PCO-Syndrom...Ovarien sticheln?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lovo1988 30.03.10 - 10:43 Uhr

Hallo ihr lieben...

ich frage mich die ganze zeit ob es wohl etwas bringen würde die ovarien sticheln zu lassen...

ich bin bereits dabei abzunehmen...10kg hab ich jetzt weg...

aber das allein hat noch keinen großen erfolg gebracht...zumindest bezüglich des pco´s....

jetzt interessiert mich was man noch versuchen könnte und hatte mal davon gehört...

meint ihr das es wirklich hilft??

Beitrag von besen5 30.03.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

im Internet gehen die Meinungen hierzu ziemlich auseinander, und die Tendenz war eher neg. als pos., dass dies wirklich was bringt.

Hatte das Thema auch und ich werde es nicht machen lassen!!!

Aber da soltest du dir deine eigene Meinung bilden, google doch mal dazu.

Alles Gute! #blume
B.

Beitrag von kerstini 30.03.10 - 11:18 Uhr

Hallo Lovo,

das Thema stand bei mir auch mal zur Debatte aber bei mir hätte sticheln nicht mehr gereicht und man hätte keilförmig Haut vom Eierstock entfernt. Im nachhinein hat man mich in der KiWu aufgeklärt das das sticheln oder wie bei mir entfernen von Haut fast gar nicht mehr gemacht wird.

Dazu kommt, sagt mein Doc, das es danach bei einigen Patientinnen zu verwachsungen kommen kann. Auch die Hormonelle Verbesserung soll nur 3-4 Monate anhalten. Das wurde eher früher gemacht sagt mein Arzt.

Ich für mich habe mich auch dagegen entschieden weil ich schon zuviel schlechtes gehört habe.

Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung für Dich :-)

Kerstin mit Madita & Leo *08.09.09+ und Krümel 12.SSW (26.01.10)

Beitrag von lovo1988 30.03.10 - 11:28 Uhr

Ich danke euch für eure antworten...

langsam bin ich echt am verzweifeln...

klar ich bin noch jung aber das ändert ja nichts an der erkrankung...ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll...

nichts hilft...

ich stelle mir immer wieder die frage WARUM????

es tut so weh das ich keine "normale frau" sein kann...zu wissen das ich scheinbar nie einen zyklus haben werde...geschweige denn das ich einmal die chance bekomme auf natürlichem wege schwanger zu werden...

bin echt total traurig darüber und halte das bald nicht mehr aus...

ich wünsche mir doch nichts mehr als einfach mal einen zyklus zu haben...wenn ich mal von alleine meine regel bekäme wäre das für mich schon wie ein 6-er im lotto...dann könnte ich wieder auf eine ss hoffen...

aber so?!

so wird das nie was und ich brauche nicht auf eine ss zu hoffen...aus der traum #heul

Beitrag von kerstini 30.03.10 - 11:55 Uhr

Lass den Kopf nicht hängen!

Klar macht es keinen Spaß keine Periode zu haben und immer zum Doc laufen zu müssen.
Aber 1. bist du erst 21!
2. die Frage nach dem warum ist völlig irrsinnig, die Natur ist nunmal so und
3. denk Positiv, es gibt hier soviele Frauen mit einem 10x schlimmeren Schicksal als du dir denkst.

Das wird schon!

Beitrag von 444444444444444 30.03.10 - 12:31 Uhr

Hallo
Ich weiss seit einer Woche das auch ich PCO habe.
Komischerweise sagte meine letzte Ärztin das ich nichts habe. Vielleicht kam das ganze ja auch durch meine letzten ICSis. Ich weiss es nicht.

Ich bekomme regelmässig meine Tage
Meine Hormone sind in Ordnung
Habe einen Eisprung.
Habe kein Übergewicht aber hatte "damals" Untergwicht.
Bin jetzt auf einen BMI von 21

Das einzige was ich habe sind diese Ovarien und eine etwas stärkere Körperbehaarung.

Meines Wissens ist PCO nicht heilbar und ich mach mir ehrlich gesagt auch nicht viele keine Gedanken darüber da ich schon viele kenne die trotz PCO schwanger wurden.

Ich an deiner Stelle würde wirklich erst mal nur abnehmen und auf dein Normalgewicht kommen. Ich weiss bei meiner Schwester die sehr starkes Übergewicht hat über 100 Kilo das sie nachdem sie abgenommen hatte ihr Zyklus besser war.

Alles Gute


Beitrag von hasi59 30.03.10 - 12:34 Uhr

Ich habe jetzt eine Therapie mit Metformin und Prednisolon begonnen. Nehme die Medis seit Januar. Die letzten beiden US waren vollkommen ohne PCO. Meine FÄ war begeistert!

Ob es nun an den Medis lag oder Zufall war, keine Ahnung!


LG
Hasi

Beitrag von lovo1988 30.03.10 - 12:41 Uhr

hast du denn jetzt auch wieder deine regel und eisprünge?

Beitrag von hasi59 30.03.10 - 13:52 Uhr

Hatten nen stimmulierten Zyklus und PCO war auf dem US weg und die Stimu verlief supi. Ein reifer Folli nach 8 Stimutagen. Habe ich nie geschafft.

Weiß also nicht, ob ich einen eigenständigen Zyklus hätte.

Aber trotzdem hat sich schonmal sehr viel getan.