patchwork... essen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schwilis1 30.03.10 - 13:42 Uhr

hallo ihr lieben :)
jetzt ist es bei meinem kleinen bald soweit dass er Beikost bekommt und ich bin mal wieder auf dem Vollwerttrip angekommen und hoffe dort auch zu bleiben.
Nun hält der große von meinem Freund absolut nichts davon. was auch nicht soooo schlimm ist. Ich find es nur schade, dass er noch nicht mal probiert und ein ganz feinen Gespür für Fertigprodukten, vollgestopft mit Fett, Zucker, Geschmacksverstärkern hat und das absolut toll und lecker findet.
na mir macht es nicht soviel aus für 2 zu kochen, da der Junge (12) hauptsächlich kässpätzle und Maultaschen isst und wir hier, auch keine Machtkämpfe ausfechten wollen, gerade weil er nur am WE hier ist und in den Ferien.
Wie macht ihr es mit so verschleckten Kindern? Lasst ihr sie auch gewähren oder müssen sie bei euch mitessen? (bei ihm zuhause wird leider auch nicht so oft gekocht, und er macht sich oft fertigkram :(

Beitrag von petra1982 30.03.10 - 13:47 Uhr

Hallo, klar die Zwei meines Mannes sind auch nur am W da und ja meistens koche ich dann auch das was Ihnen schmeckt. Aber es gibt auch Dinge die ich mag und mein Mann und die zwei nicht, dann essen sie eben nur Nudeln und Sosse z.b.

Haben auch schon Weinbergschnecken gemacht, und haben probiert und eine mochte es auch. Und die andere hat eben ein Brot mit wurst bekommen. Regeln trotz nur we besuchen und Ferienbesuchen gibt es trotzdem bei uns.....

Beitrag von schwilis1 30.03.10 - 13:54 Uhr

Na eignetlich ist es schon logisch. schließlich moechte ich dass, was er isst, auch nicht mehr essen :) warum muss er also dann das essen was ich mag :D

Beitrag von petra1982 30.03.10 - 13:59 Uhr

Ich zwing die zwei auch nicht dazu :-) Aber ich koche nicht extra ;-) So mein ich das, und es gibt bei jedem Essen dinge die sie sicher mögen...Die Mutter ist Vegetarierin, und die zwei essen nur Huhn z.b. achte dann schon drauf das es Huhn gibt aber nicht jedesmal eben. Oder Pfannkuchen mal......Spinat ist der renner grad :-)

Beitrag von schwilis1 30.03.10 - 14:07 Uhr

ich muss extra kochen, weil ich seit ein paar wochen Vegan esse, also kässpätzle und Maultaschen für mich wegfallen (mein kleiner verträgt keine Kuhmilch mim tierischen eiweiß bin ich auch vorsichtig geworden, ich stille voll)
und es einfach nichts gibt (ich weiss gar nicht ob er nudeln mit ketchup essen würde, Pommes findet er auch doof weil wir keine Friteuse haben :) )
also einfach so weiter machen und beten dass Elias nicht auch so verschleckt wird :D

Beitrag von petra1982 30.03.10 - 14:14 Uhr

Was isst er denn dann? Also mit 12 Jahren würd ich dann sagen da ist der Kühlschrank und nacher wieder aufräumen ;-) So schleckig sind die meines Mannes nicht, sie essen eben dann nur nudeln oder nudeln mit sosse oder pommes :-) aber anfangen extra kochen ne bin nicht die Köchin der Kinder also nur noch -

Beitrag von bluevil 30.03.10 - 15:54 Uhr

Hallo,

Gar nicht so einfach - und mit 12 ist er ja sicher schon sehr pubertär und wenig empfänglich für gute Ernährungstipps...

Bei uns gibts öfter Kinder auf Besucht und immer wollen wir da auch nicht Schnitzel, Pizza oder Würstel machen, deshalb gibts dann einfach "mehr Beilagen". Also mal ein gelbes Curry mit Fisch, gekochten Reis, Kartoffeln, Karotten separat. Meist findet sich da jeder und jede was zum satt eseen. Oft zieht auch "indisch" oder "mexikanisch", dass sie Dinge probieren, die sie daheim nie essen würden. Aber unser Vorteil ist halt nicht "zuHause" zu sein und anderswo kann man (als Heranwachsender) schon eher Dinge machen, die bei Eltern nicht gehen.

Wenn er nicht mal probieren mag - tja, da würd ich auch sagen is Hopfen und Malz verloren, er soll mal seine Leibgerichte bekommen oder wirklich auch selbst kochen.
Wenn er seinen kleinen Bruder mag, vielleicht kannst Du ihn über diese Schiene "bekommen" und ihm erklären, was Dir für die Ernährung des Kleinen wichtig ist. Vielleicht wächst er dann als großer Bruder in die Vorbild-Rolle hinein, vielleicht ergeben sich auch nur Gespräche, in denen ihr Euer beider Positionen besser respektiert.

Alles Gute,

bluevil

Beitrag von schwilis1 31.03.10 - 09:16 Uhr

würde ich spaghetti bolognese mit tütensoße machen fänd er es lecker, selbst gewürzt nicht.
salat super, muss halt fertigdressing sein... (ich will so ein zeug nicht in meiner wohnung haben ahhhhhh :) )
ABER und das hat mich tierisch gewundert... den frischkorn brei den ich ihm zum probieren mit gemacht habe, den fand er toll und da war kein Zucker, noch nicht mal honig drinnen, nur das korn apfel und banane und nüsse :) ich war selig :)