warum sträuben Männer sich gegen Veränderungen??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sterntaler76 30.03.10 - 11:25 Uhr

Hallo!

Habe die Frage etwas verallgemeinert und damit alle Männer über einen Kamm geschoren, aber kennt ihr das auch?
Mein Mann sträubt sich gegen alles was Veränderung bedeutet.
Ich fühle mich durch ihn gelähmt und zur Tatenlosigkeit getrieben. Es ist schon soweit, dass ich oft denke, dass ein Leben ohne ihn viel einfacher und angenehmer wäre.. :-(
Mit Veränderungen meine ich kleine Dinge wie z.b. Wohnung umgestalten, neu dekorieren, streichen... Ich bin eigentlich ein kreativer Mensch und habe mir meine letzten Wohnungen immer nach meinem Geschmack gestaltet und war auch ganz einfallsreich dabei.
Hier wohne ich nun seit 3 Jahren mit meinem Mann, unserem gemainsamem Sohn (3,5J) und sein Sohn (10J) kommt jedes 2. WE und hat auch ein Zimmer hier.
Irgendwie fühle ich mich in unsere Whg nicht richtig wohl. Es ist alles noch so unfertig und zusammengewürfelt. Jedenfalls könnte ich mir vorstellen, "mehr" daraus zu machen. Die finanziellen Mittel sind begrenzt, aber man kann ja auch mit wenig Geld etwas erreichen. Wenn es um das Thema geht, blockt mein Mann total ab. Und für Anschaffungen, die für mehr Ordnung sorgen oder mal neue Farbe für die Wände ist kein Geld übrig.Ich muss immer "betteln" und diskutieren. Das lähmt mich und macht mich auch aggressiv. Ich habe das Gefühl, dass wir überhaupt ganz unterschiedliche Ansichten haben.
Andere Veränderungen betreffen z.B. das Aussehen:
Ich soll nicht zum Friseur gehen. - auch ewiges Diskussionsthema
Neue Klamotten brauche ich auch nicht, ich habe ja sooo viele.
Abzunehmen schaffe ich seiner Meinung nach auch nicht. Und um das zu unterstützen, bringt er haufenweise Keks und Knabbereien mit.
Das Kind braucht kein grösseres Zimmer...
Ich könnte hier die Liste noch erweitern.
Wie ist das bei euch?
Was kann ich dagegen tun?
Mir ist schon klar, dass ich Kompromisse eingehen muss, wenn ich in einer Familie lebe.Aber im Moment kommt mir mein Leben wie ein einziger Kompromiss vor´und nichts macht mir richtig Spass.
Ich würde manchmal am liebsten weglaufen, aber das ist ja auch keine Lösung.

Verzweifelte Grüße
sterntaler76

Beitrag von ichclaudia 30.03.10 - 11:33 Uhr

Nein, kenne ich gar nicht. Erst Anfang Dezember haben wir das Wohnzimmer neu gestrichen und neue Möbel gekauft...

Morgen wollen wir, wenn unser Sohn im Kindergarten ist, mal nach einer frischen neuen Farbe fürs Kinderzimmer schauen und dieses Jahr soll Rouven auch ein neues Bett und einen neuen Teppich bekommen, weil mein Mann den bisherigen Teppich zu langweilig für ein Kinderzimmer findet.

Am Wochenende sind wir eigentlich immer mit Freunden unterwegs. Letztes wochenende waren wir im Kinderkino und anschließend pizza essen (mein Mann hat die Karten besorgt und den Tisch reserviert und mich damit überrascht)...


LG

Beitrag von wort75 30.03.10 - 11:36 Uhr

:-) unser makler fand auch, männer würden immer versuchen, einen hauskauf zu boykotieren, weil sie einfach keine veränderungen mögen.

bei meinem mann ist mri aufgefallen, dass er veränderungen nicht mag, wenn sie konsequenzen haben, die er ggf. beheben muss. also eine rote wand lehnt er ab, weil er diesein 2 bis 10 jahren wohl wieder weisseln müsste.

aber wenn ich den garten anders haben will, etwas anschaffen will.... dann ist er gerne dabei und hilft auch. nur das dritte kind "bewilligt" er nicht.

bei dir fällt mir auf, dass du offenbar "bitten" musst, wenn du geld haben willst für wohnung, garten oder dich selber. hier würde ich empfehlen, mal gemeinsam ein budget aufzustellen, damit wirklcih beide wissen, was bezahlt werden muss - und dann ein Taschengeld festzusetzen für private ausgaben und ein haushaltskonto für wohnung und garten...

ich finds natürich auch altmodisch, wenn frauen um geld bitten müssen. andererseits staune ich auch immer wieder, dass viele frauen hier im forum keine ahnung haben wie viel der mann verdiehnt, wie viel die hypothek pro monat kostet, die altersvorsorge, die krippe, ausbildung, lebenskosten und versicherungen... und dann toben und weinen, weil der mann angeblich "kein geld locker machen will" für den urlaub.

wenn man seine finaziellen möglichkeiten mal aufzeichnet, fällts auch leichter, mal zu verzichten. denn entweder hat die renovation vorrang oder der urlaub. aber wenigstens weiss dann jeder, wovon er redet.

Beitrag von moon86 30.03.10 - 11:44 Uhr

kennne ich auch nicht!! Mein mann kommt immer auf neue sachen die wir mal mit unserem sohn 15 monate machen können.

Haben vor ca 7 monaten das wohnzimmer und die küche neu gemacht . das wohnzimmer ist jetzt rot und weiß und eine wand habe ich mit efeu schön gemacht .

die küche ist leicht gelb und an einer wand sind blumen gemalt.

jetzt am we wird das kinderzimmer neu gemacht. mal sehen wie ich es machen mein mann meint etwas in richtung wald oder weltall.

ich hatte sehe sehr lange haar jetzt sind sie nur noch etwas über der schulter von der länge her ( sollen aber wieder lang werden )

mein mann hatte immer kurze haare seit 2 jahren hat er sie ganz lang , das kam ganz blöd da wir beide metal hören meinte ich so zu spaß lass dir doch mal die haare lang werden ( habe aber nicht gedacht dass er das auch echt macht ) und er meinte dann ja das könnte er ja mal machen.

mein mann kommt fast jeden tag heim und meint das ist doch mal toll.......!! oder lass uns das mal machen ....!!

nur wenn es um mal um weg gehen ( nur mein mann und ich ) geht okmmt immer lass uns doch nur essen gehen und dann da heim dvd gucken.

Beitrag von stubi 30.03.10 - 11:53 Uhr

Lieblingsspruch meines Mannes: was du immer hast, es funktioniert doch alles;-)

Aber eigentlich kann ich mich schon austoben, sofern ich den Hauptteil allein erledige. Er hilft beim Möbelrücken usw., also schwere Sachen, aber streichen usw. mache ich dann, ist überhaupt nicht seine Welt.

Friseur und Klamotten? Solang ich das Konto nicht überziehe, kann ich tun und lassen, was ich will. Er auch. Schließlich sind wir 2 eigenständige Persönlichkeiten. Und er ist im Moment Alleinverdiener, aber er würde mir nie was verbieten.

Mit einem Mann, wo ich um alles betteln müsste, könnte ich nicht auf Dauer zusammen leben.

Beitrag von nephron80 30.03.10 - 11:58 Uhr

Hallo

Dein Anliegen hätte auch von mir sein können.ich verstehe dich zu gut.
Thema frisör haben wir auch.Aber ich bin einfach gegangen.
Größere Wohnung ist seiner Meinung nach auch nich nötig.dabei müßen sich jetzt unsere Kinder (8 und 2) ein kleines Zimmer teilen.
Oder großes Thema.Ganz weg ziehen damit ich auch mal nen job finde.
Er hat einen der ihm nicht so wirklich spaß macht und der verdienst ist auch nich so doll.Aber er will hier bleiben.
Ich könnte da auch noch ewig schreiben.
Versteh dich also zu gut.


LG neph

Beitrag von annetteingo 30.03.10 - 18:43 Uhr

Hallo,
ich kann deinen Mann schon ein wenig nachvollziehen, denn es hat ja momentan wenigstens einer einen Job. Wenn ihr beide weg zieht, steht ihr ja erstmal beide ohne Arbeit da. Such dir doch einfach woanders einen Job, dann fällt das Wegziehen auch nicht so schwer, weil ja wenigstens einer wieder Boden unter den Füßen hat. Und den Job kannst du ja, falls dein Mann so gar nicht will, immer noch ablehnen.
Allerdings würde ich deinen Mann zumindest vor der Jobsuche noch fragen, welche Stadt ihm am meisten zusagen würde.
Oder habt ihr eine etwas größere Stadt in der Nähe, wo du pendeln könntest?

LG Annette + Jeremy (05.08.05), Zoe (22.03.07) + Jesse (22.12.08)

Beitrag von cinderella2008 30.03.10 - 12:33 Uhr

Was Du dagegen tun kannst?

Was die Wohnung betrifft: Frag nicht groß, fahr in den Baumarkt, kauf ein was Du brauchst und schreite zur Tat.;-) Das Gleiche gilt für evtl. Deko usw.

Wenn ich zum Friseur gehen wollte, bin ich mein Leben lang schon immer dann gegangen, wenn ich das wollte. Ich habe das vorher nicht bei meinem jeweiligen Partner angemeldet. Oft ist meine Entscheidung zur Frisur auch erst im Friseursalon gefallen, da wäre eine "Absprache" nicht möglich.

Klamotten: Auch hier gilt, dass ich kaufe, was mir gefällt. Habe ich auch in meiner Ehe so gehalten.

Warum lässt Du Dich so unterbuttern?

LG, Cinderella

Beitrag von 1familie 30.03.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

auch bei uns läuft es nicht so, wie von dir beschrieben.

Ich brauche zum Glück nur sagen, was ich geändert haben möchte, fange an einzukaufen und dann macht er das ;-)

ICh finde es ganz furchtbar, wenn sich jussemand Dinge verbieten lässt.
Warum fragst du ob du zum Friseur darfst?

Gr

Beitrag von winterkindchen 30.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo Sterntaler,

ich kann das so auch nicht stehen lassen. Sicher ist mein Freund nicht ganz so entscheidungsfreudig, was neue Möbel oder Farbe an den Wänden angeht, aber im Endeffekt machen wir es doch.
Ich würde mir nie den Friseurbesuch verbieten lassen und da geb ich gern mal Geld aus.
Wenn ich neue Sachen kaufe, hab ich manchmal ein schlechtes Gewissen, aber dann kommt von meinem Freund, kannste doch machen, hast doch eigenes Geld. Oder er bezahlt mir auch mal ein Teil oder bestellt was für mich.

Gehst Du nicht arbeiten? Habt ihr nur ein gemeinsames Konto?

Wir unternehmen auch viel zusammen. Und wenn ich spontan sage, wir gehen jetzt mit dem Kleinen dort und dort hin, dann ist er dabei, egal wie k.o er auch mal ist.

Ich könnte so nicht leben, sorry.

Sonnige Grüße

Das Winterkindchen

Beitrag von sterntaler76 30.03.10 - 14:07 Uhr

Hallo!

Schön, dass ihr mich verstehen könnt. So`n bisschen Trost tut schonmal gut.
Ich gehe auch arbeiten. Allerdings nur 17h die Woche. Dafür mache ich noch Haushalt und kümmere mich um unseren Sohn.
Wir haben jeder unser eigenes Konto. Die Ausgaben werden geteilt.
Taschengeld haben wir in der Form nicht,find ich aber gut. Nur mein Mann lehnt das ab. Für ihn ist das Blödsinn und "wir hätten eh kein Geld zum ausgeben.."
Tatsächlich können wir uns wirklich keine grossen Sprünge leisten. Mein Mann hat 1500,-netto und ich ca. 500,-netto.
Aber er hat sich z.B. vor ein paar Monaten einen ferngesteuerten Hubschrauber für 100,-€ gekauft (mitlerweile kaputt), letztes Jahr hat sich 3 Lenkdrachen selbst gebaut (Material war auch nicht günstig) und er will jetzt mit Hobbyimkerei anfangen. Da hat die "Startausrüstung" ca. 250€ gekostet. Ausserdem spielt er Tennis im Verein(Familenmitgliedschaft im Verein).
Ich gönne ihm seine Hobbies ja wirklich, aber finde es ungerecht, dass dabei nur er auf seine Kosten kommt. Er meint dann immer, ich würde mir eben dafür Bücher kaufen und eben mehr für Kosmetik ausgeben.
Mein einziges Hobby das etwas kostet ist ein Pilates Kurs und ab und zu mal ein Buch kaufen.
Und wenn ich dann mal etwas gesundes einkaufe und mit nem Berg Gemüse nach Hause komme meckert er auch. Stattdessen kauft er lieber im Sonderverkauf 10 Packungen Kekse ein -"die waren ja soooooo günstig":-(
Bei uns läuft irgendwie alles ziemlich unorganisiert ab und jeder muss seine Meinung gegenüber dem anderen erkämpfen. Wir sind sehr unterschiedlich. Manchmal frage ich mich, warum wir überhaupt geheiratet haben..
Wenn ich abends früh ins Bett gehe, muss ich auch darüber diskutieren:Warum willst du denn jetzt schon ins Bett?? Dann haben wir ja gar nichts mehr vom Abend. Stattdessen soll ich mich dann wie ein Maskottchen zu ihm auf Sofa legen. Dort darf ich dann ruhig schlafen, wenn er fernsieht. Gestern Abend war ich auch hundemüde und bin schonmal ca. um 21.30 im Bett verschwunden - nachdem es wieder ne Diskussion gab. Nachdem ich gerade eingeschlafen war kam mein Mann. macht das Licht an und meint, er würde jetzt noch etwas lesen ..:-[
Bevor ich hier noch den Rahmen sprenge und der Text immer länger wird höre ich mal auf..
Sorry,lang, aber musste mir mal den Frust von der Seele schreiben.

Lg sterntaler

Beitrag von cinderella2008 30.03.10 - 14:15 Uhr

Ich glaube das Problem liegt bei Euch nicht darin, dass Dein Mann sich gegen Veränderungen sträubt.

Es hört sich für mich eher so an, als ob er ein ziemlicher Egoist wäre.

Setzt Euch zusammen und redet miteinander. Sonst werdet Ihr auf Dauer nicht glücklich sein. Irgendwann kommt es zum großen Knall.

LG, Cinderella

Beitrag von sterntaler76 30.03.10 - 14:33 Uhr

"Es hört sich für mich eher so an, als ob er ein ziemlicher Egoist wäre"

hmm, er wirft mir öfters vor, zu egoistisch zu sein.
Zusammensetzen und reden haben wir schon einige Male gemacht. Aber leider erfolglos. Er sieht nicht ein, dass HANDLUNGsbedarf da ist. Z.B. ärgert es mich sehr, dass wir ständig unseren Dispokredit ausreizen. Ich habe vor einigen Monaten einen Sparplan gemacht und werde meinen Dispo Ende des Jahre zurückzahlen. Mein Mann dagegen hält es gar nicht für notwendig, seinen Dispo zurückzuzahlen und sein Konto auszugleichen, da er meint, das sei schon so seit er 18Jahre alt ist. Und wenn er den Dispo abzahlen würde, dann könnten wir uns ja gar nichts mehr leisten. In seinen Augen sind das auch keine Schulden. Aber was bitte sind das denn dann?? Mich macht das schon wirklich krank.Wenn ich mich mit ihm über die Dinge unterhalte, die verbesserungsfähig sind, dann will er gar nichts ändern und meint dann beleidigt, ob ich lieber jemand anders möchte oder einen anderen habe und er könne ja auch ausziehen.
Auch geht es ihm fast nie gut. Meist wenn er von der Arbeit kommt, kommt erstmal"ich habe ja solche Kopfschmerzen..." und abends hat er dann Magenschmerzen oder Nackenschmerzen..
Ich war auch schon bei der Familienberatung. Aber er will nicht mit, also nützt das wohl nichts. Und wegen seiner ständigen Magenprobleme war er auch schon zu Untersuchungen und beim Psychologen. Ist er aber immer nur 1x hingegeangen und meint, die können ihm auch nicht helfen.
Ich habe keine Lust noch Jahre mit jemandem zusammenzuleben, der mich runterzieht und dem es ständig schlecht geht. Ich wünsche mir so sehr, dass wir wieder glücklich miteinander werden. Aber ich weiss nicht, ob wir überhaupt eine gemeinsame Basis haben.
Lg

Beitrag von cinderella2008 30.03.10 - 14:39 Uhr

<Mein Mann dagegen hält es gar nicht für notwendig, seinen Dispo zurückzuzahlen und sein Konto auszugleichen, da er meint, das sei schon so seit er 18Jahre alt ist. Und wenn er den Dispo abzahlen würde, dann könnten wir uns ja gar nichts mehr leisten. In seinen Augen sind das auch keine Schulden. <

Das hört sich gar nicht gut an. Ich habe leider auch schon Erfahrungen mit solch einem Mann sammeln müssen. Es ist nicht gut gegangen. Ich habe mich getrennt. Gerade noch rechtzeitig. Er musste einige Zeit nach der Trennung private Insolvenz anmelden. Angefangen hat es auch mit einem Dispo, den er über Jahre in Anspruch genommen hat.

Pass auf Dich auf!

Beitrag von xyz74 30.03.10 - 15:28 Uhr

sorry, wenn ich das so hart formuliere aber dieser Mann ist einfach faul und verantwortungslos.
Dispo kostet Unmengen an Zinsen.
Man(n) muss schon wirklich finanziell komplett verblödet sein um das als Dauerzustand zu betrachten.
Niemand der auch nur ein klitzekleines bißchen rechen kann, lässt sich auf so was ein.
Aber rechen und daran was ändern wäre mit arbeit verbunden was einem faulen Sack nicht zu zu muten ist.

Beitrag von viva-la-florida 30.03.10 - 14:00 Uhr

Hört sich gar nicht gut an bei Dir und es sind auf jeden Fall Veränderungen nötig.

Hier wurden ja schon etliche gute Tips gegeben.

Mein Mann ist eigentlich nur veränderungsscheu, wenn ich ihn an die Arbeit kriegen will ;-). Nach dem Motto: wieso ein neuer Zaun, die Hecke tuts doch auch.

Solange ich nur das Geld will, spielt er eigentlich mit. Natürlich nur, wenns nicht aus dem Ruder läuft.

Renovierungen nimmt er aber schon ernst und malert dann auch selber mit.

LG
Katie

Beitrag von aliciakommt 30.03.10 - 14:29 Uhr

Ja, ich glaube tatsächlich, dass Männer generell nicht sooo sehr auf Veränderung stehen. Mein Mann ist der beste Mann der Welt, aber an seinem Seufzen erkenne ich ganz gut, wenn ich mal wieder eine Idee habe, die er erst einmal unsinnig findet. :-)
Zum Glück zieht er dann aber doch mit- ich kann aber auch hartnäckig sein..

Bei euch scheint mir das aber nicht das Problem zu sein. Ich würde an deiner Stelle ganz dringend eine Paartherapie vorschlagen!
Viele Grüße, N.

Beitrag von lebelauter 30.03.10 - 16:59 Uhr

die frage ist doch, warum du deinen partner um erlaubnis bittest wue eine 10-jäjrige - statt das heft selbst in die hand zu nehmen.

du wirst doch sicherlich überblick über eure einkommenssituation haben und nichts kaufen, was ihr nicht bezahlen könnt?

LG

Beitrag von babybaer4 30.03.10 - 17:30 Uhr

Hallo,

hier ist genau das Gegenstück.
Mein Mann wollte umziehen ,weil die Wohnung zu klein war und ich habe abgeblockt.
Zu teuer,die viele Arbeit,was wenn die Nachbarn nervig sind.....
Er hat sich durchgesetzt;-)
Es war viel Arbeit,ein Nachbar ist nervig aber sonst alles perfekt:-D
Spülmaschine ich wollte keine.Zuviel Strom und Wasserkosten...Menne hat sich wieder durchgesetzt .Sie läuft.
Ok beim Streichen der Wände setzte ich mich immer durch,aber er hilft.
Momentan versucht mein Mann mich zu überreden das eine neue Chouch fällig ist:Ich bin aber noch nicht bereit ,weil die Alte so schöön ist#schein

Lg Sabine

Beitrag von bamboo19 30.03.10 - 18:38 Uhr

Gott, wenn ich das hier so lese, bin ich echt froh, dass mein Mann absolut stressfrei und komplikationslos ist!!!

Ein kuss an meinen Mann #kuss

Also bitte: Wenn ich schon meinen Mann fragen müsste, ob ich zum Friseur darf - oh nö!!!!! Ginge gar nicht! An unserer WOhnung bastel ich so lange herum, bis sie mir bzw uns gefällt! Wenn ich nur erwähne, dass ich mal eben in den Baumarkt fahre, freut er sich schon riesig, womit ich wieder heimkomme!

Klamotten lass ich mir schon gar nicht vorschreiben!!! Würde ich bei meinem Mann auch nie machen!

Ein wenig Durchsetzungsvermögen würde Dir wohl bei so einem Mann nicht schaden!!!! #pro

Gruß

bamboo19

Beitrag von loonis 30.03.10 - 19:59 Uhr




Kenne ich so gar nicht.
Wir haben letzte Wo gerade das WoZi komplett gemacht...incl. neuer Fußboden.
Wir werkeln hier sehr viel rum ....
Wir mögen das Beide gern.
Ende 08 haben wir unser Bad komplett saniert...
Demnächst ist d.Flur dran ,dort werden wir einen neuen Eßbereich anschl. einrichten....


Auch Friseur ,neue Klamotten ,mal Sonnenstudio,Nagelstudio etc. sind immer drin....


LG Kerstin

Beitrag von berry26 30.03.10 - 21:48 Uhr

Hi,

nein das kenne ich nicht. Mein Mann interessiert sich zwar jetzt weniger für die Inneneinrichtung unseres Hauses aber nimmt gerne meine Vorschläge an. Ich darf nur nicht mit ihm Dekoutensilien shoppen gehen, da er das für "Weiberkram" hält.... Allerdings darf ich kaufen was ich will und muss nicht "betteln", was ich mir auch verbitten würde. Kann über UNSER Geld genauso entscheiden wie er.

Was mein Erscheinungsbild angeht so ist er eigentlich sogar derjenige der vorschlägt ich soll mir doch die Haare mal wieder wachsen lassen oder abschneiden oder irgendwie anders färben etc.

Was du nun dagegen tun kannst, weiß ich auch nicht. Ändern wirst du ihn wohl nicht mehr aber du könntest ja mal versuchen mit ihm zu reden und mehr Verständnis einfordern.

LG
Judith

Beitrag von hedda.gabler 30.03.10 - 22:36 Uhr

Hallo.

Kurz und bündig:
Selbst ist die Frau ... und mach einfach, was Du für richtig hältst.

Wenn er so wenig Wert auf Veränderungen legt, wird er auch nicht groß mitbekommen, wenn sich Dinge dann tatsächlich verändert haben ... bis auf einen Umzug vielleicht;-)

Gruß von der Hedda, die sich zum Umräumen, Ausmisten und Umdekorieren immer die Schwiegermutter eingeladen hat (die total auf so was steht) ... nicht weil der Göttergatte keine Lust auf Veränderungen hatte, sondern keine Zeit dafür und wenig Interesse daran hatte.

Beitrag von asimbonanga 31.03.10 - 01:30 Uhr

Hallo,
auf Dauer hilft wohl nur, das du die Dinge selbst in die Hand nimmst.
Bei myhammer kannst du Ausschau nach einem Allround-Handwerker halten-------Wenn du auf einen Fachbetrieb verzichtest, wird das auch nicht so teuer.
Mein Mann lässt mir völlig freie Hand was die Renovierung etc. angeht-----er hat als Selbstständiger einfach nicht die Zeit um sich als Hausmann zu betätigen.
Küchenumbau , Tapezieren , Baumschnitt u.s.w wird von Handwerkern erledigt-meist teilen wir uns die Kosten.
Wenn wir z.B. der Meinung sind ,wir brauchen ein neues Schlafzimmer überweist er mir einen größeren Betrag und ich kümmere mich.
Beim Ausmisten habe ich auch freie Hand-er ist froh, das ich das übernehme.Mittlerweile habe ich akzeptiert, das seine Arbeit vorgeht.

Du könntest auch Anschaffungen ( für mehr Ordnung z.B. ) bei ikea machen und versuchen selbst zusammen zu bauen-vielleicht hilft er dir ja ,wenn die Sachen da sind.
Sollte er dafür kein Geld geben wollen, musst du hartnäckig bleiben-du bist zu Hause und für die Organisation zuständig.Andernfalls würde ich mir einen Job suchen und die Hälfte aller Kosten von ihm fordern.

Friseurbesuche würde ich nicht diskutieren-------da liegt wohl einiges im Argen bei euch!? Nach Partnerschaft hört sich das nicht an.

L.G.

Beitrag von sterntaler76 31.03.10 - 17:49 Uhr

"Du könntest auch Anschaffungen ( für mehr Ordnung z.B. ) bei ikea machen "

Selbst das ist ihm zu teuer. :-[
Am Zusammenbauen meinerseits haperts nicht.


"da liegt wohl einiges im Argen bei euch!? Nach Partnerschaft hört sich das nicht an. "

Das stimmt:-( Ist mehr ein Gegeneinander. Mein Mann liebt es, alles auszudiskutieren. Ich mag das überhaupt nicht..
Und gestern z.B. war ich mal 1,5h alleine shoppen, er hat sich um unseren Sohn gekümmert. Nachdem ich 1h weg war klingelte mein handy:
"Wo bleibst du denn bloß?? Das Kind brüllt und schreit hier rum und will nur zu dir!Wann kommst du denn nach haus??!"
:-[:-[:-[
Er ist noch nichtmal in der Lage ,sich 1 h um ein quengeliges Kind zu kümmern. Ok, das Kind hatte Husten und ein wenig Fieber, aber auch das muss ein Papa hinkriegen!! Und das war nicht das erste Mal, dass er anruft, wenn er mal allein auf das kranke Kind aufpassen muss und ich zur arbeiten oder in diesem seltenen fall mal einkaufen bin.
Manchmal überlege ich wirklich, ob ich als Alleinerziehende nicht weniger Sorgen hätte. Aber so ganz wegwerfen möchte ich unsere Ehe nicht! Auch unserem Sohn zuliebe nicht, und irgendwie müssen wir das doch wieder hinkriegen?!?

sterntaler

  • 1
  • 2