HILFE!! Mein Baby ist nur am Spucken! :-(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mone2801 30.03.10 - 12:24 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich brauche Hilfe.

Mein Kleiner, 5 Wochen alt, ist nur am Spucken nach dem Stillen. Ist auch kein Wunder denn er hat super Bauchweh und drückt die ganze Zeit, logisch das alles wieder raus kommt.
Ich gebe ihm Lefax nur bringt das nichts, da er schließlich auch das wieder mit ausspuckt. Kann man das irgendwie zwischendurch ohne Milch oder so geben?? Das bringt ja so gar nichts.
Ich kann machen was ich will, außer er schläft an der Brust ein, dann ist alles super er macht dann im Schlaf sogar noch ein Bäuerchen und dann ist Ruhe...

Langsam werd ich echt depressiv, hab auch echt angst dass er austrocknet oder so ne Scherze

Habt ihr Tipps??

Lg Mone

Beitrag von tragemama 30.03.10 - 12:48 Uhr

Pack ihn einfach nach dem Stillen ins Tragetuch oder eine gute Trage, wenn ihm diese Position so gut tut.

Andrea

Beitrag von akti_mel 30.03.10 - 15:01 Uhr

Lass das Lefax mal weg! Meine Tochter hat davon überhaupt nur gespuckt. Sonst nie. Ich hab dann stattdessen richtig starken Kümmeltee getrunken, ihren Bauch massiert, sie im Fliegergriff getragen,...

Hach ist das lange her. #schmoll

Ansonsten ist der Tipp von Tragemama gut! #pro

Beitrag von hebigabi 30.03.10 - 15:22 Uhr

Mal ne Frage- nimmt er dabei zu?

Es gibt halt Spuckkinder, bei denen ständig das "Überlaufventil" aufmacht - ich hatte 2 davon und meine Tochter hat es sogar mit 9 Monaten unter fester Kost gemacht, aber es ging denen immer super und sie nahmen dabei zu.

Nachsorgehebamme anrufen, alles besprechen und wiegen lassen.

LG

Gabi

Beitrag von trinity17 30.03.10 - 15:40 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat bis zum sechsten Monat auch ständig gespuckt. Sie hat die ersten zwei, drei Monate tagsüber nur bei mir auf dem Arm oder im Tragetuch geschlafen. Und da dann auch weniger gespuckt, als im Bettchen. Ich würde einfach nach Bedarf stillen. Nimmt er zu? Dann trocknet er auch nicht aus. Die Natur hat das schon ordentlich eingerichtet. Immer schön weiter stillen. Das wird! Alles Gute Euch.


Gruß Trinity17

Beitrag von holunderbluete 30.03.10 - 16:57 Uhr

Meine Kleine (14 Tage) hatte auch Bauchschmerzen, als meine Milch sich umgestellt hatte. Meine Hebamme hat mir eine Salbe für Ihren Bauch gegeben. Die riecht nach Kümmel und Anis. Wichtig im Uhrzeigersinn denn Bauch massieren um den Bauchnabel herum und die kreisenden Bewegungen nach unten ausstreichen.
Bei meiner Kleinen ging das wunderbar.

Das Lefax würde ich auch weglassen. Fliegergriff hatte mir meine Hebamme auch empfohlen.

Ich hoffe es geht Euch bald besser.

Gruß
holunderbluete