1. IVF abgeschlossen - Ergebnis: NEGATIV-Schluchz

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bambolina19 30.03.10 - 13:14 Uhr

Hallo Mädels,

für alle die meine Situation gestern verfolgt haben:

Gestern Abend hat dann meine Mens richtig eingesetzt und dann wars ja eigentlich klar.

Hab nur geheult und muss mich jetzt damit abfinden.

Heute hat es die KiWu nochmal bestätigt. Negativ. Die zwei Kleinen wollten nicht bleiben.

Muss ich jetzt durch. Und jedem aus der Familie und von den Freunden sagen was los ist. Ist total schwer.#schmoll

Wann sollten wir an einen 2. Versuch denken? Wer hat Erfahrung? Sollte man dem Körper erstmal etwas Erholung gönnen?

VG Bambolina.

Beitrag von nadine1976 30.03.10 - 13:23 Uhr

Hi,

so verlief meine erste ICSI auch, zwei bekommen und keiner wollte mich als Mama , ich war sehr traurig.

Wir haben dann insgesamt drei Monate Pause gemacht, schon allein, weil Weihnachten und im Januar einige geburtstage waren. Im Februar habe ich wieder mit der Pille angefangen und bin jetzt gerade in der WS.

Lass dich #liebdrueck. Ich weiß es ist sehr schwer, aber komm erstmal zur Ruhe, lass deinem Körper ein kleines bisschen Zeit und dann startet neu durch!!!

Alles Gute
Nadine
TF+8

Beitrag von bambolina19 30.03.10 - 13:35 Uhr

Haben uns grad entschieden für einige Tage (über Ostern) wegzufahren. Vielleicht tut das mal gut.
Danke für den Trost und dir alles alles Gute. #klee #klee#klee
Diese Warterei ist furchtbar.
Bin gespannt auf Dein Ergebnis.
VG Bambolina

Beitrag von pupsiline 30.03.10 - 13:37 Uhr

Hallöchen...

laß dich mal richtig #liebdrueck..ich hatte im November meine 1.IVF und war auch das gleiche..negativ....

Ich habe jetzt bis März gewartet und habe jetzt eine Kryo hinter mir und stehe in der WS..

Mir hat die Pause sehr gut getan....ich konnte endlich mal wieder abschalten...wollte keinen Arzt sehen und habe so Kraft getankt zum weitermachen...letztendlich mußt du das für dich entscheiden...höre auf dein inneres.....

#blume für dich...

liebe grüße

Beitrag von bambolina19 30.03.10 - 19:50 Uhr

Danke für die tröstenden Worte. Werde erst mal ein paar Tage brauchen um alles sacken zu lassen und es zu realisieren. Hatte so ein gutes Gefühl und so viele Anzeichen. Sch... Medis. Doch nur scheinschwanger.
Jammern hilft auch nichts. Und hier geht es so vielen Mädels so und sie haben die Kraft weiter zumachen. Bewundere das und hoffe bin auch so stark wie ihr. Ich wünsche Dir diesmal ein fettes POSITIV.#klee#klee#klee
Wie lange musst du noch abwarten?

LG Bambolina

Beitrag von pupsiline 31.03.10 - 08:03 Uhr

Guten morgen Bambolina..

bin gerade von der Arbeit zurück.... ich sammel hier auch immer neue Kraft... es hilft schon sehr,das man hier über alles reden kann... und wenn dann wieder jemand ein paar Viren verteilt...weis man,das es sich doch lohnen kann diese ganzen Prozeduren über sich ergehen zu lassen.

Ich muß noch bis nächsten Donnerstag warten....aber ich habe schon jetzt manchmal das Gefühl,das da nix mehr ist...wie du schon sagst..blöde Medis....die bringen einen immer voll durcheinander...auch im Kopf...

Hab einen schönen Tag trotzallem und nimm dir etwas vor,was dir spaß machst und dich ablenken kannst...auch wenns schwer fällt...

Ganz liebe Grüße

Beitrag von hasi59 30.03.10 - 13:45 Uhr

Oh man, dass erste Negativ ist immer besonders schlimm finde ich! :-( Fühl dich mal ganz lieb gedrückt! #liebdrueck Ich hoffe du kommst schnell darüber hinweg.

Es kommt darauf an, wie du dich fühlst. Einen Zyklus solltest du deinen Körper Erholung gönnen. Wenn du dich psychisch in der Lage fühlst, weiter geht´s! ;-)


LG
Hasi

Beitrag von bambolina19 30.03.10 - 19:56 Uhr

Oh je hier sind so viele nette Girls, die alle das Gleiche durchmachen müssen. Ich denke ob erstes Negativ oder 2. oder 3., es ist immer schlimm. hab jetzt schon Angst vor dem zweiten Versuch. Wie lange schafft man es die Hoffnung nicht auzugeben? Bewundere das, ganz ehrlich. Aber vielleicht geschieht auch für uns noch das große Wunder. ich drück uns allen die Daumen.
LG und danke für Bedauern ;-)
Bambolina

Beitrag von brinchen28 30.03.10 - 15:44 Uhr

Hallo Bambolina!

Mensch, dass tut mir leid für dich!
Ich kann auch gut nachempfinden, wie du dich fühlst.
Meine 1 ICSI im Oktober war auch negativ und ich habe 2 Zyklen Pause gemacht bis zur Kryo.
Gestern habe ich das Ergebnis meiner 2. ICSI bekommen, leider wieder negativ.
Ich werde auch diesmal wieder 2-3 Zyklen pausieren, da ich gemerkt habe, dass es meiner Psyche ganz gut tut erst einmal abzuschalten.

LG und alles gute für den nächsten Versuch
Sabrina

Beitrag von bambolina19 30.03.10 - 20:00 Uhr

Hallo,
dann sind wir ja so ziemlich in dem gleichen Gefühlstief.
Tut mir auch für dich sehr leid. Ist schon eigenartig, man kennt sich nicht und fühlt doch mit.

Gleich zwei mal Negativ, dass ist schon Mist und ich jammere hier schon nach dem ersten Mal.
Aber alle guten Dinge sind drei. Ich drück dir fürs nächste Mal ganz fest die Daumen.#klee#klee#klee

Sei lieb gegrüßt von mir.
Bambolina

Beitrag von julimond28 30.03.10 - 16:40 Uhr

Hallo bambolina,

ich drück dich erstal ganz doll!!
Habt ihr was eingefroren?

Unsere erste IVF im November war auch negativ!
Haben dann einen Zyklus pausiert!
Anschließend sofort mit der ersten Kryo losgelegt!
Mittlerweile stehen wir morgen leider vor unserer dritten Kryo!
Bei den Kryos machen wir bisher keine Pausen, momentan bin ich immer noch froh wenn es schnell weitergeht!
lg julimond

Beitrag von bambolina19 30.03.10 - 20:05 Uhr

Wir haben nicht eingefroren. Habe ja noch nicht so viel Erfahrung mit künstlicher Befruchtung und die ärztin meinte, dass frische Eizellen immer besser wären, da auch beim Auftauen was schief gehen kann?.

Da alles so gut nach Plan lief (bis zum BT) hatten wir uns, da es unser erster IVF-Versuch war, gegen das Einfrieren entschieden.

Vielleicht beim nächsten Mal? Bin da total verunsichert irgendwie.

Ich wünsche dir für morgen aus tiefstem Herzen alles alles Gute. Wieviele bekommst du?

Alles Liebe Bambolina.

Beitrag von sj81 28.04.10 - 17:09 Uhr

Hi bambolina
wie geht es dir mittlerweilen. Wie hast du dich wegen dem Weitermachen entschieden? Ich habe gestern mein erstes negativ gekriegt-genau wie du- ich habs eigentlich gar nicht bis zum bluttest geschafft..ich kenne dieses negativ schon von den inseminationen, aber es wird einfach nicht besser, sondern immer schwieriger.
ich weiss im moment echt auch nicht ob ich eine pause machen soll. wir haben noch 6 gute eingefroren. irgendwie möchte ich sofort um wieder nach vorne zu blicken, anderseits sind ja pausen nicht das dümmste.
freue mich von dir zu hören.
Gruss

Sina

Beitrag von bambolina19 02.05.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

hatte mächtigen Stress und bitte um Verzeihung für die verspätete Antwort.
Oh je, dein Negativ tut mir leid. Wirklich. Tut weh, ich weiß. Ich finde man setzt in den ersten Versuch soooo viel Hoffnung. Wenn die "normalen Behandlungen nichts gebracht haben, so denkt man doch, jetzt kommt was "richtiges" und es klappt. Ich muss inzwischen nicht mehr ständig heulen, trotzdem bin ich immer noch sehr traurig. Wir wollen weitermachen, auf jeden Fall! Meine Ärztin von der KiWu meinte aber 3 Monate Pause wären gut, denn im Normalfall produziert (wie das schon klingt) eine Frau 1-2 Eizellen, im Rahmen der IVF waren ws bei mir 8. Das ist Hochleistungssport und der Körper sollte erst mal zur Ruhe kommen. Also wirds wohl im Juni/ Juli weitergehen mit Versuch 2. Leider haben wir uns beim ersten Versuch entschieden nicht einzufrieren. Hätte ich bloss nicht auf meine Ärztin gehört....

Ich denke ein Päuschen ist gar nicht so schlecht. Aber ich warte schon sehnsüchtig auf unsere nächste Chance.

Leider bin ich momentan schon wieder am Verzweifeln, da ich trotz Chlormadinon keine Blutung bekomme, bloss Schmierblutung. Das nervt mich alles so. Warum kann ich nicht wie eine ganz normale Frau funktionieren. Sorry fürs jammern, du hast sicher gerade mit dir genug zu tun.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft und gib nicht auf. Wir schaffen das auch noch.

LG Bambolina

Beitrag von sj81 03.05.10 - 18:39 Uhr

Hi Bambolina
Dein "Gejammer" kann ich sehr gut verstehen. Bin gar nicht sicher: Hast du auch Inseminationen hinter dir? Und was ist bei euch das Problem?
Ich habe Spermienantikörper-echt so eine Sch....
Wir machen jetzt gerade weiter! Ich habe 6 Embryonen eingefroren, habe also diesen Montag nur einen Transfer..
Ehrlich gesagt hilft mir das, ich habe gar nicht so Zeit zu trauern-bin bereits wieder beim 3. Zyklustag. Aber dafür kommt der Stress schon wieder- und halt die Angst vor der nächsten Pleite...Wieso hast du nur Schmierblutungen???Die Schleimhaut ist doch sehr stark aufgebaut??Bei mir gehts voll ab...Aber ich kann diese rote Pest langsam nicht mehr sehen...

Freu mich von dir zu hören.

Wünsche dir viel Kraft und Energie-wir geben nicht auf!!!

Beitrag von bambolina19 09.05.10 - 17:08 Uhr

Hi,

wenn ich dich richtig verstanden habe, dann hast du morgen Transfer?! Wieviele bekommst du eingesetzt? ich drücke dir ganz doll die daumen und wünsche dir, dass es diesmal gut wird. halt mich mal auf dem Laufenden.

Du schreibst du hast Spermienantikörper. Wie wurde das festgestellt und wie behandelt?

Ich habe PCO. produziere zwar sehr viele Eizellen, aber keine wird groß genug, um befruchtet zu werden. Sehr unregelmäßigen Zyklus. Ohne Medis teilweise gar keine Blutung. Nein Inseminationen hatte ich keine. Haben lange Menogon gespritzt, dann Eisprung ausgelöst und dann natürlich probiert.

Inzwischen wie schon gesagt im März die erste negative IVF... Im Juni/ Juli kommt Versuch 2.

Also dir alles Liebe und Gute!

Bambolina19