Verkürzte 1. (!) Zyklushälfte, wer noch ??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von miniplacebo 30.03.10 - 09:58 Uhr

Hallo,
wer hat noch das "Problem" der verkürzten 1. Zyklushälfte??
Auch geannt: Polymenorrhoe

Mein ES findet oft schon am 7.- höchstens 10. ZT statt.
Da kann doch noch keine Eizelle reifen?

Zum Beispiel: 1. ZT Mens bis zum 3. ZT , dann am 7. ZT schon Eisprung?
Wie soll da was reifen?

Wer hat noch Erfahrung mit sowas?
Meine 2. ZH ist übrigens mit 90 % Wahrscheinlichkeit meistens genau 12 Tage.
Der gesamte Zyklus 24 Tage kurz.

Lieben Gruß!

Beitrag von sunnyloca 30.03.10 - 10:13 Uhr

Hi,

also ich erzähle mal, wie das bei mir war. Ich hatte/habe eine leichte Follikelreifungsstörung, die eine Gelbkörperschwäche nach sich zieht (weil wo kein schöner Follikel, da auch kein schöner Gelbkörper). In der Kiwu wurde ich deshalb mit Gonal F behandelt um die Eizellreifungsstörung zu beheben. Ohne Spritzen hatte ich immer einen ES an ZT 15/16, mit so an 13/14. Dann wurde ein Septum gefunden und operiert und danach sollten wir es "so" versuchen, da das Septum als Grund für die ausbleibende Schwangerschaft gesehen wurde. Ich hab dann aber gedacht, so ganz ohne Stimu für die Eizellreifung ist ja auch blöd, also hab ich die Ovaria Comp Globulis genommen. Dadurch verschob sich mein ES von ZT 15/16 auf ZT 12 im ersten Globuli-Zyklus. Im 2. dann schon auf ZT 9/10!! Ich war leicht irritiert, hab die Globulis dann weggelassen, weil ich genau wie Du dachte, dass in den wenigen Tagen das Ei ja nicht ausreichend reifen kann. Dann ging es aber so weiter, dass mein ES an ZT 10 bestehen blieb - obwohl ich keinerlei Globulis mehr genommen habe! Das war schon echt irre. Mein KiWu-Doc sah darin aber keine Probleme, das Follikel war groß genug, die Gebärmutterschleimhaut war auch okay. Im letzten Zyklus (meine 3. IUI) haben wir den ES an ZT 9 ausgelöst und an ZT 10 war die Insemination - und es hat geklappt!

Also, ich kann Deine Bedenken sehr gut verstehen - ich hatte wie gesagt die gleichen. Mit einem ES an ZT 10 kann es also gut klappen, ich hab eine Freundin, die auch immer einen so frühen ES hat. Mit einem ES an ZT 7 sieht das vielleicht aber schon anders aus. Du solltest vielleicht mal die 1. ZH per US bei Deinem FA überwachen lassen.

Liebe Grüße und viel Glück
#klee#klee#klee
Sunny

Beitrag von miniplacebo 30.03.10 - 10:43 Uhr

Danke für Deine ausführliche Antwort.

Okay. Also nach zig Bluttests (in der KiWuKlinik) ist mein Doc auch der Meinung, dass anhand der Werte soweit alles ok ist. Ich bin trotzdem irritiert.
Die Globulies habe ich auch genommen und fast das erlebt, was Du erlebt hast.....
Dann habe ich es lieber gelassen.

Vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Sehr schön, dass es bei Euch geklappt hat. :-):-):-)

Beitrag von tosca71 30.03.10 - 10:37 Uhr

Hallo,

zu der verkuerzten 1. ZH, kann ich dir leider auch nichts genaues sagen, denn mein ES ist normalerweise an ZT 14/15. Diesen Monat habe ich allerdings ein Zyklusmonitoring gemacht und der ES war diesmal schon an ZT 10, was mein KiWu-Doc aber nicht als negativ gewertet hat.

Ich habe eine leichte GKS, meine 2. Zyklushaelfte ist normalerweise nur 10-11 Tage lang, mit Frauenmantelurtinktur komme ich auf 11-12 Tage. Soviel ich weiss sind 12 Tage fuer die 2. ZH gerade noch ok. Sollte eine SS eintreten muss man einfach beim BT ausser hcg gleich noch den Progesteronwert mitbestimmen um evtl. Utrogest zuzufuehren. Ich glaube nicht dass die 12 Tage 2. ZH eine SS verhindern wuerden.

Ich wuerde dir auch raten mal ein Zyklusmonitoring (Hormonstatus + US) beim FA machen zu lassen.

Lg und viel #klee

Tosca

Beitrag von miniplacebo 30.03.10 - 10:46 Uhr

Danke für Deine liebe Antwort.

Ja, ich sollte das vielleicht echt nochmal checken lassen.
Eine sehr leichte GKS hat man mir auch schon mal nachgewiesen.
Aber dann auch wieder nicht, war sehr komisch.

Ich werde wohl mit Sicherheit nach unserer 1. ICSI Utrogest oder ähnlich bekommen.

DANKE

Beitrag von kiwu2009 30.03.10 - 11:07 Uhr

Hallöchen!

Also ich hatte vor den ICSI Behandlungen immer einen Zyklus von 27 Tagen und ES an ZT 12/13.

Nach der zweiten ICSI hat sich mein Zyklus auf 24 Tage verkürzt und mein ES ist jetzt auch am 10.ZT.

Warum soll denn das EI nicht reifen können?
Solange die zweite ZH nicht verkürzt ist, ist das doch nicht weiter schlimm.
Die Follikelreifung beginnt doch ab ZT 1.

Wenn der Follikel nicht richtig reifen würde, dann würde auch kein ES stattfinden. Und findet dieser statt und die zweite ZH ist 12-14 Tage lang und es liegt keine GKS vor, dann ist alles prima ;-)


Übrigens habe ich keine GKS und musste auch Utrogest nehmen nach der ICSI. Ich glaube, das muss eigentlich jede Frau!!

Beitrag von miniplacebo 30.03.10 - 11:59 Uhr

Danke für Deine Antwort :-)

Ja, Du magst Recht haben.

Achso, das nach einer ICSI immer Utrogest verschrieben wird, wusst ich gar nicht.
#schein

DANKE!