Trotzphase schon mit 13 Monaten???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schlumpf25 30.03.10 - 12:04 Uhr

Kann das sein? Mein Kleiner ist seit ein paar tagen nur noch amrumbocken... (aber scheinbar nur bei seiner mutter)
Mein mann kommt zur zeit abends spät nach hause- wenn der kleine schon im bett ist und schläft. Sobald er irgendwie mitbekommt,dass sein papa da ist,ist an schlafen nimmer zu denken!!!
Wenn ich dann zu ihm gehe und ihn beruhigen will werd ich richtig weggestoßen... echt hart. er will nur zu papa.
Bei ihm ist er dann auch brav. und bei mir bockt er den gaaaaaaaaaanzen tag...

kenn ihr das??? mach ich denn alles so falsch?

Beitrag von bine3002 30.03.10 - 12:19 Uhr

Die Phasen "Mama ist doof" und "Papa ist doof" wechseln bei uns ständig. Meist ist aber Papa doof ;-), wobei man das nicht persönlich nehmen darf.

Ansonsten fing meine Tochter schon mit 9 Monaten an ihren eigenen Willen zu haben, zumindest ist es mir da das erste Mal aufgefallen. Das ist ganz normal und muss so sein.

Beitrag von jungmami90 30.03.10 - 12:21 Uhr

meine tochter hat auch häufig trotzphasen, das ging schon sehr früh los und mit 11monaten wurde es immer heftiger das sie ihren kopf auf den boden schlägt oder anseits sich weh tut... leider immer mit augen zu und durch... dann ist nach sowas für paar tage wieder gut.

auch sie ist ein papakind, papa kommt sehr spät von arbeit und da will sie den restlichen abend nur noch bei papa verbringen, mama ist dann abgeschalten...selbst wenn ich papa umarmen will wird sie böse und stößt mich weg.

man glaubt garnicht was für persönlichkeiten schon in den zwergen stecken.

ich denke du machst nichts falsch, das wird bestimmt irgendwann besser;-)

liebe grüße jungmami90 mit alexandra 14.monate

Beitrag von gingerbun 30.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo,
klingt so als ob ihm der Papa ganz arg fehlt. Aber da er ja nunmal arbeiten muss wird sich daran nichts ändern lassen. Falsch machst Du gar nichts.
An eine Trotzphase in dem Sinne glaube ich sowieso nicht. Es hat immer Gründe warum sich Kinder so oder so verhalten. Sie trotzen und motzen nicht einfach weil sie in einer sogenannten Phase sind. Damit wird meiner Meinung nach vieles entschuldigt. Das hab ich jetzt allgemein gesagt und nicht auf Dich bezogen.
Aber ich denke echt dass die fehlende Präsenz des Papas der Grund ist. Nicht mehr und nicht weniger.
Alles Gute!
Britta

Beitrag von schlumpf25 30.03.10 - 13:50 Uhr

Das würde ja heißen, dass "jedes"Kind "Trotzt", dass bei Zeit ins Bett geht (also nicht um 21 Uhr oder später). Und einen Vater hat, der arbeitet und nicht grad um 4 zu Hause ist... ???

Hammer...

Beitrag von gingerbun 30.03.10 - 14:57 Uhr

Hm.. ich versteh nicht ganz was Du meinst.

Beitrag von gingerbun 31.03.10 - 09:23 Uhr

Weisste was ich echt toll finde? Wenn man sich ernsthaft mit einem hier dargestellten Problem befasst und einfach nicht nur schreibt dass man sich mal eben drückt und man das kennt weil es einem genauso geht (weil, stelle Dir vor es gibt nicht nur Gleichgesinnte), sondern mögliche Ursachen der Threadstellerin aufzeigt, ohne dabei irgendwie patzig, unverschämt oder sebstgerecht zu sein. Und alles was man bekommt ist eine beleidigte Antwort die dazu noch total unverständlich geschrieben ist.
Mädchen, schreib in Deinen nächsten Thread einfach rein daß Du nur Antworten von Leuten willst denen es auch so geht und die Dich verstehen und das alles ganz normal finden.
Sachlich geschriebene Beiträge zu verstehen und anzunehmen (oder auch nicht anzunehmen), ohne sich dabei angegriffen zu fühlen hat für mich sehr viel mit geistiger Reife zu tun! Gründe am besten eine Club und gut ist das!
Britta

Beitrag von schlumpf25 31.03.10 - 14:01 Uhr

Alles ok???
Jetzt weiß ich nicht,was du meinst... Vielleicht solltest du deinen eigenen club gründen.
Dachte, dass solch ein forum zum erfahrungsaustausch dient und nicht zur einfachen hinnahme von antworten...

underhrlichgesagt-wenn bei jmd.alles sooooooooo perfekt läuft-frag ich mich,ob du in irgendeiner realität lebst oder in deiner eigenen?!?

Tut mir leid...

Beitrag von gingerbun 31.03.10 - 14:19 Uhr

Du willst es nicht verstehen was? Keiner soll meine Antwort hinnehmen oder für das Nonplus-Ultra halten. Aber ich mache mir die Mühe Dir zu antworten, Dir mögliche Quellen des Problemes aufzuzeigen - nicht mehr und nicht weniger. Und alles was Du kannst ist mich blöd anmachen. Wenn das Dein Stil ist, dann mach Du weiter so, aber wundere Dich nicht über Reaktionen jedweder Art. Ich hab es aber nicht nötig solche dahingeschriebenen Fetzen Deinerseits kommentarlos stehen zu lassen. Und wenn Du es schon ansprichst: Erfahrungs- und Meinungsaustausch geht anders. UND: Was Du in mein Geschriebenes reininterpretierst das ist einzig und allein Deine Sache und dafür kann ich ebenso wenig was.
Nur wenn Du auch so liest wie Du schreibst scheinst Du die Hälfte unter Umständen nicht verstanden zu haben. Arbeite dran, das erleichtert das Leben um vieles!
Britta
PS: Und danke der Nachfrage, ja bei mir ist alles ok!