denn im Vorfeld eurer Ehe hinsichtlich Kinder abgesprochen?

Beitrag von bluehorizon6 30.03.10 - 09:28 Uhr

Ich hab leicht reden mit 6 Kindern zu hause.

Aber im Grundsatz haben meine Vorschreiberinnen recht. Wenn nicht beide einverstanden sind, sollte man sich genau überlegen was sinnvoll ist. Der Kopf sollte aber über die Seele regieren.

Das ist ein scheiss Rat, ich weiß, denn damit kannst du nichts anfangen denn innerlich bist du mit Sehnsucht dabei den Weg zu Kind zu suchen...

Was aber wenn die Seele sich nicht durch den Kopf regieren läßt. Welche Auswege bleiben dir?

Nun du kannst mit ihm weiter Gespräche führen welch Bereicherung ein Kind sein kann, wie gut es auch für den Ersten ist ein Geschwister zu haben. Mit der Planbarkeit eines Mädchens sollte man vorsichtig sein, was wenn es keines wird, ist dann der Wunsch nach einem Dritten schon vorhanden? Ist es das wovor er möglicherweise auch Angst hat?

Du könntest es auch durch Zufall geschehen lassen... jepp, da wird Freude aufkommen. Wird er es annehmen, wird er dann gehen, wird es dann ein Leben lang Grabenkriege geben?

Noch eine Möglichkeit ist es sich auf seinen inneren Wunsch zu besinnen und festzustellen das es ohne ein weiteres Kind nicht geht und dazu, koste es was es wolle ein neuer Mann her muss der kinderfreundlicher ist. Ist das so abwägig? Du hast wahrscheinlich sogar schon latent darüber nachgedacht.

Du siehst es gibt keine Lösung wenn sie nicht von beiden getragen wird. Gerade in diesem Thema ist nichts so endgültig, denn ein bischen schwanger kann man eben nicht sein.

Wenn eine Eingigung nicht gefunden werden kann bleibt die Frage nach der Liebe. Wie sehr liebe ich meinen Partner um auf mein Glück zu verzichten. Wie wichtig ist mir materielle Absicherung und welche Vorzüge bleiben uns wenn es kein 2. Kind gibt.....

Und gibt es wie immer nur den Weg der Entscheidung. Aber die kann einem wie immer keiner Abnehmen. Keiner auch wenn die guten Ratschläge noch so gut gemeint sind.

BlueH6

Beitrag von agostea 30.03.10 - 09:42 Uhr

>>Er meint wir wären beide überfordert mit unserem großen ( wird im Juli 4 ) <<

Wenn er damit recht hat, rate ich dir dringend von weiterem Nachwuchs ab. Das schaffst du nicht.

Gruss
agostea

Beitrag von frieda05 30.03.10 - 09:47 Uhr

Ich wiederhole nicht, ich unterstreiche. Nämlich die Aussagen meiner Vorschreiber(innen).

Ich habe bereits sehr oft solche Beiträge wie den Deinen gelesen und frage mich jedesmal, was in solchen Beziehungen so abgeht.

ER will (noch) nicht. Punkt. Deine Frage ist jetzt erstlinieg: wie kriege ich meinen Mann dazu, etwas zu tun, was er eigentlich nicht will, ohne das er es merkt.

Um in 2/3 Jahren hier wieder zu posten: "Mein Mann läßt mich mit zwei Kinder hängen" ???

oder:

" Mein Mann arbeitet ständig und kümmert sich nicht" ???

Solche Entscheidungen funktionieren nur im Kollektiv. Das ist ansich ganz simpel.

Du erwähntest nicht, wie alt Ihr seid. Ich kann verstehen, daß Du ein wenig neidisch auf die ganzen schwangeren Bäuche Deines Umfeldes schaust. Ich darf Dir versichern, daß geht mir mit fast Mitte 40 immer noch so, weil schwanger sein so toll war. Allerdings brauche ich ganz bestimmt kein weiteres Kind.... - nein ganz wirklich nicht. Es ist nämlich nicht mit "schwanger sein" und "boah... - ist das Baby süß" getan. Der Rattenschwanz kann ganz schön lang sein. Dies mit einem zweifelden Partner anzugehen, hat nichts mit Mut zu tun, das ist - gelinde gesagt - extrem unklug.

Bleib einfach ruhig und arrangiere Dich.

GzG
Irmi

Beitrag von Kiwu2011 30.03.10 - 10:09 Uhr

Das problem bei ihm ist einfach das er es sich immer verdammt einfach macht, sobald es etwas schwieriger wird egal worin wendet er das " Vogel Strauß prinzip " an.... Er denkt das wir überfordert sind mit unserem sohn aber das sehe ich nicht so .... Andere Babys sind süß die kann man ja wieder abgeben das eigene nicht ; toller spruch aber das ist nicht das gleiche....

Ich soll weiter die pille schlucken damit er weiter sein vergnügen hat, möchte ich aber nicht mehr weil ich sie nicht so besonders gut vertrage , hab dann gemeint wenn er wirklich kein weiteren nachwuchs will soll er sich sterilisieren lassen will er aber auch nicht. Was will er denn ?

Unser Sohn war " Ungeplant " aber er meint er sei jetzt schon so groß usw. noch mal von vorne anzufangen will er eigentlich nicht . Er sagt auch immer " eigentlich " will er kein zweites Kind ; was heißt eigentlich ? Entweder will er oder nicht ?!

Lg kiwu2011

Beitrag von mum21 30.03.10 - 10:17 Uhr

Er hat doch recht!

Andere Babys kann man wieder weggeben das eigene Baby nicht.

Daher MUSS dieser Schritt von beiden Seiten kommen! Muss gut durchdacht sein!

Du weißt schon das eine Sterilisation ein Eingriff ist? Die Pille ist da bei weitem einfacher einzunehmen und abzusetzen!
Oder lässt dir die Spirale legen, benutzt Kondome, Diafragma! Es gibt sooo viele Verhütungsmittel ohne Hormone. Man muss nicht die Pille nehmen!

Vielleicht ist er aber mit eurem Kind überfordert? Darf nur die Mutter überfordert sein und sagen: Jetzt kein Kind mehr!?

Der Mann hat genauso das Recht überfordert zu sein und erstmal kein Kind mehr zu wollen!

Ich denke das "eigentlich" ist darauf bezogen das er jetzt noch kein weiteres Kind haben möchte!

Klar kann der Kinderwunsch an einen nargen, aber überreden kannst du ihn nicht und dazu zwingen auch nicht.

Kind unterjubeln ist unterste Schublade und ich als Mann würde die Frau dann verlassen.

Also mehr als abwarten kannst du nicht!

Männer haben auch das Recht zu sagen: Nein kein Kind jetzt da eine Überforderung da ist!


LG

Beitrag von frieda05 30.03.10 - 11:54 Uhr

Im Hinblick darauf, daß Nr. 1 ungeplant war, er sich trotzdem wohl als soweit ganz ordentlicher Vater erweist, kannst Du ja schon mal von Glück sagen. Selbiges sollte man dann mal nicht überstrapazieren.

Möglicherweise möchte Dein Mann sich das einfach nicht geben, daß Du mit 2 Kindern völlig ausgelastet bist und er schlicht in Sachen Partnerschaft zu kurz kommt?

Nicht viele Männer können es kommentarlos hinnehmen, wenn man erst Nr. 1 in den Schlaf kuschelt, danach Nr. 2 noch was vorliest und dann, wenn Nr. 3 - sprich: der werte Angetraute mit entsprechenden Wünschen aus der Ecke kommt, ist olle Mama dermaßen platt, daß sie einfach mal resigniert abwinkt.

Hier sind individuelle Lösungen gefragt. Vielleicht hat bringt Dein Mann hier eine Weitsicht an den Tag, der Dir aufgrund Deiner emotionalen Barrieren einfach nicht gegeben ist? Von einer gewissen Bequemlichkeit, welche einigen (betone hier: nicht allen!) XY-Chromosomierten gegeben ist, will ich garnicht ablenken. Doch auch diese ist nun mal vorhanden und muß entsprechend gelebt werden.

GzG
Irmi

Beitrag von carrie23 30.03.10 - 11:55 Uhr

Er meint er WILL NICHT, ganz einfach.
Aber wenn du die Pille nicht gescheit verträgst dann setz sie ab, SAGE ES IHM VORHER und er soll sich um die Verhütung kümmern.
ER will ja kein weiteres Kind, wieso also solltest du dir Hormone reinpumpen die du ohnehin nicht verträgst.
Aber nicht einfach absetzen udn abwarten sondern schon ihm sagen dass du die Pille ab sofort nimmer willst und er jetzt für die verhütung zuständig ist wenn er kein weiteres Kind will.

Beitrag von minniewinnie 30.03.10 - 10:43 Uhr

hat dein mann denn recht mit der aussage?

das ihr beide überfrodert mit eurem großen sohn seid?

Beitrag von mum21 30.03.10 - 10:51 Uhr

Wieso müssen beide überfordert sein?

Es reicht doch wenn der Mann überfordert ist und dann hat er auch das Recht zu sagen er will nicht mehr!


LG

Beitrag von stubi 30.03.10 - 11:39 Uhr

Das hat nichts mit nachgeben zu tun, sondern mit Partnerschaft.
Mein Mann wollte auch kein 2.Kind, ich schon, den Wunsch habe ich auch mehrfach geäußert. Irgendwann habe ich akzeptiert, dass es eben so ist und mir mein Leben eben mit einem Kind eingerichtet, war nicht immer leicht, da meine Freundinnen jeweils auch mit dem 2. schwanger worden und ich schon neidisch war. Aber ich hatte mich halt damit abgefunden, ein Einzelkind zu haben und das Thema Kind 2 war vom Tisch.

Tja, und was soll ich sagen, er hatte einen neuen, relativ sicheren Job gefunden, verdient ganz gut und plötzlich war bei ihm der Wunsch nach einem 2.Kind da. Das Ergebnis sind nun 2 Kinder im Abstand von knapp 10 Jahren.;-)

Beitrag von carrie23 30.03.10 - 11:52 Uhr

Zum Kinder kriegen gehören immer zwei und wenn einer nicht will hat der andere, so leid es mir tut, Pech gehabt.
Was willst du denn machen?
Ihm ein Kind unterjubeln?-dann wundere dich nicht wenn du dann alleinerziehend bist.
Vielleicht kapiert er nicht wie es in dir aussieht, aber kapierst du wirklich wie es in ihm aussieht?
Da hilft nur: Reden, hoffen auf einen Nenner zu kommen oder gegebenenfalls trennen.

Beitrag von romance 30.03.10 - 12:12 Uhr

Du willst mit dem Kopf durch die Wand. Weil u.a alle herum schwanger sind.

Bis du dir sicher, das du Kind willst? Oder willst du nur eins, weil die anderen zur Zeit schwanger sind.

Ihr habt Haus gekauft, somit werden wahrscheinlich Schulden drauf sein. Ich weiß nicht ob du auch arbeitest aber ich schätze mal dein Mann. Somit denkt er auch an das finanzielle und möchte es dir vielleich tja nicht sagen. Keine Ahnung aber ich finde auch, erstmal abwarten....
Es muß auch alles gemanagt werden, Haus, Haushalt, Ehe, Eltern sein und für dich....

Du solltest in Ruhe mit ihm reden und seine Entscheidung auch akzeptieren. Vielleicht sieht er es ja in einem Jahr anders, vielleicht aber auch nicht.

LG Netti

Beitrag von seelenspiegel 30.03.10 - 15:08 Uhr

Und wenn alle Bekannten um Dich herum ein Kätzchen kaufen....magst Du dann auch eines?

Tschuldigung...der Vergleich hinkt nicht nur, der rollt schon, aber so stellt es sich nunmal dar wenn man Deinen Beitrag liest.

<<<Ich kann doch nicht immer nur nachgeben.... ?! >>>

Doch..in dem Fall bleibt Dir nichts anderes übrig da er da ja auch ein "bisschen" dran beteiligt sein wird und sein Standpunkt ist im Moment nunmal NEIN !!!!!!