warum vertraue ich einer fremden person mehr als....???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessi15344 30.03.10 - 12:30 Uhr

als meiner schwiegermutter??

hallo ihr lieben,es beschäftigt mich schon den ganzen tag.ich gehe nächste wochen wieder arbeiten und mein kind ist mit der eingewöhnug leider noch ganz am anfang so das wir irgendwie weiter machen müssen.früh geh ich mit der kleinen zur kita aber dann tagsüber passt meine schwiegermutter auf sie auf und wenn ich daran denke schmerzt mir das herz.ich habe ihr schon einen tagesablauf aufgeschrieben aber ich habe trotzdem angst.denn als wir zB letztens da waren wollte sie ihr ein gummibärchen geben.ich sagte zu ihr das sie noch keine haben soll und auch nicht kaun kann.im allgemein gibt es kein süßkram.ich habe sie auch öfter mal beobachtet wenn meine kleine geweint hat wenn sie bei ihr war und sie hat immer das falsche getan,anstatt sie zu beruhigen immernoch mehr ablenkung.zum glück ist es nur dienstag und freitag.mittwoch ist mein mann da und donnerrstag ich.ich würde sie lieber in der kita lassen als bei meiner schwiegermutter.ich habe das gefühl meine schwiegermutter kennt sich mit babys nicht mehr aus.hat selber 3 kinder aber irgendwie kein plan mehr.ihr andere enkelin ist 5 jahre und die kann bei ihr machen was sie will.

ich wollte das nur mal nieder schreiben

lg jessi

Beitrag von mausi2311 30.03.10 - 12:40 Uhr

Dieses Gefühl kenne ich. unser Baby ist erst 13 Tage alt und ich werde wahnsinnig bei dem Gedanken es meiner Schwiegermutter zu geben. Wir haben den kleinen letztens zusammmen angezogen. mir standen die Haare zu berge als ichsah wie sie den kleinen anzieht. Und wie sie alles besser weiß. Wenn ich ein Oberteil zum hinten binden anziehe, drehe ich den kleinen auf den Bauch. Sie" och gott der arme, dass sieht so brutal aus. Was macht se, sie hebt ihn hoch und ich sollte hinten zu binden. Wie soll ich das bitte alleine tun??
Außerdem wurde es mir so im KH gezeigt.
Also wenn du net willst das se zu deiner Schwiegermutter kommt, dann lieber KITA.

Alles Gute#sonne

Beitrag von schwilis1 30.03.10 - 12:55 Uhr

Wenn mein kleiner groß genug ist dass ich ihn mal abgeben koennte wird meine Mama wahrscheinlich nicht mehr am leben sein und meine "schwimu" kenn ich gar nicht.

Ich lese hier oft mit Wehmutm über die böse Schwiegermutter...rackerle wird seine omas wahrscheinlich niemals kennenlernen...

Aber und das find ich das lustige... meine mama hat selber 4 Kinder großgezogen und weiß davon nichts mehr. wenn ich sie irgendwas frage zum thema stillen oder krabbeln oder oder oder oder weiss sie es nicht :)

ach seid doch froh dass ihr oma`s habt die sich um die kleinen kümmern...

Beitrag von mini-wini 30.03.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

ich kenne dieses Gefühl zu gut! Meine Maus ist jetzt 13 Wochen alt und wir wohnen auch noch mit meiner Schwiegermutter im gleichen Haus#schock (wir bauen grad, sind also bald raus#huepf). Sie will die Kleine ständig mit Hoch nehmen und alleine auf sie aufpassen. Mein Mann hat natürlich nie was dagegen. Mir fallen auch immer Dinge auf die Sie falsch macht, wenn sie die Kleine im Arm hat... Habe mich mit meinem Mann drüber unterhalten und im meine Gefühle gegenüber seiner Mama erzählt und er meinte genau so gehe es ihm wenn mein Papa die Kleine hat. Und mein Papa macht nun wirklich nichts falsch:-p. Auf jeden Fall sind wir drauf gekommen, dass es mich nicht die Bohne stört wenn die Maus bei seinem Papa ist und es meinen Mann nicht die Bohne stört wenn die Maus bei meiner Mama ist. Wie gesagt, ich kenne das Gefühl zu gut und habe immer noch daran zu knabbern, allerdings denke ich mittlerweile auch dass ich viele Dinge auch "schlimmer "sehe als sie eigentlich sind (wie mein Mann bei meinem Papa auch).
Also vielleicht einfach mal drüber nachdenken, ob uns da unsere Mutter-Rivalinen-Gefühle nicht ein bisschen einen Streich spielen und uns die Dinge vielleicht nicht mehr so realistisch sehen lassen.
Wir haben auf jeden Fall beschlossen, dass wir sowohl Oma (Schwiegermutter) und Opa (mein Papa) ne Chance geben. Schließlich hat die Kleine ein Recht drauf mit allen Großeltern gleich engen Kontakt zu haben. Und wir sind uns tief im Herzen doch eigentlich sicher, dass auch die Großeltern nur das Beste für Ihre Enkel wollen und dabei vielleicht mal etwas übers Ziel hinaus schießen.

LG

Beitrag von brille09 30.03.10 - 13:04 Uhr

1. ist noch kein Kind an einem Gummibärchen gestorben (es sei denn es hätte sich blöd dran verschluckt, was jetzt aber nicht am Gummibärchen liegt) und
2. sind Omas dafür da, den Kindern auch mal "was Verbotenes" zu geben. Das machts doch genau aus. Und
3. ist das, was man heute als das "A&O" in der Kindeserziehung ansieht in 5 Jahren auch wieder das allerschlechteste überhaupt und unsere Töchter und Schwiegertöchter (oh Gott, hoffentlich bekomm ich nur Töchter, wenn ich les, wie hier über die Schwiegermütter geschrieben wird) werden sich auch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Trotzdem sind wir alle groß geworden (dein Mann ja auch, oder?), obwohl uns der Hintern dick gecremt wurde, wir sitzen durften wenn wir was sehen wollten und nicht erst als wir 10 Situps von alleine schafften, unsere Mamas hin und wieder ein Gläschen Wein in der SS tranken und die Väter vielleicht bei der Geburt dabei waren, danach aber "ganz normal" wieder in die Arbeit gingen, ....

Beitrag von mausi2311 30.03.10 - 13:09 Uhr

Ja das ist alles richtig aber nicht wenn Schwiegermutter alles besser weiß....

Beitrag von brille09 30.03.10 - 13:26 Uhr

Darum gings ja im Post nicht, oder? Bin mir sicher, dass bei mir meine eigene Mutter und Oma alles besser wissen werden. Das nervt zwar, aber ist jetzt nicht sooo schlimm. Bei meiner Schwiegermutter bekäme ich die absolute Oberkrise. Also läge es zumindest bei mir nicht an der Besserwisserei sondern daran, dass man auf Schwiegermütter im Allgemeinen leicht ein bisschen allergisch reagiert ;-) Aber meine mischt sich glücklicherweise nicht ein.

Beitrag von alkesh 30.03.10 - 13:33 Uhr

Wenn ich das hier so lese frage ich mich wie die Schwiegermütter ihre Kinder gross bekommen haben #kratz

Erstaunlich finde ich auch das hier so viele offensichtlich bereits als perfekte Mutter geboren worden sind!

Ich kann das von mir nicht behaupten, ich lerne jeden Tag als Mutter dazu!

Und nur weil Jemand etwas anders macht als man selbst, ist es noch lange nicht falsch!
Die 30 noch nicht erreicht aber mind. 50 Jahre Lebenserfahrung, das scheint das Motto vieler hier zu sein!


Zum Thema: wenn Du ein schlechtes Gefühl hast, dann wirst Du wohl einen Babysitter bezahlen müssen!

Und eine Frage hätte ich noch, was ist denn an Ablenkung zur Beruhigung so verkehrt? Bis eben dachte ich es gäbe mehrere Möglichkeiten ein Baby zu beruhigen #gruebel

alkesh

Beitrag von brille09 30.03.10 - 13:40 Uhr

Puh, danke! Du hast mich grad davon überzeugt, dass es noch mehr normale hier im Forum gibt. Hab nämlich schön langsam an mir selber gezweifelt. Ich bin ehrlich gesagt froh um jeden Tipp. Kann mir den ja anhören und ob ich ihn befolge oder nicht - anderes Thema.

Beitrag von alkesh 30.03.10 - 15:07 Uhr

- Kann mir den ja anhören und ob ich ihn befolge oder nicht - anderes Thema. >

#pro Genau!

Muss man denn gleich so undankbar sein und über alles meckern?

alkesh

Beitrag von jessi15344 30.03.10 - 15:24 Uhr

es geht hier nicht um tipps.die kann ich mir anhören,es geht einfach darum das mir nichts anderes übrig bleibt als mein kind meiner schwigermutter anzuvertraun was ich ungern tue.ich habe schon alles versucht aber es bleibt dabei.punkt!!!

lg jessi

Beitrag von jessi15344 30.03.10 - 14:58 Uhr

so wirds doch von uns erwartet.mitte 20 und zB berufserfahrung wie 50jahr:-p

Beitrag von haruka80 30.03.10 - 13:51 Uhr

Liebe JEssi,

ich kann mir vorstellen, wie doof das für dich sein muß. Aber versuch dir weniger Gedanken zu machen, du machst dich sonst verrückt.
Ich gebe meinen Lütten auch ungerne ab, wobei es da egal ist ob zu meinen Eltern (Schwie.eltern wohnen weiter weg) oder sonst könnte ichs mir noch weniger vorstellen.
Meine Mutter weiß noch vieles von früher, aber es war irgendwie alles komplett anders, allein schon was das Essen angeht.
Wir waren vor 4 Wochen über NAcht weg und ich hab meiner Mutter gesagt, sie solle drauf achten, das er morgens und vormittags seine Milch kriegt, weile r so wenig trinkt und mir das wichtig ist. Meine Mutter-wie immer-er wollte die nicht, hab sie ihm angeboten(wie ich dann mitkriegte, war die knallheiß und mein Süßer mag nur ganz abgekühlte MIlch, wußte sie eigentlich) und er bekam dann halt zum Frühstück Marmeladenbrot, nen Fruchtzwerg und n bisschen Käse.
Pommes von McDo gabs übrigens letztens auch, als ich mittags schnell mal zum FRisör wollte und sie ihn für ne Std nahm.

Ich finde es nicht gut, aber das sind Großeltern. Meine Großeltern waren genau so, ich hatte regelmäßig Bauchweh von den Süßigkeiten wenn ich heim kam, weiß aber, das ichs liebte, dort so viel naschen zu dürfen und meine Großeltern sehr liebte.

Ich denke, als Mutter muß man da cooler werden, klar sagen, was man möchte, aber auch nicht sauer sein wenns anders läuft-außer, dem Kind gehts dadurch schlecht. Ich rege mich gerne über meine Eltern oder Schwiegies auf, aber ihc bin dennoch sehr froh, das mein Süßer 4 Großeltern hat, die ihn lieben und auch nur das Beste möchten.

L.G.

Haruka