Brauche Hilfe. Kind a.d. Nachbarschaft verstorben.

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von meyra70 30.03.10 - 12:20 Uhr

Hallo,


wir sind noch immer ziemlich geschockt, dennoch möchte ich Euch gern etwas fragen.

In unserer Nachbarschaft verstarb ein 7 Jähriger Junge bei einem Spielunfall.....#kerze

Wir kennen die Familie nicht persönlich, aber man grüßte sich immer freundlich und kennt sich halt vom sehen her.

Wir möchten der Familie gern unsere Anteilnahme zeigen/ausdrücken.

Die Beerdigung findet im engen Familienkreis statt.
Daher hatten wir evtl. an eine Karte mit Geld gedacht...

Kann man das machen, oder ist das nicht angebracht? Was könnte man machen?

Ich hatte an eine Karte mit ein paar lieben Zeilen und 25€ gedacht......

Ist das irgendwie zu persönlich? Oder unangebracht? Wir haben keine Ahnung.

Danke für Eure Hilfe
Liebe Grüße,
m70

Beitrag von arkti 30.03.10 - 12:33 Uhr

Unangebracht finde ich das nicht.
Aber 25 Euro finde ich zuviel wenn ihr sie nicht gut kennt.

Beitrag von engel210207 30.03.10 - 12:51 Uhr

Geld finde ich irgendwie nicht so....
Was hälst Du davon , wenn Du ein Kindgerechtes Gesteck ihnen zukommen lässt.
Ich habe mich damals sehr über eines gefreut. Ein Teddybär saß zwischen den Rosen.

Liebe Grüsse

und eine Kerze für den Jungen
und alle anderen Kinder , die viel zu früh gehen mussten#kerze

Beitrag von motte1986 30.03.10 - 14:28 Uhr

hallo!

karte find ich gut, geld auch.

gestecke bekommen die eltern ohnehin viele, vielleicht bringt ihr mal eins vorbei, wenn der ganze erste schock und trubel vorbei ist und ohnehin neue blumen aufs grab müssen.

bei meinem schwiegervater kamen damals ganz viele karten mit geld und das geld hat meiner schwiegermutter echt geholfen, einige sachen zu bezahlen. gut, es kamen einige tausend euro zusammen, aber wenn die familie für die 25 euro sich nur einen abend ne pizza bestellen kann, statt auch noch kochen zu müssen, ist das für mich persönlich eine große erleichterung...

vielleicht wollen sie das geld auch spenden für irgendwas, was ihnen wichtig erscheint.

lg

Beitrag von mona98 30.03.10 - 15:17 Uhr

Hallo!!
Die Idee ist sehr gut!!
Ein paar persönliche ,mitfühlende Worte tun einfach gut in einer solchen Situation!!Ich verschenke auch Bücher zum Thema Trauer und Trost.Mir persönlich hat das Buch "TränenREich" sehr gut gefallen.da erzähle ein betroffener Vater vom Tod seiner tochter ,sehr gut geschrieben!!Im Internet kannst Du diesen Vater auch anschreiben oder das Buch bei amazon bestellen.Wirhaben auch ein KInd verloren ,eben darum kann ich Dir dieses Buch ans Herz legen!!
Geld ist auch gut,auch wenn es unpersönlich klingt,bei einer solch überraschenden Beerdigungen entstehen wahnsinnige Kosten ,die bei aller Trauer bezahlt werden müssen:-(.Es ist so wichtig sein Kind würdevoll beerdigen zu können!!
Liebe Grüße Mona

Beitrag von tauchmaus01 30.03.10 - 17:15 Uhr

Ich kann Dir da nicht weiterhelfen......es tut mir sehr leid.
Hab einen Kloß im Hals...was ist dem Jungen denn passiert?

Mona:-(

Beitrag von sabrinaa81 30.03.10 - 18:58 Uhr

Ich finde dein Idee super.

Und Geld finde ich in so einer Situation immer Richtig.
Eine Beerdigung ist leider sehr teuer und wenn mehrere ihnen Geld schenken, haben sie schon eine Sorge weniger.

Ich hoffe, du findest einen schönen Spruch der Trost spenden kann. Das ist leider sehr schwer.

Ich kann nur nochmal sagen, toll das du sowas machst zumal ihr euch nur grüßt!!!

Beitrag von danimitben 30.03.10 - 22:34 Uhr

Liebe Meyra,

es tut mir sehr leid was dem kleinen Jungen passiert ist. Ich finde es aber toll, dass ihr eure Anteilnahme ausdrücken möchtet.

Mein kleiner Ben ist letztes Jahr im Juli gestorben. Unsere Trauerfeier fand in aller Stille statt. Wir haben aber sehr viele liebe Karten von Menschen aus unserem Umfeld und auch von Nachbarn und entfernten Bekannten bekommen. Wir haben uns über jede einzelne Karte und das tiefe Mitgefühl sehr gefreut.

Ich wusste nicht dass man Geld in diese Karten steckt und war sehr verwundert, denn in vielen der Umschläge steckten Geldbeträge, angefangen bei 5€ ! Wir konnten das Geld so gut gebrauchen. Eine Beerdigung kostet viel und ein Grabstein noch viel mehr. Wir haben dieses Geld dafür genutzt und sind sehr dankbar dafür, so konnten wir Ben einen tollen Grabstein mit einer Lokomotive gestalten.

Hinzu kommt, auf einem Kindergrab ist einfach unglaublich wenig Platz und viele Blumengestecke finden da keinen Platz. Deine Idee finde ich also in keinster Weise unpersönlich, sondern sehr hilfreich.

Alles Liebe und vor allem viel Kraft für die Familie
DANI mit BEN im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von lieke 30.03.10 - 23:36 Uhr

Hallo,

ich finde deine Idee auch gut!

Geschenke würde ich eher nicht machen, wenn man sich nicht gut kennt. Im Gegensatz zu manchen Vorschreiberinnen hätte ich mich über Kuscheltiere auf dem Grab meines Sohnes nicht gefreut und auch eine Buch von jemand "Fremden" eher anmaßend gefunden. Da es sehr persönlich ist, sehe ich bei solchen Geschenken eher die Gefahr für dich, daneben zu liegen.

Wichtig sind vor allem Worte, die aus dem Herzen kommen.

Ich kenne auch den Brauch, Geld mitzuschicken, mach das so, wie du meinst!

LG,
Lieke

Beitrag von meyra70 31.03.10 - 12:14 Uhr

Danke Euch Allen für Eure Worte und auch Mitgefühl.


Der Kleine wurde von einem Auto erfasst....#schmoll Und konnte nicht mehr gerettet werden.

Ganz schlimm das Ganze....Mir tut der Gedanke so unendlich weh....

Ich werde die Karte mit ein paar lieben Zeilen beschriften....und Geld mit hineingeben...Ich hoffe es wird den Eltern recht sein.....

Danke Euch Allen für Meinungen und Erfahrungen.Es ist ein sehr persönliches und schmerzliches Thema- Von daher den "betroffenen Eltern", welche mir hier Ihre Erfahrungen und Wissen schrieben, ein außerordentliches Dankeschön und alles Glück der Welt.

Danke
Eure M70