welche Stilleinlagen - laufe ständig aus

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babydreamer 30.03.10 - 10:26 Uhr

Hallo,

kann mir jemand gute saugfähige Stilleinlagen empfehlen die möglichst auch waschbar sind?

Ich habe bisher immer die Einweg von DM und NUK benutzt aber sobald meine Tochter mal "nicht pünktlich" nach max. 4 Std stillt bin ich schon total ausgelaufen und durchnässt bzw während des stillens werde ich jeweils auf der nicht getrunkenen Seite :-[

Wäre für Tips sehr dankbar.

LG
Martina

Beitrag von leonlarissa2008 30.03.10 - 10:29 Uhr

Hallo,

bei mir waren die Einzigen, die wirklich gut hielten, Lansinoh.
Sicher, am Anfang muss man die auch mal öfter wechseln, aber mit denen bin ich nie durchgenässt und mir ging es anfangs nicht anders als dir.
Allerdings sind das nur Einweg- Einlagen, waschbare habe ich nie benutzt, dazu kann ich dir leider nichts sagen.

Liebe Grüße
Steffi+ Lea Mareen

Beitrag von baby.2010 30.03.10 - 10:37 Uhr

hi.weil die dinger gerade im schlaf / umdrehen ja verrutschen, benutze ich NACHTS waschlappen.:-D
tagsüber sind wir wohl ausgeliefert;-);-)

LG sandra & Youcef 10 tage#verliebt

Beitrag von 20carinchen04 30.03.10 - 10:42 Uhr

Huhu

Ich nehme welche aus Seide/Wolle.
Also die eine Seite ist aus Seide, die Andere aus Wolle. Meine Hebamme gab mir diese, da auch ich
die Nuk schlimm fand. Vor allem bei entzündeten Brustwarzen klebten die ständig dran.#schock

Tipp: Wenn du links stillst, drücke mit deinem Finger auf die rechte Brustwarze. Auf der anderen Seite natürlich dann auch. So stoppst du den Milchfluss.:-p Muss man manchmal kurz mehrmals nacheinander machen, aber es hilft.

Grüße und Glückwünsche zur Geburt eures Kindes!

Beitrag von angelbeta 30.03.10 - 10:49 Uhr

Hallo,

zwecks dem Auslaufen beim Stillen kann ich dir Auffangschalen empfehlen.
Die gibts von Avent und Medela (sicherlich von anderen auch, aber da kenne ich sie nicht).
ich verwendete sie zwecks der empfindlichen Brustwarzen, da sie Aufsätze haben mit Löchern (oben), so kommt trotzdem Luft dran, aber sie sind vor Reibung geschützt.
Und wenn sie nur zum Auffangen von Milch sein sollen, dann ohne Löcher verwenden.

Die aufgefangene Milch friere ich übrigens ein und verwende sie dann zum Baden....

Liebe Grüsse,
Angelbeta
mit Fabiana 4 Monate

Beitrag von jbo-1983 30.03.10 - 11:03 Uhr

Lansinoh! Die sind super, am Anfang musste ich auch öfters wechseln, aber mitlerweile kann ich sogar schon ohne Stilleinlagen aus dem Haus. Auch nachts trage ich keine Stilleinlagen mehr.
Irgendwann ist das mit dem auslaufen vorbei!
Aber die von Lansinoh sind wirklich angenehm zu tragen.

LG
Jbo

Beitrag von giraffi 30.03.10 - 11:33 Uhr

Ich bin auch immer ausgelaufen.:-(Hatte auch die Stilleinlagen von Lansinoh.Die sind ihr Geld echt wert.Verrutschen nicht und saugen echt viel auf.;-)Und wo es dann nicht mehr so schlimm war, hatte ich die LilyPadz.Das sind Silikon-Einlagen.Die sind auch super,zeichnen sich nicht ab und angenehm auf der Haut.Einfach auswaschen trocknen lassen,und wieder einsatzbereit.Kann man auch mit schwimmen.Allerdings bei viel Milchfluß halten die nicht Stand.

Beitrag von bu83 30.03.10 - 12:04 Uhr

juhu,

ich schwöre auf penaten. sind zwar etwas teuer. lohnt sich aber. die von nuk oder rossmann haben nichts gehalten.

lg bu

Beitrag von sophiamarie 30.03.10 - 12:21 Uhr

Fand die von Penaten auch am besten und ich hab viel durchprobiert#schwitz.Die haben ne schöne Passform und sind super bequem.

Beitrag von anika.kruemel 30.03.10 - 12:42 Uhr

Stimmt! Penaten war es, die fand ich auch am besten!!
Ist auch schon 5 Jahre her, ich wußte es echt nicht mehr #rofl

NUK sind jedenfalls sch***, die jucken und kratzen und sind hart ohne Ende!

Ich brauchte immer Einmaleinlagen, da die aus Wolle/Seide ratzfatz durchnässt waren....

LG Anika

Beitrag von marysa1705 30.03.10 - 12:28 Uhr

Hallo Martina,

ich habe mir damals bei unserem ersten Kind diese waschbaren Stilleinlagen gekauft:
http://www.baby-walz.de/Essen-Trinken/Stillen/Stilleinlagen/dmc_mb3_search_pi1.pos/1/group/162/ordernumber/stilleinlagen%20sorb%20dry/product/878706/L/0/Produktdetail.a833.0.html
Mehr als diese drei Paar habe ich nie gebraucht.

Sie sind angenehm zu tragen, kommen bei mir einfach jedes Mal mit in die Waschmaschine und zwischendurch kann ich sie auch einfach mal per Hand auswaschen. Während ein Paar dann trocknet, benutze ich ein anderes und dann habe ich immer noch eines als Ersatz.

So brauche ich auch nicht immer eine riesige Packung mit Einweg-Stilleinlagen mitschleppen, wenn wir z.B. verreisen.

LG Sabrina

Beitrag von tragemama 30.03.10 - 12:36 Uhr

Die waschbaren, die ich ausprobiert habe (Avent und Elanee) waren ein Witz, die waren immer sofort durch.

Ich bin bei den Lansinoh-Einweg-Einlagen hängengeblieben, das sind die einzigen, die meinen Sturzbächen standhalten.

Andrea

Beitrag von summerbreeze 30.03.10 - 13:13 Uhr

Am Anfang habe ich auch nur Nuk benutzt sogar teilweise die Super Dry ... und ich dachte damals wirklich es ist normal, dass die irgendwann so wie ein Schwamm sind #rofl

Wenn ich sicher sein wollte, dass alles dicht ist, wenn ich mal aus dem Haus bin, habe ich die Lanisoh benutzt. Ich finde aber, die sind total teuer.

Dann habe ich die günstigen von Schlecker ... also die Hausmarke genommen. Die halten super sind allerdings sieht man sie sich abdrücken, wenn man ein dünnes shirt an hat. Im Winter aber kein Problem.

Als zweite nutze ich ab und zu mal Penaten. Die sind super. Tolle Form und saugstark :-) Aber eben etwas teurer als die Schleckermarke.

Beitrag von anisa22 18.08.10 - 01:19 Uhr

Probier mal die Lily Padz , die haben bei mir ganz gut geholfen... Gibts hier z.B. http://amzn.to/caLi9V