Einschulung - Umzug

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ina_bunny 30.03.10 - 12:20 Uhr

Hallöchen,

ich habe mal ein paar Fragen. Ihr könnt mir bestimmt helfen.

Also wie verhält es sich, wenn...

1. Fall: das Kind, geb. im August, wohnt in Bundesland A und ist somit schulpflichtig und muss eingeschult werden. Gehen wir mal davon aus die Einschulung ist am 01.09. Der Einschulungstest und Co. ist alles bestanden. Jetzt zieht das Kind sagen wir mal im Juli in ein anderes Bundesland. In diesem Bundesland wäre es aufgrund anderer Stichtage nicht schulpflichtig. Muss er trotzdem dort eingeschult werden?

2. Fall: genau das Gegenteil. In Bundesland B wäre er noch nicht schulpflichtig. Nun zieht das Kind einen Monat vor der Einschulung in Bundesland C. In diesem Bundesland wäre er aber schulpflichtig. Wird er eingeschult? Wird dann der Einschulungstest und Co. dann innerhalb von 4 Wochen durchgezogen?

Wer kann mir weiter helfen?

LG Ina

Beitrag von emmapeel62 30.03.10 - 12:35 Uhr

Die richtigen Antworten auf Deine Frage erhälst du beim zuständige Schulamt.

Meine Einschätzung für Fall 1) Nein, er muss nicht eingeschult werden, kann aber eingeschult werden.

Gruß
emmapeel

Beitrag von mimi1410 30.03.10 - 13:24 Uhr

Hallo Ina,
wir hatten das vor 2 Jahren, als wir nach Berlin / Brandenburg gezogen sind. In Berlin hätte unser Großer eingeschult werden müssen, in Brb nicht. Umzug solegen, dass es für dich passt - das haben wir gemacht. ok, sind dann auch nicht in Berlin, sondern in BRB gelandet :-(
Willst du denn, das das Kind geht? Dann meld ihn / sie frühzeitig dort an.
Wenn ihr VOR der Einschulung umzieht, gilt der jeweilig dortige Stichtag.
LG Mimi

Beitrag von ina_bunny 30.03.10 - 13:31 Uhr

Ich möchte das er später eingeschult wird.

Wir wollen sozusagen nur wegen der Einschulung unseren Hauptwohnsitz ändern. Nach der "Einschulung" wollen wir dann wieder den Hauptwohnsitz ändern. Verstehst du was ich meine?

LG Ina

Beitrag von frechdachsie 30.03.10 - 14:18 Uhr

Dann lass ihn doch einfach offiziel zurückstellen. Wenn dein Kind noch nicht reif für die Schule ist, gibt es je nach Einstellung der Schule und der Schulärztin da auch keine Probleme.

Gruß Frechdachsie die ihren mittleren auch zurückstellen lässt, das ok der Schulärztin hat und nur noch die Antwort von der Schule erwartet.

Beitrag von ina_bunny 30.03.10 - 14:21 Uhr

Ich befürchte ich kann ihn nicht zurück stellen lassen.
Es ist ja nicht so das er irgendwie hinterher wäre. Aber ich denke mit noch nicht mal 6 ist es einfach zu früh für die Schule.

An wen muss ich mich da wenden? Bisher kam noch gar nichts wegen Schulanmeldung und Co. Einschulung wäre nächstes Jahr.

LG Ina